Warum hat sie so viel Angst vor Fremden???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cubana86 05.09.08 - 09:48 Uhr

Guten Morgen liebe Mamas,
meine Aaliyah ist jetzt 7 Monate alt, aber seid sie ca. 3 Monate ist fremdelt sie wie verrückt.Wenn sie fremde Leute sieht lacht sie sie zwar an, aber wehe es spricht sie jemand an den sie nicht kennt...#schrei dann vergräbt sie ihr Gesicht bei mir und fängt wie verrückt zu schreien an. Es dauert auch ganz lange bis sie zu einer Person vertrauen gewinnt und sich von ihr auf den Arm nehmen zu lassen. Aber wenn diese Person geschafft hat, ist sie unglaublich freundlich und lacht...

Es könnte auch nicht daran liegen das sie nicht unter leute kommt, ich gehe sehr oft mit ihr raus und wir gehen auch oft einkaufen....
Vieleicht könnt ihr mir ja mal ein paar Tips geben wie sich diese Situation bessern könnte!?

Lg Alexandra mit Aaliyah Soraya

Beitrag von babylove05 05.09.08 - 10:00 Uhr

Ich glaub das es dafuer keinen wicklichen grund gibt, es gibt eben Kinder wie deine Maus die einfach nur bei Mama sich wircklich sicher fuehlen und dann solch wie mein Sohn der Fremde liebt, und zu jedem geht.

Ich muss sagen ich find es auch manchmal etwas traurig das ich nix besonderes Bin 9 obwohl er sich in den lezten tagen nur noch von mir Fuettern leasst -freu ) , aber ansonst ist er mit jedem gleich dicke.

Als nehm es als Kompliment deiner Tochter , das sie dich eben ganz ganz viel Braucht .

Mein Sohn scheint da nicht so weahlerich zu sein

Lg Martina

Beitrag von venuscassandra 05.09.08 - 10:52 Uhr

Hi,

du kannst die Situation nur bessern indem du deiner Tochter weiterhin das Gefühl der Sicherheit vermittelst!
Die Fremdelphase ist super wichtig weil Kinder da von Eltern und Unbekannten (manchmal der eigen Papa... oder die Großeltern) unterscheiden und nicht mehr jeden angrinsen!
Am besten ist es eigentlich den anderen direkt zu sagen, dass sie das Kind ignorieren und so auf sich zukommen lassen sollen.
Es wird immer wieder Phasen geben wo dein Kind an deinem Hosenbein kleben wird weil ihn jemand angesprochen hat, aber wenn wir ehrlich sind ist das doch besser als wenn es mit jedem mitgehen würde, oder???

LG
Sandra

Beitrag von cubana86 05.09.08 - 10:56 Uhr

ja das stimmt allerdings, mein neffe (17 monate) lacht und grinst alles und jeden an und läuft auch zu den leuten hin. da ist mir das wirklich lieber wie meine tochter das regelt ;-)

Beitrag von venuscassandra 05.09.08 - 11:22 Uhr

Ich muss dazu sagen, dass unsere Tochter (17 Monate) auch "offen" für jemand Unbekanntes ist... allerdings trennt sich bei ihr schon der Spreu vom Weizen:

Sie lächelt jeden an und schäkert mit jedem... ABER sie nimmt z.B kein Essen von jemand Fremden ohne mich dabei anzusehen ob es ok ist oder nicht!

Für mich war immer wichtig mein Kind so sozial wie möglich aufwachsen zu lassen aber seine Bedürfnisse und Grenzen zu respektieren!

Wenn jemand bei uns zu Besuch ist, ist Lea in den ersten 10 Minuten reserviert und schaut sich den "Fremden" genau an... gehe ich normal mit ihm um und lasse sie ihr eigenes Anfreundtempo bestimmen kann es passieren, dass sie denjenigen schnurstracks an die Hand nimmt und in ihr Zimmer zum Spielen schlört.

Sind wir unterwegs hat unsere Maus auch eine große Klappe weil wir ja dabei sind und sie weiß auf uns ist Verlass...

Wie gesagt es gibt verschiedene Phasen im Großwerden, es werden welche dabei sein wo die Kinder schnurstracks auf den Arm anderer wollen weil es da eben anders ist und wiederum wird es Zeiten geben wo sie evtl noch nicht mals zum Papa wollen weil sie gerade was neues Lernen oder in nem Schub stecken und eben zum einzigen "sicheren" Hafen zurück möchten: MAMA!!!

Wichtig ist nur, dass ihr euer Kind in jeder Phas ernst nehmt und sie vor allem zu nichts zwingt aber auch nichts vorwegnehmt, lasst sie entscheiden was und wie schnell etwas passieren darf dann wird eure Vertrauensbasis so hart wie Granit werden!!!!

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von sissy1980 05.09.08 - 12:51 Uhr


Hallo Alexandra,

das ist genauso bei Selina !!
Ich musste bei deinem Text total lachen,denn ich dachte immer nur meine Selina ist immer nur so.

Naja ich glaube die fuehlen sich bei uns wohl und wollen keine anderen mehr sehen. Obwohl Selina lacht die anderen Personen schon von weiten an...sobald der jenige kommt und nur den Mund auf macht, schreit sie.

Ich hab mir vorgenommen sie ab jetzt schon immer auf dem Spielplatz oder andere Orte zu bringen wo viele Menschen sind damit sie das lernt und sieht.

lg
sissy1980 mit Selina die gerade schlaeft.