Trinken aus dem Becher

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jenny133 04.09.08 - 22:08 Uhr

Hallo

ab wann konnten (wollten) eure denn aus dem Becher oder zumindest der Schnabeltasse trinken?

Nico kann manchmal ganz toll aus dem Becher trinken. Deshalb bin ich entäuscht, dass er meisstens nur Blödsinn damit macht zb. mit den Fingern reinpanschen, ausschütten oder wenn ich den Becher halte, danach wieder alles ausspucken :-(

Er wird diesen Monat ein Jahr alt. Und er trinkt sowieso ziemlich wenig den Tag über, da geb ich ihm am liebsten eine normale Flasche, damit ich zumindest weiss, dass das was er trinkt auch drin bleibt. Nun hat eine Bekannte gesagt, solange man den Kindern die Flasche nur zum trinken gibt und nicht zum dauernuckeln sei das ok?!

Wie kann ich ihn umgewöhnen? Und wann sollte das spätestens sein??

LG
Melanie

Beitrag von guglhupf22 04.09.08 - 22:41 Uhr

Oh - mach dir doch keinen Stress... Anna ist jetzt 14 Monate und bis vor 2 Wochen hat sie mir das Wasser/oder ihren Saft nur aus dem flascher getrunken. Jegl. Becher oder Trinklernflasche hat sie verweigert.
Irgendwann waren wir in einem Lokal und da gabs Strohalme.... nun ja... seither trinkt sie mti vorliebe den Saft mit dem Strohhalm. Da gibts auch so Trinkflaschen mit Strohhalmsystem, das nehmen wir jetzt für unterwegs.
Langsam entdeckt sie auch die Neugierde aus dem Glas zu trinken. Ich biete es ihr immer wieder an, sie trinkt meist, auch wenn noch viel daneben geht.

Versuchs einfach immer mal wieder ihm was anderes anzubieten als seine Trinkflasche. Wenn er bereit ist, wird er schon trinken. Das Dauernuckeln ist - wie deine Freundin bereits gesagt hat - nicht gut. Aber es gibt kein Spätestens.... versuchs einfach immer mal wieder!

Und noch ein Tipp.... die Trinkflaschen von anderen Kindern sind immer interssanter.... habt ihr gleichaltrige Freunde....? Vielleicht kommt er so auf den Geschmack....

LG Karin mit Anna (14 1/2 Monate)

LG Karin

Beitrag von c18 05.09.08 - 07:15 Uhr

Guten Morgen!
Es gibt Trinklernbecher von NUK mit tropffreiem Aufsatz (musst du zusätzlich kaufen, denn der original Aufsatztropft).
Damit trinkt meine Maus. Wenn sie genug hat, kaut und spielt sie nur mehr damit herum.
LG M

Beitrag von betovo 05.09.08 - 08:18 Uhr

Guten Morgen Melanie!
Unser Kleiner trinkt zwar schon seit er 7 1/2 Monate alt ist aus einem normalen Becher aber anfangs haben wir damit auch keine "ordentlichen" Mengen zusammen gebracht. Da ich damals auch noch gestillt habe machte ich mir keine Sorgen wegen der Menge. Es wurde mit der Zeit dann immer mehr, ich habe ihm immer was angeboten wenn ich was getrunken habe und so -denke ich- hat er es sich von mir abgeschaut, dass man aus Bechern trinken kann. Mittlerweile trinkt er richtig viel, er wird nächste Woche ein Jahr.
Mach Dir diesbezüglich keinen Stress, die einen wollen früher, die anderen später...
Lass Deinem Kind die Zeit und biete es ihm einfach oft am Tag an, irgendwann wird es klappen!
Schönen Tag!
Tine

Beitrag von amselkind 05.09.08 - 09:01 Uhr

mein sohn hat mir 3 monaten schon aus diesen trinklernbechern getrunken,er freut sich immer sehr wenn er den haben darf mit wasser gefüllt.

meine große hat mit ca.6 monaten damit angefangen und mit 8 moinaten ca.dann aus richtigen bechern