Frage zur Gemüsebrühe!

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von waldfee77 04.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo Ihr!

Hat von Euch schonmal jemand Gemüsebrühe (das Pulver) selber gemacht?

Da unsere Tochter jetzt bald bei uns mitessen wird, wollte ich auf die fertige verzichten. Tütchen und co. gibts bei uns sonst nicht. Nur Brühwürfel etc. mach ich bisher nicht selbst.

Vielen Dank für Eure Antworten.

LG Silke

Beitrag von dominiksmami 04.09.08 - 20:48 Uhr

Hallo,

ja ich mach meine Gemüsebrühen selber, klappt ganz prima und lässt sich portionsweise einfrieren...z.B. im Eiswürfelbereiter.

kochen kannst du sie woraus immer du magst, ich mach das immer Saison abhängig. Porree, Möhren, Sellerie, Petersilie, Zwiebel, vielleicht Paprika, Blumenkohl, Bohnen...eben was dir so einfällt oder auf dem Markt/beim bauern/im Geschäft so entgegen kommt.
Würzen mit Maggikraut ( öhm..hmm..man der Busch hat noch nen richtigen Namen, aber ich komm nicht drauf), Salz, Pfeffer..nach Geschmack Lorbeer und Nelken ...oder was man so mag.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von cateye82 04.09.08 - 21:09 Uhr

Liebstöckel heißt es, aber ich nenne es auch nur maggiekraut ;-)

lg

Beitrag von dominiksmami 04.09.08 - 22:20 Uhr

haha jaahaaa
*eifrig nick* genau das is es...ich sollte es mir aufschreiben *lach*..danke schön *freu*

Beitrag von waldfee77 04.09.08 - 21:25 Uhr

Danke für Eure Antworten.

Beitrag von valentina.wien 04.09.08 - 21:27 Uhr

Ich koche mit Bio- Brühe.
Die gibt es von Rapunzel, Alnatura usw.
Zuerst war ich auch skeptisch aber nachdem die sogar in meinen Ayurveda- Kochbuch in vielen Rezepten angegeben ist, habe ich meine Zweifel über Bord geworfen.
Die Brühe ist sehr intensiv und man braucht daher sehr wenig.
Meiner Meinung nach ist das eine gute Lösung, vor allem wenn man berufstätig ist - ich will nicht zu viel Zeit fürs Kochen aufwenden.

Liebe Grüße,
Valentina