schlaäft nur im elternbett

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von elias96 04.09.08 - 21:23 Uhr

Hallo,
unser sohn jetzt fast drei monate hat seine eigenen schlaf gewohnheiten.Er schläft abends ganz eng an mich gekuschelt ein,will ich ihn aber weg legen in seine wiege,fängt er sofort an zu quaken. nehm ich ihn wieder rüber zu mir ist alles gut und er schläft seelen ruhig weiter.
das kann doch nicht so weiter gehen will mein bett auch mal für mich alleine haben.....

Beitrag von perserkater 04.09.08 - 21:28 Uhr

Hallo

was spricht denn gegen das Familienbett? Mein Sohn ist 20 Monate und schläft zwischen uns. Ich kann mir für so ein kleines Kind nix schöneres Vorstellen, als das wenn er einschläft und aufwacht in das Gesicht seiner ihn liebenden Eltern schaut!

Was sind schon ein paar Monate in der du deinem Sohn so nah sein kannst?
Er wird 100 Jahre alt werden und wird die schönsten Nächte immer noch mit dir verbracht haben
2-3 % aller Nächte seines Lebens sind das und das sind verdammt wenige in denen du ihm aber so viel mehr gibst!

http://www.continuum-concept.net/familienbett/vomgitter.html

Alles Gute
Sylvia

Beitrag von raupenimmersatt 04.09.08 - 21:47 Uhr

Ich schließe mich Sylvia 100 % an :-)

Meine beiden Mädels schlafen auch bei uns und ich finde das klasse! Ist doch toll, die ganze Familie zusammen!

Beitrag von malkin 04.09.08 - 21:29 Uhr

Irgendwann gibt sich das von ganz allein, denke ich. Je älter er wird, desto öfter wird das mit der Wiege klappen. In den ersten 3 Monaten würde ich mir darüber noch keine Sorgen machen, erst danach versuchen, ihn an die Wiege zu gewöhnen. Bei dir ist es aber auch schön warm - helfen kann vielleicht, den Liegeplatz vorher anzuwärmen oder so.
LG,
M. (die zugegeben noch keine eigene Erfahrung damit hat)

Beitrag von marian-308 05.09.08 - 10:33 Uhr

Wenn du es nicht mehr möchtest,kannst du ja behutsam versuchen es zu ändern. Generell finde ich das Elternbett toll. Meine beiden Kinder haben auch die ersten Monate bei mir im Bett geschlafen, war schon für das Stillen toll, mußte nicht immer aufstehen. Aber ich kann mir vorstellen,dass das nicht jedermanns Sache ist. Bett anwärmen war schon mal ein ganz guter Tipp. Du könntest auch ein Kleidungsstück von dir mit in die Wiege legen (T-Shirt o.ä.), damit er dich richen kann. Muß aber auch nicht unbedingt den gewünschten Erfolg erziehlen, meine haben solche Manöver durchschaut, aber vielleicht klappt es ja bei dir. liebe Grüße

Beitrag von fliwa 05.09.08 - 13:02 Uhr

80% aller Kinder auf der Erde schlafen nachts eng an die Mama gekuschelt. Mama bedeutet, es ist alles in Ordnung! Lass ihm doch die Nähe, er zieht schon ganz von allein aus und wird dann mit Sicherheit ein selbstbewusster kleiner Kerl werden, der genau weiss, dass er sich nicht an Mama klammern muss, weil sie stets für ihn da ist.

Buchtipp: Jean Liedloff: Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

oder
http://www.continuum-concept.de/