Mag nichts mehr essen! Was tun? 10 Monate alt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nero82 04.09.08 - 20:20 Uhr

Hallo zusammen,

haben seit Sonntag ein kleines Essensproblem... Cécile war von anfang der Beikost an eine super Esserin (sie machte den Mund auf wie ein kleiner Vogel seinen SChnabel und hat auch immer alles aufgegessen!). In letzter Zeit bracuchte sie dann immer was zum spielen beim essen, aber sobald sie das hatte ging der Schnabel wieder auf

aber seit Sonntag ist es echt ein Kampf. Sie mag nicht mehr essen, im Gegenteil sobald sie den Löffel sieht fängt sie an zu weinen. Síe ist jetzt so ins Bett und hat aber das letzte Mal mittags gegessen (zwischendrin vielleicht ein paar Krümel Brezel).

Das macht mir echt sorgen. Weiß gar nicht wie ich damit umgehen soll, weil ich das eben auch gar nicht kenne! Was hat die kleine Maus nur? Sonst hat sie trotz Zähnen, Schub immer gegessen...

Wisst ihr vielleicht Rat?

Danke

Monika

Beitrag von madmaxx 04.09.08 - 20:36 Uhr

Bislang ist noch kein Kind vor einem vollen Teller verhungert.

Marcus hatte auch so eine Phase, zwar etwas später, aber es wurden nur 2 Löffelchen gegessen, der Rest flog davon und war nicht in ihn reinzubekommen.
Im Kiga sagte man mir, da ich mir auch seeehr große Sorgen machte, dass es durchaus normal ist, dass die Kiddies einmal essen, als gäbe es kein Morgen und dann wieder fast nix.
Ich hab Marcus dann abends wieder eine Bulli Milch gegeben, das ging rein.

Alles gute
Mad

Beitrag von sandra_123 04.09.08 - 23:14 Uhr

Kann mich Mad nur anschließen. Kein Kind verhungert vor einem vollen Teller. Mal essen sie viel, mal wenig. Das kennen wir auch nur zu gut. Mit dem Trinken ist es bei uns auch ganz genauso!

Immer anbieten, aber ohne Zwang.

LG Sandra