Milchpumpe JA oder NEIN?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von seahorse 04.09.08 - 22:22 Uhr

Ich möchte stillen, aber sollte ich mir trotzdem oder vielleicht eher gerade deswegen eine Milchpumpe zu legen?

Wenn ja, welche würdet ihr denn empfehlen? elektrisch oder doch lieber manuell?


Beitrag von vukodlacri 04.09.08 - 22:29 Uhr

Also ich stille meine Tochter jetzt seit einem guten Jahr und hab noch nichtmal ansatzweise eine Milchpumpe gebraucht.
Von daher sag ich eindeutig nein zur Milchpumpe.
Wart doch erstmal ab, wie sich das bei dir entwickelt, ne Milchpumpe ist immer schnell gekauft, und soweit ich weiss, wird die sogar manchmal verschrieben vom Arzt.

LG

Beitrag von mondfrau 05.09.08 - 07:55 Uhr

Hallo!

Ich hab Jana ein ganzes Jahr gestillt, und habe nie eine Milchpumpe gebraucht.

Es kommt aber ganz drauf an, was Du vor hast, wenn Du auch mal unabhängig vom Kind unterwegs sein möchtest, dann kannst Du Dir eine zulegen.

Ich war von Anfang an gegen das Abpumpen, weil ich mir vorgekommen wäre wie eine Kuh an der Melkanlage. Egal ob manuell oder elektrisch. Ich hab das bei meiner Cousine gesehen, wie sie abpumpt und das hat mich abgeschreckt. Lieber das Baby machen lassen. Aber das ist jedem seine Entscheidung.

Cati

Beitrag von jbw 04.09.08 - 23:00 Uhr

Hallo,

naja, kommt drauf an, was du nach der Geburt so alles vorhast. Ich habe nach Nr. 1 und nach Nr. 2 jeweils nach 8 Wochen wieder 30 h gearbeitet, wollte aber so gut es geht weiterstillen, und da war die Pumpe ein MUSS. Ich hatte die ISIS von Avent, eine manuelle, weil ich nicht auf Steckdosen und leere Akkus etc. angewiesen sein wollte.
Man soll aber in den ersten Wochen ohnehin nicht abpumpen, weil sich sonst die Milchproduktion nicht richtig einpendelt, also warte einfach ab, wie es bei dir alles klappt. Die Pumpe ist wirklich schnell gekauft.

Eine Milchpumpe kaufen, um einen eventuellen Milchstau abpumpen zu können, ist übrigens Quatsch. Dann besser das Baby anlegen, auch, wenn Du es dazu wecken musst!

Alles Gute!
J. mit Nr. 3

Beitrag von emmy06 05.09.08 - 11:55 Uhr

Hallo...

kauf besser erstmal keine....., denn stillen können bedeutet nicht automatisch pumpen zu können. Ich stille jetzt seit 9 Monaten und wollte für die Zeit des Rückbildungskurses abpumpen, aber nichts ging (es geht auch heute noch nicht ;-) ).
Die meisten Hebammen besitzen Pumpen und verleihen die auch. So kannst Du erstmal testen, ob Du überhaupt pumpen kannst.


LG Yvonne

Beitrag von kikiy 05.09.08 - 13:26 Uhr

Ich würds auch abwarten.

Falls du pumpen musst7möchtest würde ich dir ebenalls die ISIS von Avent empfehlen. Ich brauch meine übrigens nicht mehr #schein

Beitrag von steffix77 05.09.08 - 16:45 Uhr

Ich finde eine Milchpumpe sehr praktisch, denn mein Sohn (Schreibaby)wollte in den ersten Monaten alle 2 Stunden an die Brust und ab und zu will man ja auch mal ohne Kind raus und da war es total praktisch, wenn der Papa das füttern übernehmen konnte. Aber ich würde auch erstmal abwarten, ob das Stillen klappt und dann kannst Du ja auch erstmal eine in der Apotheke oder von der Hebamme ausleihen und ausprobieren. In den ersten Wochen sollte man eh nicht abpumpen, damit sich das Stillen einpendeln kann, aber das siehst Du ja dann. Ich hatte die Handpumpe von NUK und kam gut damit zurecht.

LG Steffi