Wieso jeden Mittag dieses Theater

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nightwitch 04.09.08 - 14:44 Uhr

Hallo,

heut muss ich mich mal wieder ein bissle auskotzen...

Leandra (fast 1 Jahr) schläft mittlerweile eigentlich recht gut ein und auch durch (letzte Nacht seit langem mal wieder von 21 - 6 Uhr).

Aber Mittags schlafen ist immer die reinste Katastrophe. Sie hat jetzt ungelogen fast 45 min Terror (im Bett gespielt, immer wieder aufgestanden, gebrüllt, gekreischt, Nuckel aus dem Bett geworfen etc pp) gemacht, obwohl sie hundemüde war.

Ich kann echt machen, was ich will: sie hinlegen sobald sie müde ist, direkt nach dem Mittag essen hinlegen, warten bis sie total müde ist, zur gleichen Uhrzeit hinlegen... es klappt alles nicht.

Ich weiss, den ultimativen Tipp gibts nicht, da hilft nur abwarten, bis es sich bessert oder sie keinen Mittagsschlaf mehr braucht (also so in 4-5 Jahren) :-p

Aber ein bissle Trost könnt ich gebrauchen oder die Gewissheit, dass es auch noch anderen Müttern so geht.

LG
Sandra

Beitrag von pegsi 04.09.08 - 14:51 Uhr

*Dich drück*

Du hast nicht die Zeit, Dich mit ihr zusammen hinzulegen und zu kuscheln vorm Schlafen?

Beitrag von nightwitch 04.09.08 - 14:58 Uhr

Hallo,

Zeit schon, aber ich befürchte, dass will Leandra nicht. Wenn ich mich mit ihr hinlege - z.b. in unser Bett, dann ist das für sie immer ein riesen Abenteuerspielplatz und dann wird getobt und geklettert was das Zeug hält. Mit dem Ergebnis, dass sie noch aufgekratzter ist und noch schlechter schläft.

Kuscheln gibts nur, wenn sie wirklich total müde ist (z.b. von einem Geräusch aufgewacht und sie schläft nicht mehr ein) oder wenn sie etwas kränklich ist.

Solange ich im Kinderzimmer bleibe, dreht sie richtig auf.

Meine Mutter hats mal ne Zeitlang geschafft, in dem sie sie den Rücken gestreichelt und gekrault hat. Bei mir geht das garnicht - wie gesagt, sie dreht immer total auf, grinst, tobt, krabbelt, lässt sich fallen.... alles, nur nicht schlafen :-(


LG
Sandra

Beitrag von pegsi 04.09.08 - 15:02 Uhr

Das muss ja für Dich auch hart sein, nur dann kuscheln zu können. :-(

Bei meiner Kleinen (die ist allerdings auch erst 4 Monate alt, fällt vielleicht deswegen noch drauf rein ) zieht es total, wenn ich mich schlafend stelle. Dann guckt sie noch ein paar Mal, kuschelt sich dann aber auch ein. *lach*

Ich drück Euch die Daumen, daß Du Eucher "Wundermittel" noch findest!

Beitrag von polishngirl 04.09.08 - 15:19 Uhr

hallo

ich lege mich immer zusammen mit meiner kleinen maus hin. sie bekommt dann nebenbei die brust und schläft ein so 2-3 stunden. klappt zwar auch nicht jeden tag, aber fast. wenn sie eingeschlafen ist, pack ich decken und kissen um sie rum, damit sie nicht aus bett fällt und ich mach meine hausarbeit oder sonstiges.

lg polishngirl

Beitrag von nightwitch 04.09.08 - 16:16 Uhr

Tja, das ist ja das Problem:

sie wird nicht mehr gestillt und solange ich im Zimmer bin ist Halligalli angesagt. Da dreht sie total auf - wirft sich im Bett hin und her, steht auf, lässt sich fallen etc pp.

Naja, immerhin hat sie ja die letzte Nacht wieder durchgeschlafen. Mal sehen ob sich ihr Schlafverhalten tagsüber auch wieder ändert.

LG
Sandra

Beitrag von kanziora 04.09.08 - 15:31 Uhr

Hallo.

Also ich mach das so:
Ich habe ein Reisebett angeschafft welches im Schlafzimmer steht. NAchts schläft sie in ihrem Zimmer und zum Mittagsschlaf leg ich sie ins Reisebett.
Seitdem ich das so mache schläft sie ohne Probleme, weil sie vielleicht weiss, dass sie nach zwei Stunden wieder aufstehen kann da es ja das andere Bett ist. Oder warum auch immer aber es klappt super :-)

LG Jana