Umfrage: Gibt es das? "Jedes Kind kann schlafen lernen" gut finden...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von snow_white 04.09.08 - 21:00 Uhr

Frage steht oben.

Ich frage mich, ob es wirklich noch Menschen gibt, die sich daran orientieren, oder das Buch und dessen Methoden eher ablehnen.

Ich gehöre zu letzteren, höre mir aber auch gern andere Meinungen an.


LG


sw

Beitrag von ziege125 04.09.08 - 21:15 Uhr

Hallo,

also ich habe das Buch auch und es liegt (zwar gelesen) tief hinten in meiner Schublade. Ich find´s Blödsinn.

Ist meine Meinung.

Jeder muss selber wissen, was er macht.

LG
Silke

Beitrag von bina.1988 04.09.08 - 21:25 Uhr

Hallo

Das schlafprogramm finde ich persönlich zu hart und auch schwachsinnig. Aber ich habe diese Tabelle geführt wo die Mahlzeiten und so und das schlafen über den Tag eingetragen wird um sich einen überblick zu verschaffen das finde ich eine gute Sache.

LG Bina

Beitrag von perserkater 04.09.08 - 21:30 Uhr

ich gehöre zu Denen, die dieses Buch verbieten würde!

Vorsinnflutiger Unsinn steht da drin und das Leute immer noch auf Folter stehen bleibt mir ein Rätsel.

Grüßle
Sylvia

Beitrag von nan75 04.09.08 - 22:00 Uhr

Hallo,

ich finde es kommt immer auf die Situation an...Wir haben es bei unserem 2 Kind gemacht weil wir nach 7 Monaten nicht mehr konnten. Er schlief nur auf dem Arm und in unserem Bett gingen wir um 24 Uhr ins Bett ging er auch um 24 Uhr ins Bett... lachten wir weil was lustiges im Fernseher kam wachte er auf weil er ja bei uns im Wohnzimmer war ( zwar schlafend aber immer da.) Und irgendwann kann man nicht mehr... . Haben das Buch von unsere Hebamme empfohlen bekommen. Bei unserem 1 Sohn hätte ich es wahrscheinlich auch nicht gemacht aber er war ein ganz anderes Kind wie sein Bruder es kommt immer auf die Situatin darauf an... Und wenn ein Kind überhaupt nicht schlafen will, wir haben es auch nicht leicht gemacht, und wir haben es auch nicht gleich gemacht als wir das Buch bekommen, aber irgendwann war der Tag da... und es hat im überhaupt nicht geschadet seit er in seinem Bett schlief, war es ein ganz anderes Kind um 180 Crad zum positiven. Ich finde es muß jeder selber entscheiden nämlich wenn zum Schluß der Rest der Familie leidet ... Und deswegen sind wir noch lange keine Rabeneltern. Uns so Umfragen finde ich auch bescheuert weil es bei jedem anderst ist.

Nan

Beitrag von dawn79 04.09.08 - 22:05 Uhr

Doch, ich finde das Buch gut, sonst hätte ich ja gar kein Thema für meine Diplomarbeit gehabt. :-p *scherzbeiseite*
@nan75: Ich denke, gegen moderate Veränderungen oder Veränderungen allgemein spricht sich hier auch der härteste Gegner nicht aus. Natürlich darf man als Eltern was verändern.

Beitrag von kitty0280 05.09.08 - 00:01 Uhr

Ich finde es nicht gänzlich schlecht, nur ich finde die "Ratschläge" sind nicht wirklich gut umsetzbar. Das einzige was mir aus dem Buch geholfen hat ist die verlegung der Mahlzeiten. Jetzt kommt mein kleiner nur einmal in der Nacht und ich kann auch mal was schlafen (was viele ja für verwerflich halten - als Mutter muß man ja mit 1-2 Stunden auskommen ;) )

Lg

Nadine

Beitrag von annamama08 05.09.08 - 11:05 Uhr

Also ich finde das Buch gut, habe es auch angewandt aber in abgeschwächter Form.
Es war mir zu krass alles von Null auf 100 zu ändern und wollte mein Kind auch nicht traumatisieren.
Die erste Nacht als mein Baby geweint hat ist mir mein herz zerissen, ich war aber so müde und brauchte einen Ausweg.
3 Nächte später war es vorbei. Sarah schläft jetzt ohne Probleme in ihrem eigenen Bett in ihrem eigenen Zimmer durch die Nacht. Sie ist erholter und hat eine erholfte Mami die mit ihr den ganzen Tag spielen kann.
Jeder muss selber wissen, aber ich würde das selbe mit meinem nächsten Kind machen.

Grüße, Anna

Beitrag von knitschie 05.09.08 - 11:25 Uhr

hallo,

ich selbst habe das buch auch zu hause und bei unserer tochter vor 7 jahren annährend danach gehandelt. nicht so ganz hart, von wegen alle einschlafhilfen wegnehmen etc. aber das mit aus dem zimmer gehen und wieder reingehen haben wir gemacht. und uns hat es damals nach etlichen anderen methoden geholfen. in der 3. nacht schlief sie allein und ohne weinen ein und schlief vor allem durch.

bei unserem sohn haben wir die schlafprobleme in den griff bekommn als wir ihn zu uns mit ins bett genommen haben, das war bei unserer tochter unmöglich.

es kommt auf das kind und die situation an. siche würde ich aber mein kind nicht stundenlang schreien lassen. das finde ich absolut fatal

lg
nadin