Er schläft nachts einfach nicht wieder ein... (3 Wochen alt)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ballroomy 05.09.08 - 11:40 Uhr

Hallo Ihr,

mein Sohn ist natürlich noch winzig, ich erwarte auch keinen Tag/Nacht-Rythmus oder so.
Aber nachts schläft er einfach nicht wieder ein nach dem Stillen. Einzige Lösung: im Kinderwagen spazieren fahren. Nach einer durchwachten Nacht sind wir dann heute morgen um 6 Uhr los. Nach einer Stunde Marsch, schlief er dann noch 2 Stunden im KiWa.

Wir sind schon völlig übermüdet...

Habt Ihr einen Tip?

Grüße
ballroomy mit Vincent *13.08.08

Beitrag von jamjam1 05.09.08 - 11:50 Uhr

versuch mal, nachts nicht zu wickeln (ausser bei a-a) und am besten ganz wenig oder noch besser gar kein licht anmachen
nicht mit deinem baby reden und nicht kuscheln oder sowas..
alles was anregt und wach macht, solltest du nachts nich tun

tagsüber den raum wo dein baby schläft nich abdunkeln, ganz normal reden(nich wegen baby leise)
alles ganz normal laut machen

so lernen sie irgendwann, einen tag und nachtrythmus

hoffe das hilft

Beitrag von mari31 05.09.08 - 12:01 Uhr

Hallo!
Wenn du keinen Tag/Nacht-Rhythmus verlangst, dann mußt du eben auch mal wache Stunden nachts mit deinem Baby verbringen. Lenni wollte nachts nach seiner Flasche auch nicht immer gleich weiter schlafen, ich habe es mir mit ihm im Wohnzimmer auf der Couch gemütlich gemacht, mit ihm gekuschelt, ihn gestreichelt und irgendwann ist er wieder eingeschlafen und ich meistens auch.
LG Marion

Beitrag von starlight3586 05.09.08 - 11:59 Uhr

hallo,
ich kann mich meiner vorrednerin nur anschließen. meine emma wollte nachts auch nicht nach dem stillen schlafen. nun lass ich das licht aus, wickel nur wenn sie a-a gemacht hat, rede nicht mit ihr. sondern nur stilen und dann wieder weglegen.

hoffe es hilft bei dir.
lg
starlight mit emma (25tage)

Beitrag von orsa 05.09.08 - 12:02 Uhr

darf er mit ins bett? dann still im liegen, dann könnt ihr beide einfach beim bzw. nach dem stillen weiterschlafen;-)

Beitrag von ballroomy 07.09.08 - 10:37 Uhr

Ja, er darf mit ins Bett. Im Liegen Stillen klappt nur leider nicht so gut, wegen den Stillhütchen, die wir leider brauchen...

Beitrag von lea.7 05.09.08 - 12:05 Uhr

hallo ballroomy
nur mut meine kleine hat das auch gemacht und wir sind am verzweifeln gewesen.
nur an der brust nicht schlafen wollen und sonst nur tragen oder im kiwa.
habe sie dann mit ins ehebett genommen so hat sie wenigstens einwenig geschlafen,wenn auch nur manchmal zwei stunden.
leg dich immer mit hin wenn er schläft.
seit zwei wochen schläft unsere kleine in ihrer wiege und meine hebi sagte das wäre die umstellung gewesen.
viel glück lea und kiara 11wochen

Beitrag von frau_e_aus_b 05.09.08 - 12:51 Uhr

Hallo...

ich hab mir zu anfang auch so eine streß gemacht, hab ihn nachts gewickelt, etc. Irgendwann wars dann so das er zwar aufn dem Arm eingeschlafen ist - irgendwann-, aber ich ihn dann nciht weglegen konnte.

Nach ner Zeit hab ich meine Hebi drauf angesprochen und die meinte dann zu mir: na´chts nur wickeln wenn stuhlgang drin ist, kein licht, wenig/gar nciht reden und sie gab mir dem Tipp in mit zu mir ins Bett zu nehmen ud im liegen zu stillen.

hab erst Angst gehabt, das Yannick dann nie wieder ausm bett will, aber die Angst hat sich nciht bestätigt.
Seit dem hab ich yannick nachts im liegen gstillt und wir sind beide dabei wieder eingeschlafen.

Seitdem Yannick 6Monate alt ist schläft er in seinem Bett welches in seinem Zimmer steht und es gab nie Theater.

Yannick wird immer noch gestillt und jetzt ist es so, das ich ihn entweder im Sessel in seinem Zimmer stille (auch da gilt kein Licht und nicht reden) und wenn er gar nciht wieder einschlafen mag hol ich ihn zu uns rüber :-)

Liebe Grüße
Steffi mit Yannick (11Monate)

Beitrag von maschm2579 05.09.08 - 15:19 Uhr

Hallo,

also ich habe ganz schnell das Wickeln weggelassen und auch nur ein Nachtlicht an.
Stillen, Küßchen und wieder ins Bett. Ich selber bin total froh das ich es so gemacht habe denn heute nach 6 Monaten liebt meine Maus Ihr Bett abgöttisch und schläft gerne darin. Ich habe kein Theater und sie schläft wach u alleine ein. Toi toi toi...

Alles was Spaß macht oder wach würde ich weglassen. Solch ein kaltes Feuchttuch am Popo kann nämlich sehr sehr belebend wirken ;-)

lg Maren und Hannah

Beitrag von muehlie 05.09.08 - 15:20 Uhr

Hallo,

wir hatten damals dasselbe Problem. Allerdings habe ich es mir nur 3 Nächte angesehen. Dann habe ich ein festes Abendritual eingeführt, das hat bei uns auf Anhieb Abhilfe geschafft.

Natürlich solltest du die anderen Tipps auch ruhig berücksichtigen.

LG
Claudia

Beitrag von ballroomy 07.09.08 - 13:07 Uhr

Danke für die Tips!
Erstaunlicherweise hatten wir 2 gute Nächte in Folge. Warum weiß ich nicht, ich hoffe natürlich es bleibt jetzt so...

Er schlief nach dem Stillen wieder ein, nur einmal blieb er noch ein Stündchen wach, da haben wir mit ihm gespielt.

:-)

Ich bin schon nicht mehr ganz so übermüdet.


Viele Grüße
ballroomy, mit Vincent (schon fast 4 Wochen alt)