Immer falsche Richtung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von galli25 05.09.08 - 10:10 Uhr

Hallo,

gehen eure Kinder eigentlich auch grundsätzlich immer in die falsche Richtung auf Spaziergängen?

Egal, wie ich es mache, mein Sohn geht immer genau in die entgegengesetzte Richtung. Und wenn ich versuche, ihn an die Hand zu nehmen, dann weint er und setzt sich einfach hin.

Wenn ich so tue, als wenn ich etwas interessantes entdeckt hätte, dann kommt er zwar an, aber danach geht er wieder zurück...

Er ist erst 1 Jahr und 1 Monat alt, er versteht also noch nicht, was ich sage.

Ich finde das manchmal extrem nervig...

Machen eure das auch?

LG,
Galli

Beitrag von marion2 05.09.08 - 10:12 Uhr

Hallo,

dein Sohn versteht genau was du sagst. Es macht Spaß Mama auf die Palme zu bringen. ER will jetzt noch ein paar Monate immer genau da hin, wo DU nicht hin willst.

LG Marion

Beitrag von galli25 05.09.08 - 10:51 Uhr

Dann wird er eine Weile allein gehen müssen... ;-)

Beitrag von um77 05.09.08 - 11:43 Uhr

Hallo!

Die Welt ist viel zu interessant, um einfach geradeaus zu gehen, oder dahin, wo Mama will ;-)

Marlene geht meist brav mit mir, aber manchmal sieht sie einen Hund und rennt dem "bellend" hinterher oder sie sieht ein anderes Kind (das ihr scheinbar sympathisch erscheint) und will dann auch in die andere Richtung.

Ich nehme es gelassen... Wenn ich in Eile bin und unbedingt wohin muss, dann nehm ich sie hoch oder setz sie in den Buggy. Ansonsten ists mir egal. Hauptsache, wir sind an der frischen Luft draußen!

LG
Ulrike mit Marlene *18.08.07

Beitrag von galli25 05.09.08 - 12:01 Uhr

Mein Sohn will immer mitten in die Botanik... am liebsten im Moment in die Brennesseln...

So weit es geht, lasse ich ihn auch laufen. Aber manchmal geht es eben nicht, und dann weint er. Ich möchte das eigentlich vermeiden und bin etwas frustriert, dass es nicht immer geht...

LG,
Galli

Beitrag von tommel 05.09.08 - 21:07 Uhr

Macht meiner auch. ich ruf ihn dann und tu so als ob ich weg renne, er kommt dann sofort hinterher. Das ist jetzt ein doofes Beispiel aber bei Hunden macht man das auch so:-p