stecke in der Klemme, neue Arbeit

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von chez11 04.09.08 - 13:39 Uhr

Hallo

Weis gerade nicht so recht was ich machen soll, könnte ab 01.10 ne neue Arbeitstelle bekommen, heute rief der Chef an und sagte ich solle mich nun sofort beim Arbeitsamt melden damit alles in die wege geleitet werden kann, ich wollte aber gern vorher wissen ob ich schwanger bin, denn wenn ich es bin wurde mir ja schon verkündet das ich zu hause bleiben muss.

ich will aber jetzt auch nicht beim AA alles in die wege leiten und dann vielleicht in paar tagen anrufen das ich schwanger bin.

Hab letzten von ner zwischenblutabnahme gelesen, bin heute TF+3, könnte man denn montag in einem BT schon feststellen ob eine einnistung stattgefunden hat, hab hier nämlich des öffteren schon sowas gelesen, das manche zu 2 BT müssen, einmal 1 woche nach TF und dann 2 Wochen nach TF, montag wäre eine woche rum also TF+7

was sagt ihr ???

lg;-)

Beitrag von uih 04.09.08 - 13:43 Uhr

Ich würde alles ganz normal einreichen und das Arbeitsleben weiterlaufen lassen. Neuer Job hin oder her. Wenn der Test dann positiv ist, dann kannst du immer noch alles zurücknehmen.

LG
Karin

Beitrag von frischerduft 04.09.08 - 13:45 Uhr

Hallo chez,

stehe ich gerade auf`m Schlauch?#kratz

Warum schließen sich Schwangerschaft und neue Arbeitsstelle aus. Du musst doch deinem neuen Chef bei der Einstellung nicht sagen, das du ss bist.
Überleg mal, wenn du ss sein solltest und du bist arbeitslos, wird der Durchschnitt der letzten 12 Monate bei der Berechnung des Elterngeldes als Grundlage genommen. Dass dürfte bei mind. 9 Monaten Arbeitslosigkeit ziemlich gering ausfallen.

Also ran an die neue ARbeitsstelle.

Ob dich dein neuer AG allerdings nach der Elternzeit über den gesetzlich festlegten Zeitraum noch beschäftigt,
wenn du gleich ss bist, steht allerdings in den Sternen. Aber das kann dir erst mal egal sein.

LG Nici#klee

Beitrag von chez11 04.09.08 - 13:53 Uhr

huhu

naja bisher hab ich ja auch arbeit, allerdings darf ich auf grund vieler gebärmutterprobleme wieder nicht arbeiten in der ss, durfte ich bei meiner ersten ss auch nicht.

Hab aber jetzt nur ein vertretungsjob und könnte an der neuen arbeitsstelle ne vollzeitstelle bekommen.

würde sie aber jetzt erstmal nur bei erfolgloser icsi annehmen, denn wenn ich jetzt ss wäre hats ja keinen sinn wenn ich dann eh zu hause bleiben muss, das problem ich kann ja den arbeitgeber nicht von den plänen berichten und fragen ob er erstmal den BT abwartet#kratz

lg;-)

Beitrag von mukmukk 04.09.08 - 13:47 Uhr

Hallo!

Ich muss eine Woche nach TF auch zum BT - aber nur wegen der Hormonwerte (spez. Gelbkörperhormon). Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine SS dann bereits erkannt werden kann.

Ich würde an Deiner Stelle alles ganz normal beim AA einreichen. Wenn Du dann schwanger bist, ist es ein Anruf und gut.

Toitoitoi!

LG,
Steffi

Beitrag von sapiens 04.09.08 - 13:48 Uhr

Also mach dich mal nicht verrückt. Wie viele Frauen werden ungeplant schwanger?! Du weißt noch nicht, ob es geklappt hat. Ich wünsche es dir natürlich von ganzem Herzen!!! Aber selbst dann würde ich die erste Zeit einfach mal nichts sagen, es sei denn du bist in einem Beruf, wo es Pflicht ist weil du z.B. mit bestimmten Chemikalien oder als Tierärztin arbeitest. Aber selbst das kann man irgendwie so hinbekommen mit eingeweihten Kollegen und so (ich arbeite im Labor), denn in den ersten Monaten kann noch so viel passieren. Ich wünsche es dir nicht, aber meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass ich es meiner Chefin erst sage wenn die kritischen 3 Monate um sind. Wie gesagt, erstmal musst du sowieso schwanger sein...
Also, mach dein Leben ganz normal weiter, wenn es diesmal wieder nicht geklappt hat und dir ein guter Job durch die Lappen gegangen ist, dann ist niemandem geholfen. Und wenn du - "ach wie konnte das passieren" - schwanger bist... um so besser. Alles weitere findet sich dann schon.

Von einem ganz frühen Test würde ich abraten. Auch hier spricht meine (vielleicht inzwischen zu pessimistische) Erfahrung: Die kosten nur Geld. Ist der Test negativ sagst du dir "es war zu früh", ist er positiv... kann der Traum ein paar Tage später sehr schnell wieder vorbei sein. Ich war diesen Monat schon mal "ein bisschen schwanger" weil ich 3 Tage zu früh getestet habe (aber nur wegen meiner Gerinnungsstörung, da muss ich es früh wissen). Das tut nur noch mehr weh...

Andrea

P.S. Die Frage ob du schwanger bist, musst du sowieso nicht beantworten.

Beitrag von chez11 04.09.08 - 13:56 Uhr

ja aber ich darf doch wenn ich ss bin nicht arbeiten und da wäre es ja sinnlos jetzt eine stelle anzunehmen und den arbeitgeber in die pfanne zu hausen#kratz

lg

Beitrag von sapiens 04.09.08 - 13:58 Uhr

wieso darfst du wenn du schwanger bist nicht arbeiten? Nur die letzten 6 Wochen bist du im Mutterschutz und selbst das ist dir überlassen. Ich kenne Frauen, die sind bis zum Schluss hier rumgelaufen. Ich hatte seinerzeit eine Thrombose im 5. Monat und konnte deshalb nicht mehr arbeiten, aber sonst...

Andrea

Beitrag von chez11 04.09.08 - 14:02 Uhr

weil bei meiner tochter mein körper bis zum schluss hat versucht sie abzustossen, lag nur im KH von schöner ss war da keine rede war froh das alles gut gegangen ist, noch dazu hat meine GM sehr gelitten nach der ersten ss hab eine chronische entzündung in der gm und deswegen sagten die mir das ich ab dem tag heim bleiben muss um wieder schlimmeres zu verhindern.

dafür kann ich nichts ich halte mich lediglich an die vorschriften meiner ärzte;-)

lg;-)

Beitrag von sapiens 04.09.08 - 14:25 Uhr

Ja, dann musst du natürlich Zuhause bleiben. Und ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es diesmal anders läuft und du eine wunderschöne Schwangerschaft erleben darfst.

Aber trotzdem würde ich mein Leben ganz normal weiterleben und eben nur hoffen, dass es klappt. Aber wenn du den Job ablehnst, tust du keinem einen Gefallen.

Andrea

Beitrag von tinaschatzi 04.09.08 - 13:49 Uhr

Also ich sehe da kein Problem.

du musst dem Chef nichts von SS sagen, wenn du es bist.

ist dann vielleicht für ihn ein wenig doof, aber da kannst du ja nix für.

ich würde das einfach machen mit dem neuen Job.

LG
Tina

Beitrag von chez11 04.09.08 - 13:58 Uhr

das ist ja mein problem ich müsste es gleich sagen weil ich ab dem tag heim bleiben müsste, war bei meiner tochter auch zu hause und mein FA hat schon verkündet das ich dann wieder heim bleiben muss#kratz

lg

Beitrag von tinaschatzi 04.09.08 - 14:03 Uhr

ja, dann ist das dumm gelaufen für den Arbeitgeber.

aber was machst du, wenn du nicht ss bist....dann beisst du dich in den Hintern, weil du den Job nicht angenommen hast :-D

Beitrag von chez11 04.09.08 - 14:05 Uhr

ja das stimmt das ist blöd, deswegen dachte ich ich kann montag beim FA nen bluttest machen dann wäre ich vielleicht schlauer#schein und könnte den job beruhigt annehmen oder auch nicht;-)

Beitrag von tinaschatzi 04.09.08 - 14:14 Uhr

ich würde den normalen BT abwarten.

Drücke dir die Daumen #pro

Beitrag von chez11 04.09.08 - 14:17 Uhr

#danke#danke#danke

Beitrag von chez11 04.09.08 - 14:14 Uhr

huhu

hab gerade mal im archiv gestöbert da gibts beiträge wo viele bei TF+6 und TF+9 zum Bluttest waren und bei TF+6 schon eine ss sich gezeigt hat#kratz

werd wohl einfach montag mal gehen und so einen bluttest bei meinem FA machen vielleicht hilft der mir weiter#schock

lg und schönen tag noch;-)