Wie mach ich schööön feuchte Kokosmakronen?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von bettenau 04.09.08 - 21:30 Uhr

Hallo
Die Frage steht ja schon oben. Ich habe noch Eiweiss und eben Kokosraspeln. Nun wollte ich so schön feucht-klebrige Kokosmakronen machen, wie man sie beim Bäcker kriegt.
Muss ich die Kokosraspeln erst quellen lassen, aufkochen#kratz... damit sie den Makronen nicht gleich alle Feuchtigkeit wegsaugen#gruebel...

Ratlos#kratz, doch hier schon oft geholfen#huepf Nelly

Beitrag von goldtaube 05.09.08 - 07:37 Uhr

Nein. Muss man nicht. Meine werden auch so immer schön feucht. Wenn es mit normalen Kokosmakronen nicht klappt, dann gib doch mal Marzipan unter die Masse. Die Makronen bleiben dann definitiv saftig.

Beitrag von bettenau 05.09.08 - 08:34 Uhr

Tolle Idee, vielen Dank!

Beitrag von maxundich 05.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo, hallo,

ich mache immer Quark-Kokosmakronen. Ohne Oblaten, dafür abgekühlt zur Hälfte in Schokolade getaucht. Die schmecken traumhaft und sind auch nach 2 Wochen noch saftig.

Rezept:
http://www.oetker.de/wga/oetker/html/default/areh-4hld48.de.html

Viele Grüße
maxundich

Beitrag von nisivogel2604 06.09.08 - 13:05 Uhr

Hallo,

Eiweß steifschlagen, Zucker rein, Kokosraspeln unterheben und dann kleine Häufchen auf das Bakcpapier machen. Ich nehm nie Oblaten und meine Makronen werden immer ordentlich saftig.

LG Denise