Nebenbeschäftigung auf Kinder aufpassen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ina4ka 04.09.08 - 13:45 Uhr

Hallo,

darf man überhaupt eine Anzeige z.B. im Suppermarkt, das man gerne auf die Kinder aufpassen möchte, aber bei sich zu Hause und nur zur bestimmten Zeiten.

Bin in der Elternzeit. Muss das dann auch melden als Beschäftigung. Gilt da auch 30 Std. die Woche? Oder muss man erst ein Kurs belegen und Tagesmutter werden? Oder lieber als Babysitter?

Fragen über Fragen? Vielleicht könnt ihr mir ein bißchen helfen. Das wär dann für mich die einfache Lösung, wenn die Kinder zu mir kommen, weil ich noch meine eigenen habe.


Lg
Irina

Beitrag von drachenengel 04.09.08 - 14:06 Uhr

Hallo Irina,

hier mal meine Sichtweise:

Tagesmama, sollte angemeldet und qualifiziert sein... aus versicherungstechnischen Gründen zum Einen und aus Gründen der steuerlichen Absetzbarkeit zum Anderen.
Sprich, entweder machst Du Dich selbständig und erstellst eine Rechnung oder der/die Auftraggeber melden Dich auf Minijob-Basis an.
Genauere Infos via Jugendamt oder Tagesmütternetz

Babysitter: unsere Babysitter kommen zu uns, da sie auch mal den Grossen vom Kiga abholen mussten, bzw wir nun auch die Kleine noch haben..
Zudem brauch ich wenn, eher abends einen Babysitter.
Auch hier ist zu erwähnen, dass entweder Minijob-Basis oder Selbständigkeit, da ansonsten Schwarzarbeit. Ob Du das angibst, ist Deine Entscheidung.

Es gibt mit Sicherheit auch genug Interesse, dass die Eltern die Kinder bei Dir abgeben können, wir selber würden allerdings eher stundenweise die Betreuung bei uns vorziehen.

Gruss
Mone

Beitrag von sissy1981 04.09.08 - 14:31 Uhr

Du musst wenn du Kinder bei dir zu Hause mehr als 15h pro Woche, gegen Entgeld betreuen willst die Pflegeerlaubnis vom Jugendamt bekommen. Diese erhälst du nur durch die Qualifizierung zur Tagespflegeperson.

Ausnahme du findest eine (!) Familie die dich als Kinderfrau oder Minijob anstellt.

Beitrag von ina4ka 04.09.08 - 15:19 Uhr

Danke euch schonmal.

Habe morgen ein Vorstellungstermin als Kellnerin. Freue mich schon unter die Leute wieder zu kommen.

Lg
Irina