unwohlsein....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von flohpopo 05.09.08 - 11:01 Uhr

hallo zusammen....#tasse#tasse

muß mich mal ein wenig "ausschreiben"....bin irgendwie in letzter zeit weinerlich und unglücklich:-(...ich dachte mir ginge es besser da ich im august geheiratet habe und das alles wunderschön war;-)...nun merke ich aber das mein kopf immer arbeitet und sich wieder alles um diesen unerfüllten kinderwunsch dreht#aerger...

wie schafft ihr es nur damit umzugehen ich werde bald verrückt bei dem gedanken eine ivf machen zu lassen...abgesehen davon ist mein mann nicht so überzeugt da er nicht verstehen mag das es auf natürlichem wege augenscheinlich nicht noch mal funktioniert#schmoll...

ich weiß ich bin in der glücklichen situation schon ein kind zu haben aber ich wollte doch immer ein haus voll kinder#heul...
und schon muß ich wieder heulen und kann es nicht steuern...

versuche nun wieder mit ovus rauszufinden ob ich überhaupt einen eiprung habe da mein körper andauernd spinnt...brustschmerzen...und so sachen...

bei mir wurde noch nie blut abgenommen weil mein arzt meint es ist alles in ordnung...bis auf die endo und diese sorry scheiß flüssigkeitsansammlung:-[...kann das nicht verstehen weil ich ständig das gefühl habe da ist noch mehr im argen...bei vielen von euch wurde ein hormonstatus gemacht bei mir nicht????

um in eine kiwukli zu gehen muß ich erst mal ein wenig geld einsparen da wir eine menge für haus und hochzeit ausgegeben haben#kratz....

jetz weiß ich das ich mit sicherheit bis dez warten muß und ich denke bis dahin bin ich reif für eine nervenklinik#augen...

ist ein wenig lange geworden aber mir war es wichtig diesen seelenbalast wegzuschreiben...

alles liebe floh#klee#blume#klee#blume....die wieder einmal in einem dunklen loch hockt#schmoll#schmoll#schmoll...

Beitrag von minimi08 05.09.08 - 11:17 Uhr

Hallo Floh,
die ersten Untersuchungen in der Kinderwunschklinik kosten kaum was. Wir sind jetzt ein viertel Jahr dort und ich wurde schon 3 Mal mit Puregon stimuliert.

Die Voruntersuchungen kosten nix. Wir haben noch ein paar zusätzliche Tests machen lassen und haben dafür vielleicht 150 Euro ausgegeben.

Die Puregonbehandlung kostet uns nur die Rezeptgebühr und sonst nix. Erst wenn man IUI oder ne künstliche Befruchtung machen läßt wird es teuer. Aber bevor ihr soweit seit ist es noch ne Weile hin und vielleicht braucht ihr das gar nicht !

Wir machen gerade ne kleine Pause und jetzt merk ich erst wie gut es und damit geht. Dieses ewige hibbeln macht einen ganz krank und wenn ich deinen Text so lese......Du weißt schon, daß deine Seele auch viel dazu berträgt ?

Wenn Du Dich so verrückt machst, dann produziert dein Körper nicht die richtigen Hormone und du blockierst dich selber also nimmt psychologische Kinderwunschhilfe in Anspruch oder versuch das Leben etwas gelassener zu sehen.

Ich drück Dich. Viel Erfolg !

Leni

Beitrag von sapiens 05.09.08 - 11:25 Uhr

Ob du zum "normalen" Frauenarzt gehst oder in eine Kinderwunschpraxis macht preislich erstmal keinen Unterschied. Wenn ihr über 25 und verheiratet seid werden auch viele weitere Kosten übernommen. Das erstmal dazu.
Mit dem Wunsch nach einem zweiten Kind kann ich sehr gut verstehen, bei mir ist es genau so. Ich weiß, was ich an meinem Süßen habe, schließlich musste ich fast 7 Jahre auf ihn warten. Aber ich wollte immer mehr Kinder. Jetzt bin ich schon 36, mein Süßer ist 4 und Baby Nummer 2 lässt auch wieder auf sich warten. Du bist nicht alleine mit diesem schrecklichen Seelenbalast...
Das wichtigste wäre jetzt aber erstmal herauszufinden, woran es liegt. Dein Frauenarzt scheint - sorry - eine echte Pflaume zu sein. Denn den Hormonstatus sollte er sich schon mal angucken, vielleicht reicht ja schon ein kleiner Schupps für die Follikel und alles wird gut. Oder die Spermien deines Mannes brauchen ein bisschen Anschub. Es gibt viele Möglichkeiten, woran es liegt, und oft hilft ein kleines bisschen medizinische Unterstützung. Es gibt mehr als nur die künstliche Befruchtung.

Also Kopf hoch, rede noch mal mit deinem Mann in Ruhe und dann suchst du dir am besten eine Kinderwunschpraxis. Die können euch am besten weiterhelfen...

Alles Gute

Andrea

Beitrag von isabella.c. 05.09.08 - 12:09 Uhr

Hallo! Ich bin nun schon 35 Jahre alt und wir versuchen nun auch schon über zwei Jahre unser e r s t e s Kind zu bekommen.

Ich kann verstehen, daß Du traurig bist, da Du Dir viele Kinder gewünscht hast. Und womöglich klappt das bei Euch doch auch noch, Du solltest versuchen, etwas geduldiger zu werden.

Ich bin auch Monat für Monat in ein tieferes Loch gefallen, jede Regelblutung die eintraf hat mich total fertig gemacht. Bis ich gemerkt hab, daß man sich damit kaputt macht. Es darf nicht das ganze Leben bestimmen! Wir machen im Moment auch etwas Pause, ganz bewußt, obwohl ich immer das Gefühl hab, daß mir mit meinen 35 Jahren die Zeit davonläuft. Nächstes Jahr wollen wir dann IUI und event. weiteres beginnen.

Wünsch Dir viel Kraft und Geduld!

Isa