Brustentzündung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mockel 04.09.08 - 19:25 Uhr

HAllo,

ich habe jetzt zum zigsten Mal eine Brustentzündung. Kennt Ihr das auch? Heute aber bis jetzt ohne Fieber nur rote Stellen und Schmerzen. Das nervt total! Die letzte war vor ca. 3 Wochen. Manchmal kommt es mir vor wenn es ziemlich windig ist oder ich mir Sorgen um meine Kleine mache kann das sein. Haltet Ihr da immer Bettruhe oder was macht Ihr?

LG

Beitrag von anjulia 04.09.08 - 20:50 Uhr

hallo du arme,
ich hatte noch nie eine brustentzündung, aber ich habe immer gehört, dass es vor allem vom stress kommt (sorgen machen etc.) oder wenn man einen milchstau hat, weil die milch nicht weggetrunken wird.
gerade wenn du das so oft hast, gehst du doch hoffentlich spätestens morgen zum arzt?! oder fragst zumindest eine hebamme?? richtige brustentzündungen sind doch wirklich schlimm??
ich wünsch dir echt gute besserung!!
lg
anjulia

Beitrag von s0801430 04.09.08 - 21:16 Uhr

Mein Mitleid!!! Woher es gekommen ist, weiß ich nicht, aber ich hatte zweimal eine Brustentzündung und habe jedes Mal Penicillin bekommen. Ohne ging es nicht, weil man ja auch weiter für sein Mäuschen da sein muß. Gute Besserung und geh auf jeden Fall zum Arzt!!!

Beitrag von mockel 04.09.08 - 22:04 Uhr

mmh also mein arzt weiß dass ich das immer habe. ich kriege die emtzündung auch immer nach 2 Tagen mit Quarkwickel weg aber es nervt einfach. Hebamme hat au gemeint was anderes kann man nicht machen außer bettruhe und Quarkwickel und salbe. also deswegen gehe ich nicht mehr zum arzt. Weiß ja was ich machen muss.

wollt nur mal wissen ob welche das auch sooft haben wie ich

Beitrag von ideenfeechen 04.09.08 - 22:03 Uhr

Ruf Deine Hebamme an! Ab ins Bett, weiterstillen, auch wenns weh tut (bei Bedarf darfst Du Paracetamol nehmen). Leg Dein Kind mit dem Kind da an, wo es besonders rot und schmerzhaft ist. Nach dem Stillen die Brust mit Quark kühlen.

Absolute Ruhe einhalten ist das Wichtigste... und lass Dir nicht vom Arzt einreden, abzustillen. Eine Brustentzündung ist der schlechteste Zeitpunkt, um abzustillen!

Auf Dauer solltest Du nochmal verschiedene Stillpositionen ausprobieren, damit die Brust immer gut überall entleert wird. Und vielleicht kannst Du mehr Entlastung im Haushalt organisieren?

Alles Gute!

Inga