Einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sibsch83 04.09.08 - 17:07 Uhr

Bei mir wird wegen SS-Diabetes spätestens am Termin (17.09.) eingeleitet. Mir wurde gesagt, dass das dann mit Gel auf Mumu gemacht wird.

Hat jemand damit Erfahrungen? Würde gerne wissen, was da so auf mich zukommt. Und vorallem, was passiert, wenn das Gel nix nützt. Wie lange dauert es im Schnitt, bis die Wehen dann einsetzen? Habe keine Lust, dann noch tagelang da zu liegen, ohne das sich was tut.

Beitrag von mani62726 04.09.08 - 17:13 Uhr

Hallo,
die Geburt meiner Tochter wurde auch eingeleitet.
Am Freitag wurde angefangen, mit Gel auf dem Mumu.
In der Nacht von Freitag auf Samstag ist mir um 02. 00 Uhr die Fruchtblase geplatzt. Maya kam dann am Sonntag Morgen um 04. 53 Uhr per Kaiserschnitt zur Welt.
Mir sagte man, dass die Geburt per Einleitung bis zu 5 Tagen dauern kann #schock
Wenn das Gel nicht hilft, wird mit nem Wehentropf nachgeholfen.

LG und alles Gute für die Geburt, du packst das schon!

Marion mit Maya *25.05.2008

Beitrag von flyingangel 04.09.08 - 17:18 Uhr

Hi,

bei meiner Tochter wurde bei ET+13 mit Gel Eingeleitet und das Abends um 19 Uhr, am nächsten Tag um 12 Uhr Mittags haben die Wehen eingesetzt und Abends um 19.02 Uhr war sie dann da.

Aber ich fand das nicht schlimm, denn mit Wehentropf sind die Schmerzen viel schlimmer #schwitz.

Daher kann ich dir nicht sagen was gemacht wird wenn das Gel nicht wirkt.

LG Fly

Beitrag von diddy2306 04.09.08 - 17:30 Uhr

na Fly.. alles im grünen?

Beitrag von kati543 04.09.08 - 17:29 Uhr

Mit Gel bekommst du Wehen, keine Angst - die Frage ist nur, ob sie wirksam sind. Schmerzhaft sind sie auf alle Fälle. Ich wurde 2 mal eingeleitet. Allerdings wurde bei mir immer mit Wehentropf und Blasensprengung angefangen und dann im späteren Verlauf noch mit Gel nachgeholfen. Ich kann mich nicht beschweren. Beide Geburten waren schnell vorbei - knapp 2 Stunden bei jedem Kind. Also außer dem Gel gibt es schon noch ein paar Möglichkeiten. Die Wehen setzen eigentlich ziemlich schnell ein - wie gesagt, es kommt auf die Geburtswirksamen Wehen an. Ob du die davon bekommst, ist nicht klar.

Beitrag von diddy2306 04.09.08 - 17:30 Uhr

Hallo also mein kleiner wurde auch mit Gel eingeleitet, und man sagt es geht dann zwischen 1-8std los. also bei mir haben die das 9:30Uhr drauf gemacht dann gegen 18Uhr ging es richtig los und 18:37Uhr war dann da..
Wehenmäßig ging es , aber wehen tun eben weh ;-)

Beitrag von itsmyday 04.09.08 - 18:01 Uhr

Willst _DU_denn diese Einleitung auch? #kratz

Ich habe mich da trotz Diabetes kein einziges Mal unter Druck setzen lassen und bin damit gut gefahren. Alle Kinder hatten über 4 kg und kamen spontan und unkompliziert zur Welt. #pro #freu

Hingegen ist eine Einleitung ohne vorherigen Geburtsbeginn (wie z.B. Blasensprung) ein nicht zu unterschätzender Eingriff in den natürlich Plan einer SS. #gruebel
Oft leiden Mutter und Kind tagelang, nicht selten endet das Experiment im KS. Mir wäre das zu riskant, auch wenn es sehr verführerisch ist, das Kind nicht übertragen zu müssen.....#augen

Lg Itsy