Immer noch nicht besser

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von amigomarina 04.09.08 - 21:50 Uhr

Hallo, meine Fehlgeburt war Ende November in der 20.SSW. Ich dachte mit der Zeit wird es besser, aber mir geht es immer noch nicht wirklich besser. Nach wie vor habe ich ein Problem mit dem Essen und seit der Fehlgeburt 45kg abgenommen. Ich hatte immer( schon als Kind ) Übergewicht und wiege jetzt 53kg ( bin 1.50m). Ich fühle mich immer noch viel zu dick und esse nur selten. Ich weiß, dass meine "Diät" ausgelöst wurde durch die Fehlgeburt- da ausser meinem Übergewicht und meines Alters keine Gründe für die Fehlgeburt gefunden wurde. Ich bin nicht doof und normalerweise sehr "Kopf gesteuert", aber ich kann nicht mehr aufhören mit dem abnehmen. Jeder sagt mir ich soll endlich abschliessen mit dem Verlust- aber wie soll soetwas gehen? Ich kann doch meinen Sohn nicht einfach vergessen. Immerhin war es ja meine Schuld das er nicht leben durfte. Ich komme aus diesem Loch nicht mehr raus und ich weiß nicht mit wem ich sonst reden könnte. Vielleicht kann mir einer von euch einen Rat geben? Ich weiß nicht mehr weiter und bin körperlich und psychisch am Ende angelangt.
Danke fürs zuhören und vielleicht auch für nette Antworten
Marina

Beitrag von juja26 04.09.08 - 22:04 Uhr

Liebe Marina,

erstmal möchte ich Dir sagen das es mir unendlich Leid tut das Du Deinen Sohn verloren hast.

Fühl Dich feste #liebdrueck und ich zünde eine #kerze für unsere Kinder an.

Ich denke das Du Dir Profesionelle Hilfe suchen solltest, bei einer Seelsorgerin oder einer Psychologin. Ich denke das den Schmerz den Du gerade ertragen musst keiner aus deiner Familie oder deinem Freundeskreis auffangen kann.

ICh bin mir sicher das es Dir wirklich helfen könnte.

Ich wünsche Dir von Herzen alles erdenklich gute und viel Kraft.

Lg Jutta mit 2 #stern(6SSW & 11 SSW) ganz feste im #herzlich

Beitrag von amigomarina 04.09.08 - 22:17 Uhr

Danke für deine lieben Worte, aber eine professionelle Hilfe kommt für mich nicht in Frage. Ich habe lange mit Psychologen zusammen gearbeitet und außerdem hätte ich Angst, daß das Jugendamt davon etwas erfährt. Denn unser Sohn ist leider "nur" unser Pflegesohn und ich habe keine Ahnung wie die auf mein Problem reagieren würden.

Beitrag von juja26 04.09.08 - 22:27 Uhr

Ach Gott wie blöd, Mensch das tut mir sehr leid.

ICh wünsche Dir trotzdem alles Gute, ich weiß leider auch nicht so recht was Du tun könntest.....

Ich glaube aber vielleicht hilft Dir ja das forum hier ein wenig.

Ich habe mir ein Buch gekauft: es heißt " Leise wie ein Schmetterling" es hat mir sehr geholfen.

Alles liebe#herzlich

Beitrag von lotte20567 04.09.08 - 22:41 Uhr

LIebe Marina,
bei allem Verständnis für die Zwisckmühle muß ich doch etwas 'schimpfen'. Zum einen mit demjenigen, der Dir solche Flausen wie 'Immerhin war es ja meine Schuld das er nicht leben durfte.' in den Kopf gesetzt hat. Nur weil man keinen anderen Grund gefunden hat, läßt sich noch lange kein direkter Zusammenhang zwischen Übergewicht und Fehlgeburt herstellen. Es kann zig andere unentdeckte Gründe geben. Ich selbst habe 7 Fehlgeburten erlebt und noch immer keinen Grund gefunden.
Da es aber auch bei kopfgesteuerten Menschen nicht reicht, ihnen sowas zu sagen, muß ich auch mit Dir schimpfen. Wenn Du denn körperlich und psychisch am Ende bist, dann mußt Du Dir Hilfe suchen. Jugendamt hin oder her. Du bist für Dich und Deine Familie verantwortlich. Du hast doch selber erkannt, dass Du aus der Nummer so nicht raus kommst. Das heißt doch nicht umsonst MagerSUCHT. Ich selbst stand mal auf der Kippe dahin, daher kann ich das GEeühl, wie geil es ist abzumehem, wenn man sein Leben lang Moppel war, gut nachvollziehen. Aber hier wirds Zeit die Bremse zu ziehen!!! Meinst Du denn es ist besser, wenn das Jugendamt herausfindet, wie verantwortungslos Du Dich verhälst, ohne gegenzusteuern?

Sei mir nicht böse, ich weiss Du wolltest eigentlich nur nette Antworten, aber das hier ist nett gemeint. Bitte, bitte such Dir Hilfe!

Lotte