Wie macht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von zammi 04.09.08 - 20:56 Uhr

Guten Nabend!

Unsere Kleine is jetz fast 12wochen alt u sie bewegt sich so dermaßen viel im Schlaf, dass sie morgens immer voll nah am Bettgitter liegt...Nun haben wir echt ein bissel Angst, dass sie mal ihre Ärmchen durchsteckt oder sich am Kopf stößt...und wir haben ja auch keine bettumrandung dran...Deshalb, meine Frage steht ja oben...

LG Zammi +little Emilia

Beitrag von sauerbraten 04.09.08 - 20:58 Uhr

Hat Jannik auch gemacht.
Haste ein Stillkissen über?
Wenn nicht roll doch Handtücher zusammen und fixiere diese

Beitrag von hexenmaus78 04.09.08 - 21:00 Uhr

Was ist schlimm dran dass sie ihr Ärmchen durchsteckt??

Und das sie sich den Kopf am Bettgitter stößt ist auch kein Drama. Unsere ist jetzt fast 8 Monate und hat sich schon unzählige Male gestoßen. Das wird immerwieder vorkommen.

Die Zwerge merken das schon und lernen daraus

Beitrag von zammi 04.09.08 - 21:05 Uhr

Ohje das klingt hart...meinste, sind wir da zur vorsichtig..u sie kann sich da auch wirklich nix tun?

Beitrag von hexenmaus78 04.09.08 - 21:24 Uhr

Hört sich bestimmt hart hast recht, aber ich habe das auch erst gedacht.
Am Anfang hat unsere Maus im Körbchen geschlafen und - wie auch immer sie das mit ihren 2 Wochen geschafft hat - am morgen hat sie mit dem Kopf immer oben am dran gelegen und da war auch nicht viel Stoff zwischen dem harten Korb. Ich konnte machen was ich wollte sie hat immer rumgescharrt und lag oben dran. Sogar als sie dann eine Hüftbeugeschiene getragen hat und eigentlich die Beine nicht richtig nutzen konnte dazu.
Hinzu kommt meine Kleine ist recht zierlich und sieht sehr zart aus. Alle Welt ist der Meinung sie ist sooooo zerbrechlich, aber was sie selbst manchmal veranstaltet da krieg ich echt nen Schock und sie schüttelt sich kurz und strahlt mich dann an. Z.B. im Laufgitter vorwärtskriechen an die Gitterstäbe ran und am liebsten hindurch weil da drausen was liegt immer wieder mit dem Köpfchen gegen - ich kann ja nciht immer daneben stehen - bi s ich hin un dihr das gebe was sie haben will.

Am Anfang haben sie ja auch noch nicht soviel Schwung drauf - ich meine damit sie scharren ja solange bis sie an eine Stelle kommen und das dauert ja eine Weile.

Wo bewegt sich deine Maus denn hin? Meine Hebi meinte nämlich als cih ihr das erzählt habe mit dem nach oben scharren, dass die Kleinen es aus dem Mutterleib gewöhnt sind das etwas gegen den Kopf oben liegt, erst dann sind sie zufrieden. und das hilft heute noch manchmal.
´
Das Ärmchen schaut bestimmt mal raus da brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen.

Zu vorsichtig? - mmmhh man sollte ein Mittelmaß finden aber ich habe auch eine Weile gebraucht undwa rdurch meine Nichten schon etwas abgehärtet. Die Kleinen sagen dir schon recht deutlich wenn ihnen was nicht passt.

Beitrag von zammi 04.09.08 - 21:42 Uhr

Danke für deine Ausführliche beschreibung...ich denk ich belass es dabei, du hast ja recht, da is ja noch nich sone wucht dahinter...Sie liegt halt morgens immer mit de köpfen an den gitterstäbchen...
dreht sich immer um 90grad im bett...


Schönen abend noch