busen abgewöhnen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von junikaeferchen 04.09.08 - 20:42 Uhr

HAt jemand eine spezielle Taktik ein großes "baby" (18MOnate) abzustillen. Viele meinen ja dass es immer schwieriger wird je älter das Kind.

Zum zu Bett gehen wird gestillt - das geht überhaupt nicht anders. Sonst wird geschrien. (und sie hat ein lautes Organ sie schmeisst alles weg und lässt sich nicht auf andere Gedanken bringen)
Nun ist es aber auch oft noch tagsüber dass sie mal Nuckeln will (Schnuller wird ausgespuckt) . - immer dann halt wenn sie müde wird.

Vom Durchschlafen kann ich nur Träumen. Bei meinem Sohn (4JAhre) ging alles sehr easy.

Muss noch dazu sagen sie ist keine "gute Esserin".

lg Birgit



Beitrag von dusa30 04.09.08 - 20:55 Uhr

Hallo Birgit,

na da bin ich mal gespannt, ob da jemand einen guten Tip hat. Hab nämlich das gleiche Problem. Unser Sohn ist 20 Mon. und von abstillen keine Spur.

Viele Grüße
Sabine

Beitrag von vukodlacri 04.09.08 - 20:56 Uhr

Hallo Birgit,
sorry, dass ich dir schreibe, ohne dir helfen zu können, aber ich hab mal ne Frage an dich.
Da du ja noch stillst, interessiert mich nun mal, ob du deine Periode schon wieder hast?
Meine Tochter ist grad ein Jahr geworden und eben dachte ich mal drüber nach, dass ich meine Periode ja noch nicht wieder habe...ist das denn normal? #kratz
Also dass das am Stillen liegt, ist mir ja klar, aber ich dacht, so langsam müsste das doch wieder losgehn, oder?

Achja, und zum Durchschlafen muss ich sagen, dass meine Tochter das auch nicht tut...sie stillt momentan grad wieder häufig nachts, es gab auch schon Zeiten (vor kurzem erst), da hat sie nur 2mal gestillt in 12 Stunden Schlaf...aktuell isses wieder so 5mal etwa #schwitz Da bin ich echt froh, dass sie direkt neben mir schläft und ich dabei wenigstens weiterschlafen kann.
Essen tut sie auch nicht sooo viel...wobei mich das auch nicht besonders stört, ist halt so.

LG

Beitrag von juju79 04.09.08 - 21:27 Uhr

Hallo,

na dann antworte ich einfach mal zwischenrein *gg*

Ich stille meinen Zweiten auch noch und er ist fast 19 Monate alt. Auch ich habe das Problem, dass er keinen Schnuller oder sonst etwas haben will und nur mit der Brust zur Ruhe kommt. Nun will auch abstillen, da die Nächte die reine Katastrophe sind :-(

Leider habe ich noch keinen Ausweg.
Zu deiner Frage mit der Periode.
Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Daher ja auch das Ammenmärchen, dass man nicht verhüten muss, wenn man stillt.

Ich habe beide Jungs 6 Monate voll gestillt und habe beim ersten nach 3 Monaten und beim Zweiten leider schon nach einem Monat meine Tage bekommen.
Ich kenne aber auch Frauen, wie es wohl bei dir ist, dass es länger dauert.
Aber wenn du immer weniger stillst und dann nur noch Nachts oder aufhörst wird es schon kommen.
Ein Eisprung kann ja trotzdem da sein.

Liebe Grüße, Julia

Beitrag von elistra 04.09.08 - 21:30 Uhr

guck mal bei www.rabeneltern.org unter schlafen nach dem gordon-training. man muss nicht abstillen, damit die nächte besser werden.

Beitrag von innchik 04.09.08 - 21:32 Uhr

hallo,

bin zwar nicht Birgit ;-), aber ...

meine Tochter ist fast 19 Monate, und ich habe meine Periode auch noch nicht#schock

Wir würden gerne anfangen am nächsten Baby zu basteln, aber so wie es ausschaut, habe ich noch keinen Eisprung#schmoll

Anscheinend ist mein - und wohl auch dein - Körper noch nicht so weit. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es an unseren "schwierigen" Babies liegt;-) Sie brauchen noch so sehr ihre Mama, dass es für das zweite noch nicht die richtige Zeit ist.

lg innchik

Beitrag von vukodlacri 04.09.08 - 21:56 Uhr

Naja, ich wollt an Nummer 2 eh erst in 3 Jahren etwa basteln...wenn überhaupt *g*. Von daher ists mir ganz recht so...aber ich weiss halt überhaupt nicht, wie ich jetzt verhüten soll oder ob ich überhaupt nen ES hat *ratlos guck*.
Pille will ich nicht, und Gummis vertrag ich nicht...da ist das mit Verhütung schon schwierig, wenn man seinen ES nicht mehr anhand der Periode berechnen kann #schwitz
Und die nächsten 3 Jahre Coitus interruptus sind nun auch nicht das Wahre *find*...hach, ist das alles kompliziert...wenn ich mich doch wenigstens drauf verlassen könnte, dass keine Periode = kein ES = poppen ohne schwanger zu werden, wär die Welt herrlich einfach *seufz*

LG

Beitrag von innchik 04.09.08 - 22:00 Uhr

ja, das wäre herrlich *lach*

Pille will ich auch nicht, wir haben so gut wie nie verhütet #schein

wie macht ihr das denn? was sagt dein Frauenarzt?

Beitrag von vukodlacri 04.09.08 - 22:08 Uhr

Tja, wie machen wir das...wir haben halt keinen Sex ;-)
Wobei das jetzt nicht unbedingt an der Situation des Nichtverhütenkönnens liegt, sondern einfach daran, dass meine Libido irgendwie weg ist...ich hoff, ich kann irgendwann mal wieder.
Meine Frauenärztin kann mir leider außer der Cerazette auch nich viel empfehlen.

Beitrag von nisivogel2604 05.09.08 - 08:51 Uhr

Hallo,

hast du ne Latex Allergie? ich vertrag die Gummis nämlich auch nicht. Es gibt allerdings welche für Allergiker. Sind aber recht teuer. 5 Stück 12€. Das sind dann die Avanti Ultima von Durex.

LG Denise

Beitrag von vukodlacri 05.09.08 - 15:31 Uhr

Ja, die Dinger kenn ich, aber der Preis schreckt mich echt ab.
Und auf die normalen bin ich allergisch, leider.

LG

Beitrag von nisivogel2604 05.09.08 - 15:43 Uhr

Ich find den Preis auch echt heftig. Da muss man schon überlegen, wann man ein Schäferstündchen einlegt.

Ich glaub du könntest dir auch die 3 Monats Spritze geben lassen (bin mir aber nicht 100% sicher) oder eben die Spirale einsetzen lassen. Für mich kam beides nicht in Frage.

LG Denise

Beitrag von josili0208 04.09.08 - 22:35 Uhr

Ich habe meine Periode auch erst nach dem 1.Geburtstag wieder bekommen ;-) Das ist normal und ich fands sogar prima ;-)

Beitrag von katrin06 04.09.08 - 23:50 Uhr

Ich habe meine Periode nach 3 Monaten wiederbekommen und die ist absolut regelmäßig - bis 11 Monate habe ich vollgestillt und jetzt stillen wir immer noch recht viel.
Katrin

Beitrag von junikaeferchen 05.09.08 - 14:17 Uhr

Hallo ,
Ich hab die Mens auch noch nicht.
Irgendwie praktisch gerade im Sommer.
Naja muss mal halt abwarten irgendwann wird sich das schon wieder einpendeln.

Aber es ist auf alle Fälle beruhigend dass es andere "Langzeitstill-muttis" auch noch gibt. Und ich genieße dass Stillen eigentlich schon und sie brauchts einfach wirklich noch.
lg birgit

Beitrag von elistra 04.09.08 - 21:23 Uhr

warum willst du denn schon abstillen? ich frag mich das halt, weil du ja schreibst das dein kind es offensichtlich noch sehr braucht und ja auch empfohlen wird wenigstens 2 jahre zu stillen und darüber hinaus solange kind und mutter wollen.

Beitrag von ally720 04.09.08 - 21:35 Uhr

Hallo,

wo wird das denn empfohlen? Zwei Jahre stillen, das tun doch die wenigsten! Ich selber wurde immer in der Krabbelgruppe bestaunt, weil ich meinen Kleinen bis zum 19. Monat gestillt habe. Kaum jemand hat das noch außer mir getan. Würde mich interessieren, wo dies empfohlen wird?

Gruß
Ally

Beitrag von anyca 04.09.08 - 21:38 Uhr

Das ist eine Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation - aber meines Wissens nach ist das vor allem für die Frauen in den Entwicklungsländern gedacht, wo die Kinder sonst keine vernünftige Nahrung oder kein sauberes Wasser kriegen. Für "unsereins" gelten eigentlich 6 Monate voll stillen als ideal.

Beitrag von elistra 04.09.08 - 23:10 Uhr

es ist richtig, die who empfiehlt das, das gilt allerdings weltweit.

klar man soll nicht 2 jahre vollstillen, sondern mit beikost ergänzen.

die empfehlung lautet 6monate vollstillen und dann halt wenigstens 2 jahre, mit entsprechender beikost.

davon das es nur für die entwicklungsländer gilt, steht bei der who nix. wo haste das denn her?

Beitrag von anyca 05.09.08 - 08:16 Uhr

Weiß ich nicht mehr, ist ne Weile her. Ich meinte auch nicht, daß man das hier nicht machen soll, nur das die Empfehlung eben den Hintergrund hat, daß in den Entwicklungsländern schmutziges Wasser etc. lebensgefährlich für Babys und Kleinkinder werden kann und es daher dort wichtig ist, lange zu stillen.

Beitrag von innchik 04.09.08 - 21:41 Uhr

Das empfiehlt die WHO (Weltgesundheitsorganisation)

Beitrag von ally720 04.09.08 - 21:55 Uhr

Hallo Birgit,

hmm, so richtig helfen kann ich Dir wahrscheinlich nicht, denn mein Sohn hat (mit sanfter Hilfe) sich ca. im 19. Monat langsam von alleine abgestillt...

Da ich ihn nachts noch 1x gestillt habe, gab ich ihm morgens eine Flasche mit Babymilch (Flasche mit Pulver kann man sich ja neben das Bett stellen, plus Thermoskanne m. warmem Wasser), damit die Brust sich erholen konnte und nicht zu viel Milch nachproduziert hat. Vormittags gabs dann Brei, Brot, Obst oder ähnliches, Mittags seinen Kartoffel-Gemüse-Fleisch-Brei (oder ein Nudel-Gläschen). Am Nachmittag habe ich wieder 1x gestillt, falls er noch einen kleinen Snack wollte, den auch noch dazu. Und abends eben wieder Brot und Milch oder Milchbrei. Wichtig: Kein Stillen als Einschlafhilfe! Stattdessen habe ich ihn auf dem Arm in den Schlaf geschaukelt und gesummt...

Nach einiger Zeit hat er das Nachmittags-Stillen von alleine vergessen und lediglich einen Snack gegessen. Somit habe ich dann nur noch nachts gestillt und meine Milchproduktion ging weiter zurück.

Irgendwann war echt nicht mehr viel Milch da, das Stillen wurde mir unangenehm und auch mein Sohn merkte, daß da nicht mehr so viel "drin" war. So wurde dann aus dem Nachtstillen auch noch ein Fläschchen...

Das hat er noch eine zeitlang gebraucht, dann immer öfter durchgeschlafen.

Manchmal hat er noch nach der Brust gefragt. Dann habe ich ihm erklärt, daß die Milch dort leider alle sei, da er sie ganz getrunken habe. Das akzeptierte er.

Heute ist er 2,5 Jahre alt. Sein "Guten-Morgen-Fläschchen" bekommt er immer noch morgens auf der Bettkante. Sein Strahlen ist einfach zu süß, wenn er das fertige Fläschchen in meiner Hand sieht!

Versuch's doch einfach auf die sanfte Weise (so, daß es fast unbemerkt geschieht). Im Bekanntenkreis habe ich erlebt, daß Kinder um so mehr nach der Brust schreien, wenn sie merken, daß die Mutter sie ihnen nicht mehr geben will. Natürlich müßtest Du dann auch alternative Lebensmittel haben, die Dein Kind besonders mag, so daß es darüber auch mal die Brust vergißt...

Viele Grüße,

Ally


Beitrag von anval 04.09.08 - 22:33 Uhr

hallo,
exakt dazu wollte ich hier auch gerade etwas schreiben / fragen. meine kleine ist 19 monate und ich will langsam davon "wegkommen", da sie immer so lange weiternuckelt, was mir mittlerweile etwas unangenehm ist. zumal sie auch nachts lange nuckeln will. wir stillen "nur" noch vorm schlafen und eben nachts (so 2-3 mal). auch meine kleine hat ein sehr lautes organ und brüllt ohne vorwarnung ohrenbetäubend los. allerdings muss ich sagen, dass ich immer seehr gerne gestillt habe und stille, aber auch durch meine umgebung verunsichert werde. alle (außer mein freund #liebdrueck) wollen mir einreden, dass ich doch mal so langsam abstillen "muss". werde oft schief angeschaut, wenn ich sage, dass ich noch stille. ach, ich weiß auch nicht... wobei sie nat. recht haben, dass ich mal langsam ruhigere nächte benötige, da ich auch wieder arbeiten muss (emma hat noch nie, nicht mal eine klitzkleine nacht auch nur annähernd durchgeschlafen). ob sie durchschläft, wenn ich abstille, ist nat. fraglich. momentan komme ich mit allem noch einigermaßen gut klar, aber vllt. wird das abstillen mit der zeit tatsächlich immer schwieriger???
lange rede... kann der papa nicht versuchen, die kleine alleine ins bett zu bringen? das wollen wir in zukunft versuchen.
lg anett

Beitrag von ally720 04.09.08 - 23:12 Uhr

Hallo!

Schau doch mal, ob Dir meine Antwort weiterhilft!

Ich habe auch im 19. Monat abgestillt, Schritt für Schritt.

Vielleicht ist das ja auch was für Dich?

Gruß
Ally

Beitrag von junikaeferchen 05.09.08 - 14:23 Uhr

#schwitz #schock #heul #aerger so gehts papa wenn er die Kleine ins bett bringen soll . Wie schon gesagt sie ist sehr laut. Und mein Freund verliert dann sehr schnell die Geduld.

Bei Oma gehts schon eher. Aber da schreit sie dann auch lange bis sie dann endlich einschläft

  • 1
  • 2