meine Schwägerin und meine Schwiegermutter...ständig Ärger

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von floeckchen2 04.09.08 - 15:54 Uhr

Ich habe ein Problem....
Meine Schwiegermutter und meine Schwägerin....
Ich habe meinen Mann in 2004 kennengelernt. Wir wussten gleich, dass wir zusammengehören.
Seine Mutter hatte auch sofort ein Problem mit mir. Ich bin in der Stadt groß geworden und mein Mann auf einem kleinen Dorf. Er hat auch bis er mich kennengelernt hat bei seinen Eltern im Haus gewohnt. (er hatte eine sehr kleine Wohnung für sich)
Nun ging es los... Als ich die ersten Male dort übernachtet habe, hat sie sich über meine Haare im Bad aufgeregt, oder ich würde absichtlich Haarschaum im Bad vor die Toilette sprühen, damit sie hinfällt und sich den Kopf an der Badewanne anschlägt. Nun denn.... Als es dann klar war das wir heirtaten wollten und ich auch schon schwanger war, hat sie sich eingebildet bzw. auch erwartet das wir zu ihnen ziehen (in das kleine Haus) und sie dann (da sie ja nicht jünger werden) im Alter pflegen. Das hätte sie ja schließlich auch bei ihren Schwiegereltern gemacht. Das habe ich sofort abgelehnt und meinem Zukünftigen erklärt, dass wir uns dann früher oder später wohl trennen werden, da ich dort bestimmt nicht glücklich werde. Das hat er auch verstanden, er sieht das genauso und wir haben uns mittlerweile auch schon etwas eigenes aufgebaut. Es hat lange gedauert bis das meine Schwiegermutter akzeptiert hat. Auch meine Schwägerin war dann der Meinung sie müßte ihren Senf dazu geben ( sie ist die ältere Schwester meines Mannes und hat immer Recht! Sie hat ihm sogar gesagt, als wir uns kennengelernt haben, dass er jetzt wieder auf eine Verhütung achten müsste ( seine EX konnte keine Kinder bekommen)!!!! Dazu müßte ich noch erwähnen das ich meinen Mann kenngelernt habe, da war er 31 Jahre alt!) Weiter ging der Horror an unserer Hochzeit. wir haben Einladungen verteilt und irgendeine Tante hat mir dann eröffnet, dass ich eh nicht die gewünschte Schwiegertochter sei. Alles klar-Danke
Mein Mann hat seine Mutter darauf angesprochen und sie meinte nur wir hätten ja unsere anfänglichen Schwierigkeiten gehabt und die Tante würde viel sagen, wenn der Tag lang ist.
Einen Tag nach unserer Hochzeit ist sie dann ausgetickt.
Der Grund: Meine Eltern haben uns ein Geschenk überreicht (es war Bargeld) und wir haben es ihr nicht sofort gezeigt! Mein Mann war fix und alle zu diesem Zeitpunkt und meine SM hat nur noch geheult und immer wieder gesagt: "Geh zu deiner Frau da gehörst du jetzt hin"!
Nun denn... der Tag kam als unser Sohn geboren wurde. Es war ein Kaiserschnitt und er wurde mir erst 2 Tage nach der Geburt gebracht, da er noch in der Kinderklinik war. Ich war fix und fertig und so froh als er endlich zu mir kam. Einen Tag später haben meine Schwiegereltern mich wieder besucht. Ich war gerade im Stillzimmer. Sie kommt rein mit dem Satz ob das hier noch länger dauern würde und als ich dann raus kam war ihre erste Tat mir das Bettchen mit meinem Sohn wegzunehmen und in mein Zimmer zu gehen. Jeder der einen Kaiserschnitt hatte, weiss wie schwer das laufen am Anfang ist. Im Zimmer endlich angekommen habe ich ihn mir sofort aus dem Bett geholt und mich mit ihm ins Bett gelegt. Daraufhin sagte meine SM in einem überaus netten Ton: Gib ihn mir doch auch mal her! Nach dem Besuch habe ich nur noch geheult.
Mein Mann fährt nun seit der Geburt am Anfang jede Woche mittlerweile alle 2 Wochen zu seinen Eltern. Grund dafür: Das er einen guten Kontakt zu seinen Eltern bekommt. Das nervt mich richtig. Die wissen doch wo wir wohnen... die Besuche, wie oft die hier waren kann ich zählen.
Ich verstehe nicht warum mein Mann immer wieder da hin fährt, dass ist der einzige Punkt über den wir uns ständig in den Haaren haben.
Meine Schwägerin ist übrigens Patentante zu unserem Sohn... nun wird gewünscht das er auch Pate und Godel sagt. Das will ich aber nicht. So bin ich einfach nicht groß geworden und es muß auch nicht alles so laufen wie bei denen.. Ich habe ihr gesagt, dass ich das nicht möchte daraufhin die Antwort er solle selber entscheiden was er sagen möchte! Ich werde ständig untergebuttert was ich sage zählt einfach nicht. Selbst wenn meine SM unserem Sohn etwas falsches beibringt, wie z.B. der Vogel ist ab ( gemeint ist, dass der Vogel weg ist). Ich sage ihr sie soll ihm das nicht falsch beibringen.... entweder reagiert sie nicht oder sie sagt meinem Mann wohlgemerkt, dass das Babysprache sei! Ich könnte vor Wut ......grrrrr
So..... alles will ich auch nicht aufschreiben, dann könnte ich ja gleich ein Buch schreiben..... Ich weiss einfach nicht weiter und ich habe au welchen Gründen auch immer Angst mich mit meiner SM anzulegen.... Sie ist nun mal sehr dominant!
Heute ist übrigens wieder so ein Tag an dem mein Mann mit unserem Sohn zu ihnen fährt....................!

Beitrag von xyz74 04.09.08 - 16:10 Uhr

Die Godel... hihi... als ich das las, dachte ich, "die kann nur aus dem Raum KS kommen"...

Ich kommentiere mal ncith was vorgefallen ist.

ABER

sein doch froh, dass dein Mann zu denen fährt.

Wäre doch viel schlimmer, wenn sie alle zwei Wochen bei dir auf dem Sofa hocken würde.

Stell dir das doch mal vor?
DAnn müsstest du die Gute auch noch bewirten.

So, hast Du wenigsten deine Ruhe.

Genieß einfach deine Freizeit und mach was Schönes.

Tja, und die Umgangssprache... Tja, Kassler Platt...
Nicht schön aber selten ;-)

Achte einfach darauf, dass er es bei dir richtig lernt und gut ist.

Lohnt es sich wirklich Energie in solche Machtkämpfe zu investieren?

Überleg mal wie viel Zeit Du gerade eben in diese Frau investiert hast?
Bis du alles eingetippt und ausformuliert hast...

In der ZEit hättest Du auch Dir selber was Gutes tun können.

Ein schönes Buch lesen...
Lieblings-DVD gucken...
Gesichtsmaske auftragen...
Fingernägel lackieren
Haare machen...
Spazieren gehen...
Freundin anrufen...
Zum Sport gehen...

Ich könnte zig Sachen aufzählen...

Letztendlich musst Du natürlich selber entscheiden, ob du Zeit in Dich oder in die SM investieren möchtest.

Alles Gute

Beitrag von alpenbaby711 04.09.08 - 19:25 Uhr

Also ganz ehrlich, wenn sie so beknackt ist, hinter deinem Rücken solche Sachen abzulaufen und bewußt bei eurem Sohn gegen dich steuert. Halt indem sie Sachen mit Absicht macht wo du nicht willst. Schreite ein. Dann mach ihr klar entweder sie läuft nach eurem Regeln oder sie hat PECH. Klar sollte ein Kind seine Oma haben aber wenn eben diese gegen die Mutter schießt würde ich als Mutter so ne Oma für mein Kind nicht brauchen. Die hetzt dann irgendwann mein Kind noch gegen mich auf und sowas werde ich nie tolerieren. Dann ist das Kind weg!
Ela

Beitrag von phoe-nix 05.09.08 - 12:11 Uhr

"Dann ist das Kind weg" - gegen den Willen des Vaters?

Sorry, aber das sind doch nur alberne Machtspielchen!

Gruß,

phoenix

Beitrag von xyz74 05.09.08 - 12:34 Uhr

#pro

Beitrag von alpenbaby711 10.09.08 - 12:56 Uhr

Und weil wegnehmen keine Lösung ist läßt man die Omas immer weitermachen. Die haben doch keinen Freibrief und sich wohl auch mal nach der Mutter zu richten. Wer ist denn die Mutter beim Kind die Oma wohl nicht.
Außerdem muss wegnehmen nicht auf Dauer sein, aber so kanns schließlich auch nicht weitergehen.
Ela

Beitrag von bessi 04.09.08 - 19:50 Uhr

Hi,

das hört sich ganz danach an, als ob Du die böse Schwiegertochter bist, die der Mama ihren Sohn weggenommen hat.

Scheinbar bist Du eine von denen, die sich eine böse Schwiegermutter angelacht hat. ;-) Du Arme!!!

Ziemlich nervenaufreibend immer gegen Windmühlen anzurennen. Bei Deiner Schwiegermutter ist scheinbar Hopfen und Malz verloren - darum nimm' sie so hin wie sie ist und ärgere Dich nicht weiter, Du wirst sie eh nicht mehr ändern können oder Einsicht herbeirufen. Das Du den Kontakt nicht mehr möchtest kann ich gut verstehen und schön ist doch schon mal, dass Dein Mann das versteht und akzeptiert. Ich an Deiner Stelle würde auch keinen Wert mehr darauf legen, der "Guten" zu begegnen.

Auch wenn es Dir schwerfällt, Deine Schwiegermutter ist die Oma Eures Kindes und die solltest Du dem Kind nicht vorenthalten wollen auch wenn es nicht immer so nach Deinen Wünschen geht. Freu Dich, dass Dein Mann diese Besuche alleine macht und nutze diese Zeit tatsächlich für Dich. Eurer Kind wird in der kurzen Zeit, das es bei der Oma ist mit Sicherheit nicht verkorkst ;-) zu Hause kannst Du es dann wieder richten...;-)

Scheinbar ist da tatsächlich was dran vom Klischee Dorfbewohner und ihre Macken...

Guck nach vorn und bleib Dir treu, wenn man Dir doof kommt, mach Deinem Standpunkt klar - mehr kannst Du nicht machen...

LG Bessi

Beitrag von susan-kampfkatze 04.09.08 - 21:14 Uhr

Hi,

dass Du Dich ärgerst, ist wirklich verständlich. So eine Familie will keiner geschenkt bekommen.

Wenn sie Dich nicht mag, dann ist das eine Sache. Aber ich finde, Dein Mann sollte mehr zu Dir stehen. Ich würde ihm das klipp und klar sagen.

Auch die Sache mit Deinem Sohn. Es ist Dein Kind! Nicht ihres! Sie hat das zu machen, was Du sagst, was ihn betrifft und nicht anders. Wenn sie sich nicht daran hält, dann darf Dein Sohnemann eben nicht mehr zu ihr. Das musst Du auch Deinem Mann klar machen.

Wäre Dein Mann meiner, ganz ehrlich, dem würd´ich was husten.

Für die Zukunft alles Gute!

SUSAN

Beitrag von phoe-nix 05.09.08 - 12:13 Uhr

"Wenn sie sich nicht daran hält, dann darf Dein Sohnemann eben nicht mehr zu ihr. Das musst Du auch Deinem Mann klar machen. "

Es ist nicht IHR Kind, sondern zu 50% auch das seines Vaters....
Furchtbar, wenn sich Mütter so schrecklich wichtig nehmen immer!

Beitrag von susan-kampfkatze 06.09.08 - 16:35 Uhr

das ist wohl wahr mit dem Kind, gehören ja immer zwei dazu, dennoch, wenn die Oma, die kein Recht hat, die Erziehung zu übernehmen, sich permanent falsch einmischt, würde ich den Kontakt unterbinden

das hat nichts mit wichtig tun gemein

es ist vielmehr ein Ausspielen des Enkelkindes gegen die eigene Mutter, und das geht so nicht

Kinder sollten niemals Spielball der Erwachsenen und derer Probleme werden, es ist die Pflicht einer jeden Mutter, ihr Kind wohlbehütet aufzuziehen und nicht in diesem Chaos, da wird der Kleine doch ganz kirre im Kopf

das hat nichts mit wichtig tun gemein

Beitrag von jans_braut 04.09.08 - 21:17 Uhr

Lass dein Mann doch, wenn er seine Eltern besuchen mag. Misch dich doch nicht ein.

Die Sachen, die du genannt hast, finde ich nicht schlimm. Versuch ein bisserl entspannter an alles dran zu gehen.

Beitrag von perlita81 04.09.08 - 22:45 Uhr

pate leuchtet ir a noch ein!!aber was ist den ein godel???meintest u gockel....den ehemann der patin??#huepf scherzle gemacht!

ich wuerde da auch ausrasten.hab auch so eine tolle shwiegermutter und 4 liebe shwaegerinnen #kuss
ein glueck, dass die weit in oklahoma sitzen!!!#schein

Beitrag von sushiroll 07.09.08 - 17:05 Uhr

ich fühle sowas von mit dir!!!

Manche Schwiegermütter sind einfach nur kaputt im Kopf und die Hauptrolle in ihrem eigenen Drama.