Abmeldung beim Arbeitsamt - Seminar

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von septembermami2005 04.09.08 - 15:20 Uhr

Hallo!

Will mich beim AA abmelden. Allerdings bin ich demnächst für ein 5-Monate-Seminar eingetragen - Beginn in ca. 4 Wochen.
Das kann ich so nicht einhalten, da es zum einen mit der Kinderbetreuung doch nicht klappt. Haben weiterhin nur Vormittags-Kiga-Platz - alles andere Warteliste - aber vermutlich erst nächstes Jahr.
Und meiner Tochter (3 J.) wurde nach einer Routineuntersuchung für 2 Krankheitsbilder Behandlungen durch Fachärzte und Spezialisten empfohlen. Somit sind wir an vielen Tagen bei Ärzten und in Tageskliniken.
Kann man das als Grund für die Abmeldung für das Seminar angeben?
Oder bekommt man Probleme?
Muss ich mit Konsequenzen rechnen?
Streichung ALG wäre nicht so schlimm, da ich eh erst in 4 Monaten frühestens das erste ALG bekäme und dann auch nicht die volle Zeit - und auch nur ganz wenig ALG - weniger als 400-Euro-Job.

Ich möchte nämlich keine weiteren Strafen zahlen müssen - wie z.B. Lehrgangskosten von mehreren 1000 Euro - oder am Ende noch Sozialarbeitsstunden oder Arrest bekommen.

Reicht das mit meiner Tochter als Begründung aus?

Oder muss ich noch was beachten?

Beitrag von drachenengel 04.09.08 - 15:25 Uhr

Reichen die Antworten nicht, die letztes Mal kamen!?

Melde Dich dort ab, so bald es geht, da Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst.. Fertig...

ALG1 wirst Du dann bald eh gar nicht mehr erhalten, da ja kein Anspruchserwerb...

Gruss
Mone

Beitrag von zwillinge2005 04.09.08 - 15:44 Uhr

Hallo,

hab Dir beim letzten Mal auch bereits geantwortet.

Wenn Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst/stehen willst bist Du auch nicht arbeitslos/arbeitsuchend.

Die angegebenen Krankheitsbilder Deiner Tochter sollten einem Seminar nicht im Wege stehen. Aber dazu hast Du beim letzten Mal bereits Antworten bekommen.

Allerdings musst Du Dich dann um die Krankenversicherung selber kümmern.

Warum kalappt die Kinderbetreuung nicht?????

Wenn Du nur einen VormittagsKIGA-Platz hast kannst Du Dich auch beim Arbeitsamt nur als Teilzeitkraft melden - bekommst dann natürlich auch nur das halbe Geld ab dem Zeitpunkt.

LG, Andrea

Beitrag von thea21 04.09.08 - 15:59 Uhr

Ich glaube du solltest langsam mal mit dir und deinem Leben klarkommen.

Du hast einen Vormittagsplatz? DER wird SOFORT aufgestockt auf volle Stundenzahl, sobal möglich!

Hättest du GARKEINEN wäre das was anderes!

Schade um deine Kinder (sollte es die wirklich geben und du bist kein Fake)... bist du echt gehört dir jegliche soziale Zuwendung gestrichen und auf Lebenszeit versagt!

Beitrag von pittiplatschbln 04.09.08 - 16:29 Uhr

"Du hast einen Vormittagsplatz? DER wird SOFORT aufgestockt auf volle Stundenzahl, sobal möglich! "

Das ist in Berlin so, aber nicht in allen Bundesländern.

Mädchen... findest du(ihr) deine (eure) Pauschalisierungen
eigentlich fair??

Jede Situation ist anders.
Das sollte sich hier mal die eine oder andere
bewusst machen und nicht von vornerein
urteilen. Oder kennst du den Background der TE?
Dann ist das natürlich etwas anderes.

So long...

Pitti #blume

Beitrag von sissy1981 04.09.08 - 16:32 Uhr

Du liest nicht oft hier?

Beitrag von pittiplatschbln 04.09.08 - 16:42 Uhr

Oft, heißt das Täglich?

Dann hast du Recht, das ich nicht oft lese.

Aber auch wenn die TE hier ihre priv. Situation
schildert und viele Details bekannt gibt, muss
man sie noch lange nicht "in eine Schublade"
stecken!

Oder ist das Antworten "sachlich und wohlwollend"
nur für TE bestimmt, die, ich schreib es mal
lapidar, "euch in den Kram passen"?

Sind wir hier in einem Diskussionsforum
oder in einem Verurteilungsforum?

Sorry, dann hab ich die Umbenennung nicht
mitbekommen.


Beitrag von sissy1981 04.09.08 - 16:47 Uhr

Kann ich was für die Schubladen in die sich die TE selbst hinein legt?

Abgesehen davon wird doch diskutiert, kann ja keiner dafür, dass du den Backround nicht hast und daher nur die Hälfte verstehst.

Beitrag von pittiplatschbln 04.09.08 - 17:07 Uhr

Scheint so, also ob du meine Beiträge in
diesem Thread nicht richtig liest

Es geht hier nicht darum, ob ich den
Hintergrund und die private Situation
der TE kenne, es geht darum, wie hier
grundsätzlich damit umgegangen wird,
wenn jemand um Antworten bittet oder
um Rat fragt.

Grundsätzlich gibt es hier welche,
die sich anhand der Fragen bereits
ein Urteil bilden. Damit kann man
aber sehr falsch liegen und schürt
somit, das "Schubladendenken".

Und stell dir vor, ich verstehe ganz gut,
was hier diskutiert wird.


Beitrag von phoe-nix 04.09.08 - 17:19 Uhr

Sie bittet nicht um Rat.
Sie führt hier seit Jahren wehleidige Selbstgespräche und nimmt nicht das kleinste Angebot an - genau wie auch im RL - wenn es sie denn tatsächlich gibt.

Beitrag von septembermami2005 05.09.08 - 23:37 Uhr

Danke - genau so ist es hier.
Jeder geht von seiner Situation aus - wenn in Großstädter oder im Osten Ganztagesbetreuung frühzeitig möglich ist, heißt das noch lange nicht, dass es auch in einem Dorf in den alten Bundesländer so geht.

Beitrag von phoe-nix 06.09.08 - 09:51 Uhr

Und warum meldest Du Dich ohne Kindesbetreuung dann ganztags arbeitssuchend?

Beitrag von emmy06 06.09.08 - 13:21 Uhr

Gibt es hier auf dem platten Land auch nicht, aber nichts desto trotz arbeite ich bereits wieder!!!!!!
Man muss nur wollen und nicht eine solche "Dagegen-Haltung" an den Tag legen wie Du!

Beitrag von emmy06 04.09.08 - 16:32 Uhr

Da sie sich und ihr Leben auf dem Silbertablett darbietet und einen riesigen Geltungsdrang und ein immenses Mitteilungsbedürfnis hat, weiß fast halb Urbia über sie Bescheid.....

Beitrag von phoe-nix 04.09.08 - 16:50 Uhr

Fast jeder kennt den Background der TE unter ihrem vorherigen Nick bis ins kleinste Detail.

Und ohne Betreuung hätte sie sich gar nicht erst arbeitssuchend melden dürfen, zumal sie auch nicth wirklich arbeiten will/kann aufgrund ihrer diversen Probleme.

LG

Beitrag von sassi31 04.09.08 - 18:05 Uhr

Hallo,

hilf mir doch bitte mal auf die Sprünge:

Wie war der vorherige Nick? Irgendwie kommt mir die Art, wie sie schreibt bekannt vor. Aber ich kann es gerade nicht einordnen.

LG
Sassi

Beitrag von septembermami2005 05.09.08 - 23:35 Uhr

Im Osten gibt es schneller ganztages Betreuung.
Habe ne Freundin in Dresden, da ging das sogar ab dem 1. Geburtstag.
Hier auf dem Dorf in Hessen kann man froh sein, wenn das Kind überhaupt mal zum 3. Geburtstag im Kiga ist - allerdings stehen einem nur Plätze bis ca. 12 Uhr zu.

Beitrag von phoe-nix 06.09.08 - 09:52 Uhr

Kein Thema - dann mußt Du Dich eben auch nur von 8 -12 Uhr täglich arbeitssuchend melden und kein Mensch kommt auf die haarsträubende Idee, Dir mehr an Maßnahmen aufzuzwingen.

Außerdem gibt es auch Tagesmütter....

Beitrag von emmy06 06.09.08 - 13:25 Uhr

Eine Mutter, die Arbeit hat bei den KITAS Priorität und das vor allem bei Plätzen U3 und noch dazu alleinerziehend wie es doch bei Dir auch der Fall ist.

Wir sind von Kassel aufs platte Land nach NRW zurück und ich hab Tom im Juni in der Kita angemeldet und nächsten Sommer (nach den Sommerferien) oder aber, falls früher ein Platz frei wird, kann er dorthin.

Du redest Dir alles passend und nichts anders!

Beitrag von thea21 04.09.08 - 16:00 Uhr

Achso,

an deiner Stelle solltest du bei der Ehrlichkeit bleiben und einfach als Begründung angeben das du ne faule Socke bist und einfach keine Lust hast ...

Erspart dir das Ausreden suchen!

Beitrag von phoe-nix 04.09.08 - 16:44 Uhr

Wie konntest Du Dich denn ohne gesicherte Kindesbetreuung überhaupt "anmelden"?

Man bekommt ja nur der angegebenen Verfügbarkeit entsprechende Maßnahmen angeboten.....

Geh da hin, sag, Du wolltest nur mal gucken, ob Geld abzugreifen ist und erklär, dass Du weder arbeiten willst noch kannst.

Ob Deine unpassenden Angaben als Sozialbetrug gewertet werden, wird vom Wohlwollen der SB dort abhängen.

Gruß,

phoe-nix

PS: neben all den Terminen wegen des verstopften Tränenkanals und des anderen Problemchens solltest Du Deine Therapie nicht außer Acht lassen

Beitrag von pittiplatschbln 04.09.08 - 17:12 Uhr

Hallo!

Du bist gerne sarkastisch und ironisch sowieso.

Bist du sicher, dass das die TE versteht?

Und kennst sicher alle Beiträge der TE und
kannst sie "aburteilen".!?

Super, was es hier für Spezies gibt.

Beitrag von phoe-nix 04.09.08 - 17:17 Uhr

Die TE und ich kennen uns lange und ausführlich genug, uns zu verstehen, keine Sorge.

Ich habe auch - Du wirst es nicht glauben - lange versucht, ihr zu helfen und mir dabei die Zähne ausgebissen.

Solange Du aber die Vorgechichte nicht kennst, kannst Du leider unsere Reaktionen auch nur "aburteilen".
Nach 3 Jahren Gejammer, haarsträubender Märchen und 100% Beratungsresistenz bleibt nicht viel möglich an hilfreichen Tipps.

Beitrag von pittiplatschbln 04.09.08 - 17:22 Uhr

Ok, das kann ich nicht beurteilen,
solange bin ich noch nicht hier.

Aber wenn dem so sein sollte,
sieht die Sache ein wenig anders aus,
ganz klar.

Nicht für ungut.

  • 1
  • 2