Will sich hier denn keiner mehr überraschen lassen? immer nur Outings

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von londonkatze 04.09.08 - 13:54 Uhr

oben steht ja schon meine frage.

ich möchte das ganz "altmodisch"?!? eine überaschung bei der geburt- ist das denn mittlerweile so ungewöhnlich??

lg maike 17 ssw

Beitrag von schlumpfine2304 04.09.08 - 13:55 Uhr

nö.
ist es nicht.
ich wills (und wollte es auch beim meinem ersten kind) nicht wissen! es ist so schön, sich über zwei namen gedanken zu machen. und dann im kreißsaal zu erfahren, was man im arm halten darf! :-)
lg a.

Beitrag von sweathu 04.09.08 - 13:56 Uhr

ich hatte alles überraschungen, naja fast beim 1. Hat unser Azrt sich 8 Tage vor der Geburt verprochen#schock

..Frau F sie wissen ja schon daß es ein Junge wird...#augen

Taj und ansonsten war es ein WAHNSINNIGES gefühl, als die beiden Mädels kamen und mir gesagt wurde was es war.

mich interessiert es nicht, immerhin kann ich es doch eh nicht mehr umtauschen:-P.

und Klamotten, achherrje, die meistens gibt es Uni oder man kann sie umtauschen..

lg Karin

Beitrag von sonjahell 04.09.08 - 13:56 Uhr

Wir bekommen auch die zweite Uberaschung ;-)

Grüße,
Sonja

Beitrag von lilliana 04.09.08 - 13:57 Uhr

Es sieht danach aus da hast du recht, aber ich hab auch schon von vielen gelesen, dass sie sich überraschen lassen wollen.

Ich persönlich wollte mich erst überraschen lassen. Dieser Wunsch hat aber nur bis zur der Woche gehalten wo man rein theoretisch was hätte erkennen können. Seitdem bin ich neugierig, auch wenn es mir im Grunde genommen egal ist.

Bis jetzt weiss ich es übrigens nicht ;-)

LG
Lilliana

Beitrag von hulbi 04.09.08 - 13:57 Uhr

Hallo Maike,

wir wollen uns auch überraschen lassen, kann aber die Neugierde und die Outing-Wünsche sehr gut verstehen.
Ist bei manchen Anschaffungen oder Vorbereitungen schon einfacher wenn man weiß ob es ein Mädel oder Junge wird.
Wir haben schon ein Pärchen, deswegen wollen wir uns diesmal auf jeden Fall überraschen lassen!!!

LG, Petra

Beitrag von pebles2345 04.09.08 - 13:57 Uhr

Ich denke altmodisch ist dies auf gar keinen Falle...

Aber viele möchten das jetzt schon wissen, wenn es denn möglich ist.

Bei mir war es auch früh erkennbar und ich wollte dies wissen.

Es ist nicht nur das mit den Namen, sondern wie ich finde das ganze eingekaufe...wenn man weiß was es wird,dann kann man gezielter einkaufen und 100%ig wissen tut man dies eh erst wenn der Zwerg auf der Welt ist

LG

Beitrag von rmwib 04.09.08 - 13:58 Uhr

HUHU

keine Ahnung aber für uns wär das nicht in Frage
gekommen.
Bin einfach zu neugierig.
Vor allem hat das unsere Namensfindung ERHEBLICH erleichtert (falls er doch kein Junge sein sollte ist sie erstmal namenlos weil wir uns bei nem Mädel NIEMALS einig geworden wären... wir haben nicht mal einen "Notfallnamen" auf den wir uns haben einigen können ;-))...
Kleidung und Zimmerdeko waren so natürlich auch einfacher zu kaufen ;-)

Mal sehen, vielleicht lassen wir uns beim 2. überraschen aber wohl eher nicht #kratz

GLG

Beitrag von pitti25 04.09.08 - 13:58 Uhr

ich möchte auch nicht wissen was es wird, mein mann aber schon. wenn er sich gar nicht vom gegenteil überzeugen läßt, kann die ärztin es ihm ja alleine sagen. :)

Beitrag von urmel29 04.09.08 - 14:01 Uhr

Hallo,

ich möchte es auch nicht wissen, aber mein Mann und verwehren kann ich ihm den Wunsch dann auch nicht.
Dafür muß er aber zum US mitgehen, denn ich alleine laß es mir nicht sagen.

lg
s´urmel 17. ssw

Beitrag von sun2008 04.09.08 - 14:00 Uhr

Hallo Maike,

ich hab auch das Gefühl ,daß alle ihre babys outen lassen.
Ich nicht !!Weil es mir (bis jetzt zumindest) egal ist.
Wünsche mir ein Kind und nicht ein Jungen oder Mädchen...#paket
Will damit niemanden angreifen ,ist halt meine Meinung.
Liebe grüße an alle--auch mit geouteten babys!!#liebdrueck nad

Beitrag von escada87 04.09.08 - 14:01 Uhr

ich wollte mich eigentlich immer seit ich denken kann, übrraschen lassen aber die Neugierde war stärker bzw. mein Mann hat mich mit der Neugierde angesteckt.

Wäre er mit einem Ü-Ei einverstanden (gewesen) würde ich es auch aushalten, aber nachdem er es sich so sehr wünscht kann ich wohl schlecht nein sagen

Beitrag von silvia_1 04.09.08 - 14:01 Uhr

Hi Maike,

wir wollen uns auch überraschen lassen (besser gesagt, ich will ;-)). War bei unserem ersten Kind schon so. Mein Mann hat dann versucht, bei meinen FA was rauszukriegen. Er meinte, IHM könne er es ja sagen, er würde dichthalten. Aber mein FA meinte nur: Erstens weiß er aus Erfahrung, dass Männer nichts für sich behalten können, und zweitens wäre ICH seine Patientin, und nicht mein Mann. :-p. Das hat er bis heute nicht vergessen und er wird einen Teufel tun, nochmal zu fragen, obwohl ich jetzt bei einem anderen FA bin. Aber bei unserem Sohn waren wir trotzdem zu 100 % sicher, dass es ein Junge wird. Ich glaube, wenn die im Kreißsaal gesagt hätten: Hier ist Ihre Tochter, ich hätte gesagt, dass da eine Verwechslung vorliegt. Aber dieses Mal haben wir überhaupt kein Gefühl. Aber ich finde die Spannung toll, obwohl ich natürlich auch sehr neugierig bin #schein.

LG
Silvia mit Maxl (05.09.06) und Ü-Ei (28. SSW)

Beitrag von schnalle 04.09.08 - 14:02 Uhr

Hallo!

Wir wollten uns auch erst überraschen lassen, aber ich habe es schon selbst auf dem US gesehen. Meine Ärztin konnte meine Entdeckung bestätigen.

LG schnalle, die sich beim US nicht die Augen zugehalten hat.;-)

Beitrag von joya77 04.09.08 - 14:03 Uhr

Hallo Maike,

also wir, insbesondere aber mein Mann, war schon immer der Meinung, es nicht wissen zu wollen. Er hält auch strikt dran fest.#schwitz

Ich war immer schon sehr neugierig und dachte, nee, dass willste vorher wissen.:-p

Jetzt, wo es endlich soweit bei uns ist (mussten lange dafür kämpfen), hat sich meine Meinung auch geändert. Ich kann inzwischen gut damit leben, es nicht zu wissen. Die Hauptsache ist doch, wir bekommen ein Baby und es ist gesund. Ändern könnte man es eh nicht. Uns ist alles recht, wir nehmen, was kommt!#huepf

Das zur Theorie. Ich kann natürlich nicht versprechen, diese Strategie bis zum Ende hin durchzuhalten, aber im Augenblick ist es so!

Viele liebe Grüße

#herzlich joya mit #paket#baby (17+4)

Beitrag von uih 04.09.08 - 14:03 Uhr

Unser Sohn hat sich selber geoutet. So schnell kann man gar nicht wegschauen. Das sahen sogar wir als Laien ....;-)

Beitrag von culturette 04.09.08 - 14:06 Uhr

Hi,

ich glaube das hat die Zeit so mit sich gebracht.
Früher hatten die Menschen keine Wahl und mussten sich überraschen lassen. Vor 35 Jahren gab es sowas wie Ultraschall und Feindiagnostik noch nicht so (viell. vereinzelt schon aber selten).

Heute, dank des medizinischen Fortschritts und den Blick in den Bauch, stellt sich bei vielen Paaren häufiger die Frage:
Wenn so viel untersucht werden kann, dann wird ein Blick auf das kindliche Geschlecht sicher auch möglich sein.
Ja und so ist es auch.
Ich glaube, dass die Paare (Frauen) die sich überraschen lassen wollen, zunehmend die Minderheit geworden sind. Ich finde auch nicht, dass es was mit "altmodisch" zu tun hat, denn das würde ja besagen, dass es früher Mode war sich überraschen zu lassen. Die Wahl hatte man aber nicht.
Heute hat man die Wahl und die ist einfach abhängig vom Einzelnen.
Es gibt Menschen wie du, die lassen sich gerne überraschen und sind im Kreißsaal voller Glück über die Überraschung.
Und es gibt Menschen wie ich, die sich gerne vorbereitend auf das zu erwartende Geschlecht einstellen wollen (sicher auch aus Neugier).
Ich kann nur von mir persönlich sprechen, dass ich es nicht bereue es zu wissen.

So sind die Einstellungen einfach unterschiedlich. :-)

LG
Nadia
35. Woche

Beitrag von qrupa 04.09.08 - 14:15 Uhr

Also wir haben es uns nicht sagen lassen und auch die Hebamme, die dabei war, wußte bescheid, so dass ich selbst rausfinden konnte, was es denn nun geworden ist. War ein toller Moment und bei einem Geschwisterchen werden wir es wieder so machen!

LG
qrupa

Beitrag von perlita 04.09.08 - 14:36 Uhr

Wir wollen uns auch überraschen lassen!
:-)

Ich hoffe, es wird ein Baby #huepf

Beitrag von masada 04.09.08 - 16:46 Uhr

Also ich z.B. gehöre zu den sehr neugierigen und muß es Wissen.

Ich habe festgestellt das es sehr wenig neutrale Kleidung gibt, zumindest gefällt mir das nicht.

Und um mich richtig vorzubereiten wollte ich es unbedingt Wissen.

Aber ich finde es auch gut wenn jemand das Durchhaltevermögen hat sich Überraschen zu lassen.

Von dem her jeder so wie er es gerne haben möchte.

Es gibt halt die Möglichkeit und viele nutzen das.

Beitrag von artep145 04.09.08 - 19:02 Uhr

Hallo Maike,
DOCH, wir lassen uns überraschen!! #huepf
Ernte völlig ungläubige und unverständliche Blicke, glauben tut es eh keiner (natürlich wißt Ihr es und sagt es bloß nicht #augen)...
Aber freu mich so drauf, wenn mir die Hebamme #schrei dann auf den Bauch legt!!
Weiß auch wirklich, außer Neugier, keinen Grund, daß man es wissen muß.
"Einkaufsausreden" etc....
Und 2 Namen würd ich mir auch beim sichersten Outing überlegen. Hat doch schon manche Überraschung gegeben!!
LG
Petra 38.SSW