Bestattung / Kosten Stadt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von fienchen 04.09.08 - 20:37 Uhr

hallo

ich habe heute per email von der stadt w. erfahren, daß meine mutter am 28.8. verstorben ist. ich hatte einige jahre keine kontakt zu ihr und die kindheit war nicht gerade erfüllend. zuviel zur beziehung.
ich hatte heute den sachbearbeiter von der stadt angerufen und er fragte mich, ob ich die beerdigung organisieren möchte oder ob es die stadt machen soll.
aus gewissen gründen möchte ich mit darum eigentlich nicht kümmern, aber er meinte, wenn die stadt alles organisiert fallen für mich bearbeitungsgebühren an und die müsse ich auf jedenfall tragen. wegen den beerdigungskosten muss ich noch einen übernahmeantrag stellen, da ich unter 400 euro verdiene (arbeite als teilzeitkraft). zusätzlich werde ich auch noch das erbe ausschlagen. er meinte gleich, damit würde ich mir auch die wohnungsauflösung ersparen.

so nun meine fragen:
1)darf die stadt eine bearbeitungsgebühr von mir verlangen? mir ist schon klar, daß die sowas auch nicht umsonst machen.
aber bevor ich eine rechung über diese gebühr erhalte setze ich mich lieber mit dem bestatter auseinander. in grunde genommen sind es nur ein paar anrufe.

2) werde ich vom krankenhaus die todesursache erfahren? per anruf geht das bestimmt nicht, oder?

#danke

lg nadine


Beitrag von xoey 04.09.08 - 20:51 Uhr

Zu 2)

Du erfährst die Todesursache, wenn du zum KH fährst.

lg

Beitrag von fienchen 04.09.08 - 20:59 Uhr

vielen dank

Beitrag von milka_24 04.09.08 - 21:31 Uhr

Hi,

ich hatte dasselbe mit meinem Erzeuger durch, den kenn ich nicht , er wollte keinen Kontakt zu mir,hat folglich dessen sich nie um mich gekümmert oder auch nur einen cent Unterhalt bezhalt.

Trotzdem musste ich die ganzen Kosten tragen trotz Übernahmeantrag und nur Minijob.

Beläuft sich auf 1800,-

Ich weiss auch noch nicht wie ich es bezahlen soll. Denke wir werden wohl einen Kredit aufnehmen müssen dafür.

lg NAdine

Beitrag von fienchen 04.09.08 - 21:37 Uhr

hallo

ich hatte heute mit dem bestatter gesprochen und war sehr zuversichtlich, daß die kosten getragen werden.

mein onkel (also der bruder meiner mutter) ist 2 monate zuvor gestorben und meine cousinen haben auch einen antrag auf übernahme gestellt und er wurde bewilligt.

ich werde mal schauen was auf mich zukommt.


lg nadine

Beitrag von fienchen 04.09.08 - 21:46 Uhr

ah so sollte heißen der bestatter ist sehr zuversichtlich

habe aber noch etwas im internet gefunden

http://www.die-bestatter.de/cgi-bin/brain_connector.pl?action=Navbar.CreatePage;2x&navbar_action=0,9000000002,9000000023&SessionId=anonym&id=9000000006

letzter absatz. ist vielleicht für dich auch interessant.