Ich werd noch wahnsinnig - Ringelröteln

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von criseldis2006 05.09.08 - 07:50 Uhr

Hallo und guten morgen,

gestern rief die Kita an und sagte, dass sie einen Fall von Ringelröteln haben. Dieser Fall ist in einer anderen Gruppe, allerdings spielen die Kinder zusammen auf dem Hof und benutzen den gleichen Waschraum.

Ich war gestern schon beim FA, um einen Bluttest machen zu lassen. Das Ergebnis bekomme ich am Montag oder Dienstag. Ich weiß echt nicht wie ich die Tage überstehen soll.

Da ich mit diesen Kindern keinen Kontakt habe, könnte ich mich nur über meine Tochter angesteckt haben, wenn sie sich denn angesteckt hat, aber dazu müsste sie erstmal mit diesem Kind in Berührung gekommen sein.

Je mehr ich im Internet dazu lese, umso schlechter geht es mir. Ich habe solche Angst um meinen Krümel.

Die Warterei ist am schlimmsten. Warum kann es nicht schon Dienstag sein.

Meine Mutter weiß auch nicht, ob ich schon mal Ringelröteln hatte.

Ich hoffe nur, dass ich immun dagegen bin bzw. das Laura sich nicht angesteckt hat.

Auf jeden Fall bleibt Laura jetzt mal bis zum Ergebnis meines Bluttest zu Hause. Danach sehen wir weiter.

Allerdings ist es so, dass ich sie nicht ewig zu Hause halten kann, da ich Vollzeit arbeiten gehe und die Krippe zu dem viel Geld kostet und ich auch so die Kleine nicht unterbringen kann.

LG Heike

Beitrag von anthea21 05.09.08 - 08:39 Uhr

Hallöchen...

Tief durchatmen, ich weiß ist nicht leicht, aber versuch dich zu beruhigen #liebdrueck

Die meisten Menschen haben Ringelröteln schon gehabt. Ich hatte sie nicht und hab mich Ende März in der 12. Woche bei meiner Tochter damit angesteckt. Trotz Ringelröteln geht es meiner Bauchbewohnerin prima, es wird halt nur engmaschiger kontrolliert. Die Prozentzahlen, die man so auf den Seiten liest muß man sich genauer anschauen, dann ist es gar nicht mehr sooooooo schlimm.

Über 60 Prozent der Mütter hatten schon Ringelröteln, also müßtest du erst mal zu den 40 gehören, die es noch nicht hatten. Dann müßte sich deine Tochter erstmal anstecken und das an dich weitergeben. Und selbst wenn du dich ansteckst: nur bis zu 10 Prozent (Zahlen variieren je nach Quelle) der Babys stecken sich an.

Hast du also 1000 Mütter die mit Ringelröteln Kontakt bekommen, infizieren sich max. 300 und von diesen 300 geben max. 30 die Krankheit an ihr Kind weiter.

Nach der Geburt wird von mir und dem Baby Blut abgenommen um zu sehen, ob Krümel sich evtl. auch angesteckt hat und das ohne Komplikationen durchgestanden hat, dann gehen wir auch in die Statistik ein *g*

Du wirst sehen, bei dir wird sich herausstellen, das du Ringelröteln schon hattest, meine Daumen hast du jedenfalls.

Liebe Grüße,
Karin

Beitrag von fabienne78 05.09.08 - 09:06 Uhr

Hallo Karin,

super Beitrag, ist alles drin, was man wissen muss.

Ich will nur noch eine kleine Randbemerkung machen:
Nur bei 50-60% der Infizierten tritt bei der Erkrankung überhaupt der Hautausschlag auf, viele (vor allem Kinder) können somit also erkranken, ohne das man das überhaupt bemerkt (die Symptome sind - wenn überhaupt - ja eher schwach). Dementsprechend bringt es oft auch nichts die eigene Mutter zu fragen, ob man daran früher mal erkrankt war, weil es wie gesagt oft nicht bemerkt wurde.
Und noch etwas interessantes: Wenn der Hautausschlag auftritt, ist die Krankheit schon nicht mehr ansteckend - das ist sie kurze Zeit davor. Mein Sohn hatte vor ein paar Wochen Ringelröteln und ich wollte ihn deshalb zu Hause lassen. Da hat mir mein Kinderarzt erzählt, dass es jetzt sowieso zu spät sei und er ruhig in den Kindergarten kann, wenn der Ausschlag nicht zu stark ist und er sich nicht zu sehr der Sonne aussetzt (damit die Haut nicht noch mehr gereizt wird).

Also, wie hier im Thread schon geschrieben: Laut Zahlen ist das Risiko gering, das Baby anzustecken (meist ist man selbst immun, die Krankheit ist nicht hochansteckend, wenn man sich selbst angesteckt hat, ist die Wahrscheinlichkeit das Baby anzustecken wiederum nur bei 30% und die Erkrankung ist selbst dann durch engmaschige Untersuchungen sehr gut in den Griff zu bekommen). Die Zeit bis zum Ergebnis herumzubekommen, das ist schwierig (habe das ja selbst mitgemacht - man macht sich halt trotzdem Sorgen), aber man braucht sich nicht zu viele Sorgen zu machen: Die Erkrankung (wenn sie denn auftreten sollte) ist laut meinem FA gut in den Griff zu bekommen !!!

Liebe Grüße,
Fabienne

Beitrag von soldatenbraut 05.09.08 - 08:39 Uhr

Vielleicht solltest du erstmal zu hause bleiben, bis das geklärt ist. So weit ich weiß, gibt es noch einen Unterschied zw. Röteln und ringelröteln. Ringelröteln sind gefährlich, auch wenn du schonmal Röteln hattest. Ich musste mich auch testen lassen, weil ich das gleiche Problem an der Grundschule hatte, an der ich arbeite. Der Test war dann negativ und ich drück dir die Daumen, dass alles gut ist. Du solltest nicht so viel darüber lesen. aber bleib doch bitte zu hause. Kann dich dein Fa nicht krank schreiben?
Lg S.

Beitrag von melanie34 05.09.08 - 09:44 Uhr

wieso impft Ihr Eure Kinder nicht? Meine Tochter hatte nie Röteln, da sie dagegen geimpft wurde (war die Kombi Masern-Röteln-Mumps), da konnte noch so eine Epidemie im KiGa wüten.

Beitrag von melanie34 05.09.08 - 09:48 Uhr

sorry, bei Ringelröteln hilft das Impfen natürlich nicht, habs in der Eile überlesen. Aber wenn Du schon weiter bist in der SS ist es wohl nicht so gefährlich.

Beitrag von fabienne78 05.09.08 - 13:14 Uhr

Hallo,

wieso soll es ab der 10. SSW (so steht es jedenfalls im Profil) nicht mehr so gefährlich sein ?
Ich würde mich darüber erst mal informieren, bevor ich hier reinschreibe, an wann Ringelröteln in der Schwangerschaft gefährlich sind und wann nicht...

Fabienne

Beitrag von tagesmama_katrin 05.09.08 - 09:50 Uhr

Weil es gegen Ringelröteln keine Impfung gibt!!!!! Bevor Du so antwortest, solltest Du Dich über den Unterschied Röteln und Ringelröteln erst schlau gemacht haben.
Katrin