krankheiten im kindergarten,wie läuft das bei euch?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bobb 04.09.08 - 13:49 Uhr

nele ist nun die 5.woche im kiga.es sind in dem haus drei gruppen,die aber auch untereinander gemischt sind(z.b.draußen beim spielen).in den beiden anderen gruppen waren in den fünf wochen je ein kind mit läusen.der letzte der beiden fälle ist schon 2 wochen her.nun hing in unserer gruppe heute ein zettel,daß es ein kind mit läusen gibt.ich hab nachgefragt und mir wurde gesagt,daß dieses kind nur einen tag da war und die ganzen kinder täglich untersucht werden,soll zu hause natürlich auch gemacht werden.
nun kam eine mutter mittags und hat einen riesen aufstand gemacht,weil sie nicht angerufen wurde.sie hätte ihr kind natürlich gar nicht erst gebracht...

nun mal meine frage:wie ist das bei euch?werdet ihr telefonisch informiert oder hängen zettel aus im kiga?
ist mein erstes kind im kiga,daher kenn ich mich nicht aus.
ich denke nur,daß man sein kind dann gar nicht erst in kiga bringen brauch.krank ist doch immer eins.
bin mal gespannt,was ihr so erzählt!
vielen dank schon mal!

Beitrag von sapiens 04.09.08 - 13:53 Uhr

Soweit ich weiß sind Läuse nur lästig und anstrengend, nicht gefährlich;-). Ich verstehe den Aufstand also nicht.

Wir hatten noch keine Läuse (sind ein sehr kleiner Kindergarten), aber als Verdacht auf Salmonellen war, da gab es einen Zettel und alle Eltern wurden darauf hingewiesen. Und gut. Da wurde keiner angerufen oder so. Wie du schon so treffend sagtest: Krank ist fast immer einer...

Andrea

Beitrag von bobb 04.09.08 - 14:00 Uhr

ich hatte als kind selber mal läuse und fand es echt eklig und nervig.aber wie du sagst,es ist nicht gefährlich.
ich versteh den aufstand ja auch nicht.daher wollte ich ja mal wissen,wie es woanders läuft.
bei uns sind bestimmt 60-70 kinder,da kann man morgens nicht alle eltern anrufen.und oft erfahren die es dort ja erst kurzfristig.

Beitrag von schachti2005 04.09.08 - 13:58 Uhr

Hallo!

Meine Beiden gehen in einen Johanniter Kindergarten.
(Die Große geht jetzt ein Jahr, der Kleine seid dieser Woche.)
Und seid Montag hängt ein Zettel: Läuse!
(Das ganze Jahr war kaum was. Zweimal Scharlach und einmal Ringelröteln...)
Aber bei uns hängen dann immer Zettel an der Tür.
Angerufen wird man nicht.

LG Sandy

Beitrag von zwillinge2005 04.09.08 - 14:00 Uhr

Hallo,

bei uns hängen die Zettel direkt im Eingangsbereich - wer ängstlich ist, kann sein Kind dann direkt wieder mitnehmen ;-)

In einer der vier Gruppen ist immer irgendwas (Hand-Mund-Fuß-Krankheit und Scharlach sind zur Zeit dabei).

Ich würde mein Kind trotzdem hinbringen. Die betreffenden Kinder sind dann ja sowieso nicht da.

LG, Andrea

Beitrag von jaara 04.09.08 - 14:00 Uhr

Bei uns hängen auch Zettel aus.
Und gerade bei Läusen reicht das ja wohl auch vollkommen aus!
LG Babsi

Beitrag von hennes7 04.09.08 - 14:10 Uhr

Hallo,

Alena geht auch seit 5Wochen in den KiGa. Bei Alena waren letzte Woche Läuse im KiGa. Da Alena mit dem KiGa-Bus fährt bekame Sie einen Zettel mit wo drauf stand dass es Läuse im KiGa gibt. Für die Eltern die Ihre Kinder im KiGa abholen hängt direkt an der Türe ein Schild mit der Info und in jedem Gruppenraum gibt es einen extra Tisch wo dann die Zettel drauf liegen wenn irgendetwas ist. Die Eltern schauen jeden Tag dort nach ob es was Neues gibt. Alena geht in einen KiGa der 125Kinder hat, die alle einzeln anzurufen ist zuviel Arbeit. Der gesamte KiGa bekommt dann einen Zettel und nicht nur die Gruppe wo der Fall aufgetreten ist.

Drück Euch die Daumen das Ihr von den Läusen verschont bleibt.


Gruß Iris+Alena (die Gott sei Dank noch keine Läuse hat).

Beitrag von kiki290976 04.09.08 - 14:29 Uhr

Hallo

bei uns hängen auch Zettel im Eingangsbereich, da kann jeder draufschauen. Angerufen wird niemand, auch nicht bei hochansteckenden Krankheiten. Finde ich auch nicht nötig.

Läuse hat unser Kiga jeden Herbst, meine Kinder waren bisher Gott-sei-Dank nicht betroffen!

Ich habe meine Kinder bisher noch bei keiner im Kiga herrschenden Krankheit zu Hause gelassen. Einzig und allein als direkt vor unserem Urlaub ein ganz übler Magen-Darm-Virus umging, hab ich Mika damals für 2 Tage zu Hause gelassen, da ich nicht unbedingt Magen-Darm im Urlaub haben wollte. Bei uns ist jeder sehr anfällig für Magen-Darm und wenn wir das alle nacheinander bekommen (so ist es jedes Mal; hat es einer, bekommen es alle) wäre locker 1 Urlaubswoche dafür draufgegangen.

VG

Kerstin

Beitrag von dani.m. 04.09.08 - 14:44 Uhr

Beim ersten Mal Läuse in unserem Kindergarten bekamen alle Eltern einen Zettel mit Verhaltensregeln zur Aufklärung in die Hand gedrückt. Die Kinder wurden direkt beim Abgeben kontrolliert, befallene mussten wieder mit nach Hause und erst einmal behandelt werden. Kuscheltiere und auch die Kissenbezüge wurden vorsichtshalber auch mitgegeben, zum Waschen. die nächsten beiden Male wurde lediglich bescheid gesagt, dass es im Kindergarten Läuse gibt.
Zum Glück haben wir hier ein "Frühwarnsystem": die meisten Kinder haben große Geschwister, die hier in die Schule gehen. Von dort werden in der Regel auch die Läuse eingeschleppt (immer wieder sind die gleichen Kinder befallen#kratz) Und da geben die Eltern schon Bescheid, wenn in der Schule Läusekontrolle gefordert wird. so kann man schon einige Tage früher nachschauen und das Kind eventuell zu Hause lassen.

Beitrag von ratpanat75 04.09.08 - 16:55 Uhr

Hallo,

bei uns werden die Kinder sogar mit Läusen weiter in den Kiga/ Schule geschickt #augen (andere Länder, andere Sitten ;-)).
Das finde ich logischerweise nicht sehr toll, aber einen Aufstand würde ich wegen Läusen nicht machen.
Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, einmal am Tag mit dem Läusekamm durch die Haare zu gehen, damit sie sich im Fall der Fälle gar nicht erst ausbreiten können.
Wenn ich definitiv weiss, dass in der Gruppe/Klasse Läuse sind, gibt es Globolis und Teebaumöl zu vorbeugen.

Solange es sich um keine ernste, ansteckende Erkrankung handelt, muss meiner Meinung eine telefonische Benachrichtigung nicht sein.

LG


Beitrag von schullek 04.09.08 - 17:14 Uhr

oh, was gibt es denn homöopathisch bei läusen?

Beitrag von ratpanat75 04.09.08 - 22:13 Uhr

Staphisagria - hilft aber nur vorbeugend.
Meine Tochter bekommt das auch vorbeugend gegen Mückenstiche und Flohbisse, wenn sie bei ihrer Cousine schläft (die haben einen Bauernhof und Isora kommt sonst völlig zerstochen zurück ).

LG

Beitrag von schullek 05.09.08 - 11:53 Uhr

aha! wieder was gelernt danke:)
muss ich mal was zu lesen, kann uns ja jetzt auch treffen.

Beitrag von wolkiga 04.09.08 - 18:14 Uhr

Hallo,

bei unsere KITA (130 Kinder) hängt IMMER ein Zettel beim Eingang... Ich lese ich so gut wie nie.

Es wird nicht verraten, in welcher Gruppe das Problem auftrat.

Die Kindergartenkinder werden manchmal sowieso im Garten gruppenübergreifend betreut. Somit ist die Ansteckung leicht.



Grüße

Beitrag von elofant 04.09.08 - 20:27 Uhr

Bei uns wird auch keiner angerufen. Bei ca. 120Kindern ein Unding - finde ich.

Es hängen Zettel am Eingangsbereich bei gravierenden Sachen wie Röteln o.ä. Krankheiten. Bei Läusen etc. hängen "nur" Schilder an den Türen zu den Gruppenräumen.

Ich bringe Stefan aber auch rein, wenn solch ein Zettel dran hängt. 1. sind die betroffenen Kinder eh nicht da, 2. waren sie auch schon vorher ansteckend etc. und 3. kann ich nicht bei jedem Erreger, der im KiGa kursiert von der Arbeit daheim bleiben...

Beitrag von mama_moni 05.09.08 - 12:14 Uhr

Hallöle!

In Aylins Kindergarten hängen auch immer Zettel direkt im Eingangsbereich aus. Zur Zeit haben wir Ringelröteln (genau in Aylins Gruppe - aber sie scheint Glück gehabt zu haben oder wir habens nicht bemerkt bei ihr. Das betroffene Kind ist jedenfalls wieder fit).

Ich finde es übertrieben - vor allem bei Läusen - die Kinder nicht in die Kita zu schicken.

Aylin hatte schon zwei Mal Läuse und das ist lästig, aber lieber Läuse als irgendwelche Magen-Darm-Seuche.

Angerufen werden wir auch nicht. Wie soll das auch funktionieren.....

Ich könnte mein Kind gar nicht vorsorglich zu Hause lassen, da ich arbeiten gehen muss. Kinder müssen ihr Abwehrsystem stärken! Dazu müssen sie auch mal mit dem einen oder anderen Erreger in Berührung kommen. Und es ist sinnvoller, wenn sie das schon in der Kita machen, als dass sie dann später in der Schule ständig fehlen! Meine Meinung.

Außerdem ist Aylin gegen alle Krankheiten (soweit möglich) geimpft! Und glücklicherweise hatte sie bisher nur Bronchitis oder mal ne MOE.

Mach Dir also keinen Stress. Aylin geht jetzt seit über einem Jahr in die Kita und Ende letztes Jahr/Anfang dieses Jahr war sie fast ständig erkältet udn somit oft auch zu Hause. Das ist normal. Und mit der wärmeren Jahreszeit wurde es besser!

Alles Gute!

Moni & Aylin (18.02.2006)

Beitrag von bobb 05.09.08 - 13:27 Uhr

mensch,das ist ja eine reaktion...
#danke an alle für die antworten.das bestärkt mich ja in meiner ansicht.
allen einen schönen tag!