ca. 12-jähriger Junge spricht immer wieder Kleinkinder an - lang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von xandria 04.09.08 - 17:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich bin grad ein bissl durcheinander, weiß nicht, wie ich die Situation beurteilen soll, drum frage ich euch mal. Also Folgendes:

Hier in unserer Kleinstadt gibt es einen etwa 12 Jahre alten Jungen, der auf dem Spielplatz, im Freibad oder auf der Terrasse der Kleinkind-Eltern auftaucht und die Kinder anfassen will oder irgendwas mit ihnen "unternehmen".
Wir haben ihn zum 1. Mal auf dem Spielplatz getroffen. Da kam er zu uns her und hat Nele einfach an der Hand genommen (sie lief gerade an Papas Hand, der Junge nahm ohne zu fragen ihre andere Hand). Als ich sie dann hochgenommen habe, fragte er, ob er mit ihr Wassertreten gehen darf. Ich habe natürlich abgelehnt, er ist uns dann noch ne Weile nach, hat sich dann aber einem anderen Kind mit Eltern zugewandt.

Er kam uns sehr seltsam vor, aber nun gut.
Dann waren wir im Freibad, dort sahen wir ihn gleich am Eingang. Wir sind ihm bewusst aus dem Weg gegangen, als wir dann aber mit unserer Kleinen planschen waren, tauchte er plötzlich immer wieder in unserer Nähe auf, aber hat nichts gesagt.

Zwei Tage später war meine Maus mit meinem Bruder auf der Terrasse, ich stand im Wohnzimmer, konnte sie aber sehen. Ganz unvermittelt steht dieser Junge auf der Terrasse meiner Eltern (er musste dafür den Rasen überqueren, Zaun haben sie noch nicht, ist ein Neubau). Jedenfalls steht er da und sagt zu meinem Bruder: Kann ich auch mal sehen? und zeigt dabei auf Nele.
Ich bin sofort raus und hab gesagt, wir haben keine Zeit und bin mit ihr rein. Da meinte er noch: Ah, ich kenn sie (also Nele) ja schon aus dem Freibad.

Aber eigentlich kennt er sie ja wenn eher vom Spielplatz, das heißt er war nicht zufällig im Freibad immer neben uns irgendwie, oder?

Ich möchte dem Jungen nichts böses unterstellen, aber ich finde es einfach extrem seltsam, dass ein Junge in dem Alter sich 1. für Babies oder ganz kleine Kleinkinder interessiert und 2. einfach immer unvermittelt auftaucht und so ungeniert ist. Hab bei ihm einfach ein ungutes Gefühl und frage mich jetzt, ob Handlungsbedarf besteht (vielleicht mal mit seinen Eltern reden). Er spricht von seinen Eltern auch nur mit "die" - die haben ihm das Balg (seinen kleinen Bruder) ins Zimmer gelegt und ihn dort schreien lassen, da war er erst 3 Jahre alt usw. (hat er uns beim 1. Treffen voll gequatscht).
Dann wundert es mich noch mehr, dass er immer auf so kleine Kinder zugeht, wenn er doch eigentlich schlechte Erfahrungen hat?!

Was meint ihr? Verhält er sich gar nicht ungewöhnlich? Soll ich es ignorieren? Hab halt nur Angst, weil ich natürlich seine Absichten nicht kenne. Jetzt geht wahrscheinlich noch keine Gefahr von ihm aus, aber wer weiß, wie er sich entwickelt. Oder vielleicht reagiere ich über?

Bin dankbar über jede Meinung!

LG, Kathrin und Nele *01.08.07

Beitrag von mum07 04.09.08 - 18:09 Uhr

Uaaah, klingt ja gruselig, ich würde auf jeden fall mal mit seinen eltern reden, gaaaanz normal ist das verhalten auf jeden fall nicht.
Vielleicht haben die ne erklärung, oder frag den jungen doch mal warum er net mit jungs in seinem alter spielt?
Schon irgendwie seltsam...

LG, mum07

Beitrag von nadja_und_thomas 04.09.08 - 18:44 Uhr

Hallo...

also wir haben auch eiinen ca. 10-11 jährigen auf unsrem Spielplatz der total vernarrt in Kevin ist.
Wenn wir kommen sind seine Kumpels ihm egal, sein cooles Verhalten verschwindet und er widmet sich voll und ganz Kevin.
Die zwei verstehen sich bestens und Kevin kommt ausm lachen nicht mehr raus wenn Mario da ist.
Ich hatte ehrlich gesagt noch nie einen negativen Gedanken dem Kind gegenüber, im Gegenteil, ich finde ihn super...er ist so nett und geht einfach toll mit Kevin um und reden tut er schon wien großer ;-)
Klar man kann heut zu Tage nicht vorsichtig genug sein, aber einem ca. 12 jährigen würde ich sowas nicht unterstellen.
Vllt hat er keine Freunde oder sucht einfach Anschluss...wer weis wies bei ihm daheim zu geht.

LG Nadja + Kevin *30.12.06

Beitrag von dani.m. 04.09.08 - 20:00 Uhr

Mir würde das im ersten Moment auch etwas komisch vorkommen, ich würde es allerdings (unter Beobachtung) ausprobieren. Bei uns im Ort gibt es auch einen älteren Jungen, der super mit kleinen Kindern umgehen kann. Er ist der Sohn einer Bekannten, deshalb habe ich keine Probleme, wenn Junior mit ihm spielt.

Beitrag von bibabutzefrau 04.09.08 - 19:56 Uhr

ich finde du siehst Gespenster.

wir haben einen Nachbarsjungen der ist mittlerweile 16.
Liebt Ole über alles und spielt total süß mit ihm!
Auch mit den anderen Kindern kann er es toll-er hat eine klleine Schwester (sie ist 4) -warum soll es nciht Jungs geben die kleine Kinder gerne haben?
lass ihn doch mal mit Nele zusammensein-bleib dabei und beobachte ihn.
Vielleicht ist er ja auch einfach nur geistig ein wenig zurück geblieben!(ist wirklich auch nicht bös gemeint)
Vielleicht mag er kleine Kinder einfach nur gerne.

ich weiss dass wir in einer bösen Welt leben aber man sollte nicht in jedem der positiv auf uns zu geht gleich Böses unterstellen.

Gib ihm wenigstens eine Chance!

LG Tina

Beitrag von um77 04.09.08 - 20:01 Uhr

Hallo!

Irgendwie hört sich das schon seltsam an...
Mein erster Gedanke, als ich das las, war: "Frag doch den Jungen mal, ob er nicht lieber mit Gleichaltrigen spielt."
Vielleicht stellt sich heraus, dass er der totale Außenseiter ist und hier hofft, Anschluss zu finden.
Ich finde es auch komisch, wie er von seinen Eltern und Bruder / Schwester spricht. Weißt du, wo er wohnt, wer seine Eltern sind?
Dann könntest du sicher auch dort mal nachfragen.
Denn ich finde es ja auch ungewöhnlich, dass ein 12 jähriger Junge stets alleine unterwegs ist...

Liebe Grüße
Ulrike mit Marlene *18.08.07

Beitrag von xandria 04.09.08 - 20:07 Uhr

Danke für eure Antworten!
Eben weil ich so unsicher war und ihm kein Unrecht tun will, hab ich hier mal gefragt. Ich denke, ich versuch mal mit ihm zu sprechen! Als Außenstehender hat man halt doch eine objektivere Meinung als ich jetzt. Hatte mich total erschrocken, als er plötzlich auf der Terrasse stand. Und natürlich hoffe ich, dass er einfach ein ganz netter Junge ist.

Danke nochmal!

Beitrag von anastasia01 04.09.08 - 20:50 Uhr

Hallo Kathrin

Denkst Du wirklich ein 12 Jähriges Kind kann deiner Nele mit Absicht was tun?? Hast Du Dir nicht mal überlegt das er vielleicht von seinen Eltern, Freunde nicht die Aufmerksamkeit kriegt die er eigentlich kriegen sollte/ möchte. Kleinkinder sind nicht so voreingenommen wie größere Kinder oder Erwachsene. Dies hat er wohl mit der Zeit gemerkt und deswegen auch Intresse dran gefunden mit Ihnen zu spielen, weil sie ihm so Akzeptieren wie er ist.
Dies wäre nur ein Beispiel ;-) Ein anderes das er vielleicht geistig zurück geblieben ist??? Meine Tochter ist auch geistig Behindert und geht zu JEDEM hin und gibt die Hand will so einem Begrüßen. Die Leute wissen es nicht das meine Tochter (oder auch mein Sohn) geistig Behindert ist weil man es Ihr auch nicht ansieht #aerger Menschen haben ein ganz anderes Bild vor Augen wenn sie das Wort hören!! Aber es sei verziehn weil Sie sich auch nicht mit dem Thema auseinander setzen.Warum auch?? Sie haben
kein "besonderes Kind"
Aber um zurück zu kommen einige Menschen reagieren wie Du andere wieder finden es so schön das ein Kind so offen auf fremde Menschen zu geht und sie so Herzlich Begrüßt.
Weil es in der Regel nicht "normal" ist. Deswegen reagieren Menschen immer so oder so. Du kennst die Hintergründes des kleinen nicht. Wenn es Dich Intressiert finde es raus frage Ihm er wird Dir bestimmt eine Antwort drauf geben. Warum er so ist wirst vielleicht dadurch rausfinden vielleicht aber auch nicht ganz aber wie auch wenn Ihm sein Umfeld nicht kennst um Dir dann ein Urteil bilden zu können. Sowas braucht Zeit und die Zeit hat man für ein fremdes Kind in der Regel nicht.

Ich hoffe Du nimmst mir meine Antwort nicht ganz krum aber du hast nach Meinungen gefragt. Die habe ich Dir aus meiner Sicht gegeben weil ich nun mal ein ganz besonderes Kind habe #liebdrueck die jeden Menschen ob groß oder klein ohne Vorurteile so annimmt wie Sie sind und die bis jetzt immer gut gefahren ist. #herzlich Und ich bin richtig stolz so eine Mutter sein zu dürfen........

Lg Sandra mit meinen 3 (B)Engels #huepf

Beitrag von xandria 04.09.08 - 21:30 Uhr

Nein, natürlich nehm ich dir deine Antwort nicht krumm, ganz im Gegenteil, ich bin froh darüber! Ich wollte ihn auch nicht gleich verurteilen, ihn unhöflich zurückweisen, zurechtweisen oder ähnliches. Deshalb dachte ich mir, ich frage hier mal, wie andere Mamas das sehen.
Ich hoffe, du denkst jetzt nicht, ich wäre jemand, der Menschen aussortiert oder in Kategorien einteilt. Das ist nicht so, ich mache mir nur eben auch Sorgen um mein Kind. Wäre der Junge ein Mädchen, hätte es mich bestimmt nicht gestört. Deshalb habe ich eben hier Rat gesucht. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mich die ganzen Nachricht, um verschwundene Kinder (meistens ja Mädchen) natürlich nicht unberührt lassen und man macht sich eben so seine Gedanken.

LG, Kathrin

Beitrag von anastasia01 04.09.08 - 21:44 Uhr

Um Gottes Willen ich wollte Dich jetzt nicht verurteilen #hicks Ich wollte nur versuchen zu Erklären warum er so sein könnte. Klar soll man in der heutigen Zeit vorsichtig sein das bin ich auch gerade weil meine Tochter so offen auf Menschen zu geht.

Lg Sandra

Beitrag von babysun1978 04.09.08 - 21:34 Uhr

Hallo Sandra!

Sei mir nicht böse, aber Jungen im Alter von 12 Jahren können durchaus schon in der Pupertät sein und dann durchaus nicht mehr so harmlos. Es kann natürlich auch ein besonderes Kind sein.

Ich hätte auch Angst um meine Tochter und wüsste nicht wie ich mich da verhalten sollte. Man hört einfach zu viel und fragt sich anschließend wie das in dem betreffenden Alter geht. (Wenn die Täter sehr jung sind)

Ich finde ein wenig Vorsicht ist nicht verkehrt.

#herzlich Babysun mit Fabienne *07.08.07

Beitrag von anastasia01 04.09.08 - 21:41 Uhr

Hallo

Ok ich habe vielleicht in meiner Antwort vergessen zu erwähnen das man immer heut zu Tage vorsichtig sein soll. Ich habe nur versucht zu erklären warum sich ein 12 Jähriger so verhält eventuell.
Gerade weil meine Tochter so offen ist gehe ich auch manch mal mit einer gewisser Vorsicht um.

Beitrag von babysun1978 04.09.08 - 22:03 Uhr

Ich finde auch das man besser vorsichtig sein sollte. Ich lass mich aber auch immer gern vom Gegenteil überzeugen. ;-)

LG Babysun

Beitrag von schnullabagge 04.09.08 - 22:36 Uhr

Hallo!
Komisch, aber auch ich würde den Kontakt zu seinen Eltern suchen.
Dann könnt ihr darüber sprechen, dass dieses Verhalten euch widerstrebt und ihr lieber Abstand möchtet oder wer weiß, ihr euch erst richtig kennenlernt.
Lg Steffi

Beitrag von krokolady 04.09.08 - 23:02 Uhr

nunja......auch 12jährige können schon "gefährlich" sein. Eine Prise Skepsiss ist also ganz gut.

Aber ich tät ihn mal in ein Gespräch verwickeln und fragen ob er keine Frende hat, und warum er sich so von eurer Kleinen angzeogen fühlt.

vielleicht tust ihm aj auch Unrecht......hört sich nu makaber an, aber vielleicht hat er ja ne kleine Schwester gehabt die gestorben ist oder so