Wie bei Hempels

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bert 05.09.08 - 11:40 Uhr

Tach!

Wem gehts wie mir?
Beide Berufstätig, zwei Kinder, einen Hund, eine Katze, zwei Meerschweinchen, ab Samstag noch einen Hamster!

"Mann" kann putzen wie man will, es sieht immer alles zum kotzen aus. Alles ist dreckig im Haus, nichts ist aufgeräumt, alles stapelt sich. Man kommt nicht mehr hinterher, ein Kampf gegen Windmühlen.
Wäscheberge, Geschirrtürme, Klo, Waschbecken, nee,
was soll man noch machen.
Mach ich gerade etwas sauber, läuft der Hund aus dem Feld kommend drüber und schüttelt sich.
Zwei Millionen Seramis Steine werden gründlich durch die Zimmer verteilt und mit reichlich Wasser oder anderen Getränken "erfrischt"
Puzzelteile, Spielsachen, Lego, alles wird vermengt.

Was soll ich tun!


Beitrag von mamashane 05.09.08 - 12:04 Uhr

keine Tiere mehr anschaffen?!
Wenn du doch jetzt schon nicht mehr hinterher kommst, warum holst du dir das nächste Tier ins Haus?!

Beitrag von bert 05.09.08 - 12:19 Uhr

auf die Tiere habe ich keinen Einfluss,
Frau und Kinder wollen das. Ich werde zwar gefragt, aber dann übergangen.

Beitrag von angelika1911 05.09.08 - 12:20 Uhr

Hallo,

wieso schaffst Du dir noch ein Haustier an?
Dann kommst Du doch überhaupt nicht mehr hinterher!

Wir gehen auch beide arbeiten und haben ein Kind von 2 Jahren. Wenn ich noch Tiere hätte, müsste ich bis Mitternacht putzen um überhaupt fertig zu werden.
Es ist so schon schwer genug.

Wie alt sind deine Kids? Können die nicht mithelfen? Oder auch dein Mann (Meiner MUSS helfen, ob er will oder nicht!)

LG Angelika

Beitrag von hibblerin1979 05.09.08 - 12:37 Uhr

Hi

schau Dir doch nochmal den Nicknamen an... na? Fällt Dir was auf?

Richtig! Da schreibt der Ehemann selber... vielleicht solltest Du Deine Frage an die Ehefrau richten?

LG
Tanja

Beitrag von stern76 05.09.08 - 13:18 Uhr

Hallo,

als erstes Mal, ist es auch deine SAche wenn ihr Haustiere hält.

Dann würde ich erstmal ein Wochenplan erstellen, was zu erst gemacht werden muß. Dann sollte jeder antrainieren, seine eigene Sachen vernüftig weg zu räumen, wo es auch hin gehört. Das der Hund rein kommt und sich schüttelt, unterbinden. Habt ihr eine Garage oder ein Seiteneingang am Haus, wie so ein Abstellraum. Dann dort den Hund trocken machen. Gerade große Hunde machen Dreck. Und dann kann erst abwarten bis der trocken ist oder kann dann gleich rein. So hat mann weniger Dreck im Haus. Exfreunde haben das mit ihrem Hund gemacht....fand ich in Ordnung.

Jeder soll sein Zimmer selbst aufräumen, Kinder kann mann gleich erziehen...seien Legosteine weg zu räumen.

Geschirr, abwaschen oder halt in die Spüle anstellen und Maschine voll dann anstellen. Sieht immer aufgeräumter aus. Haben selbst keine Spüle*seufz* und spülen zweimal am Tag ab.

Wäsche kann mann auch Abends vor dem Fernseher, wenn Kind/er im Bett sind bügeln. Waschen, ist viel Wäsche jeden Tag waschen.

Bad kann mann jeden Morgen putzen, wenn alle aus dem Haus sind. Vielleicht hast du ein Regal oder Schrank frei, für den Kloreiniger und Glasreiniger und Lappen. Und halt putzen.

Es hat alles mit Orginastion zu tun und die Bereitschaft auch was zu ändern. Wenn mann richtig plant, dann ist mann schnell im Haus fertig. Mann hat Freizeit oder auch Zeit für die Familie. Googel doch mal, es gibt immer supi Hausfrauenseiten. Wo mann noch schöne Tipps findet.

Und Müll kann auch der Ehemann runter bringen. Es muß nicht alles auf dir sitzen bleiben.

LG Anne
die zwar keien Kinder hat aber mann kann wenn mann will auch das im Griff bekommen. Habe mein bestes Beispiel. Meien SChwester mit zwei Kinder.

Beitrag von stern76 05.09.08 - 13:20 Uhr

#klatsch jetzt sehe ich das du, du bsit ein Mann.

Hey, statt zu maulen...lieber deine Frau helfen. Und auch mal was tun...nicht immer die Frau.

Frau dankt es dir und wird auch lieb zu dir sein.

Beitrag von bert 05.09.08 - 13:49 Uhr

Sorry, aber ich schmeiße den Haushalt!
Nicht meine Frau!

Beitrag von cateye82 05.09.08 - 13:53 Uhr

Kann sie dir nicht ein bissl unter die arme greifen? dann klappts auch mit haushalt besser.
kann mir schon vorstellen, das es für einen allein schwierig ist, ordnung zu halten.

lg

Beitrag von stern76 05.09.08 - 15:13 Uhr

Gut, dann habt ihr anderes geregeelt. Trotzdem passen meine Tipss.

Sie kann auch mal was machen!

Beitrag von cateye82 05.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo
So richtig verstehe ich das nicht.
Wir gehen auch beide vollzeit arbeiten, haben einen 4jährigen und ne katze (ok, die macht nun gar keine arbeit).

Geschirrberge gibt es nicht. Wird sofort alles in den Spüler geräumt, anschalten und ausräumen.

Wäscheberge stapeln sich hier auch nicht. Gewaschen wird, wenn es für eine maschiene reicht. Aufhängen, abnehmen, wegräumen und ggf. bügeln (das mache ich gleich, damit sich nichts stapelt).

Hausputz mache ich 1x die woche, dann aber komplett. Bad putzen, alles wischen usw.

Gesaugt wird zwischendurch mal fix, alle 1-2 tage. das mache ich, wenn ich von arbeit komme. in 10min. ist das erledigt.

Bei uns ist es ordentlich, und da bin ich auch n bissl stolz drauf ;-) hier liegt nichts rum, wird alles gleich weggeräumt (z.B. zeitungen oder prospekte fliegen nachm anschauen glei in die tonne).

lg
susanne

Beitrag von lilliana 05.09.08 - 14:08 Uhr

Wie deine Katze macht keine Arbeit? Ohne unsere zwei Tiger müsste ich nur halb so oft putzen ;-)

Aber grundsätzlich hast du natürlich Recht, wenn man die Sachen gleich erledigt kommts einem auch nicht so viel vor :-)

Beitrag von cateye82 05.09.08 - 21:29 Uhr

Die is freigänger und kommt nur zum fressen und schlafen rein. wenns natürlich mistwetter is, dann macht die auch schonmal n bissl dreck, hält sich aber in grenzen ;-)

Beitrag von lilliana 05.09.08 - 14:06 Uhr

Uahhahaaa aber du bist nicht zufällig mein Mann oder? *lach*

Bei uns siehts auch oft aus wie bei Hempels, weil Mo-Fr einfach keiner Zeit hat wirklich viel zu machen. Dafür wird dann am Samstag wirklich von allen was gemacht!

Da gibts ne feste Einteilung wer für was zuständig ist und das funktioniert auch ganz gut. Mein Mann würde nie bügeln, dafür muss er die Wäsche runter bringen und wieder hoch holen. Katzenklo ist sein Ding da muss ich reiern #hicks , ebenso wie der Abwasch. Dafür mach ich dann das Bad und die Böden.

Und Spielzeug und eigenes Zimmer können die Kids früh anfangen selbst in Ordnung zu halten. Klar nicht immer perfekt und ohne Unterstützung, aber das einfach ne Sache die Routine bekommen muss...

Viel Erfolg bei der Bewältigung ;-)

Lilliana

Übrigens wurde bei meinen Eltern der Hund immer im Garten abgeduscht wenn er schmutzig war ;-)

Beitrag von anonym5 05.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo

Kann dich sehr gut verstehn.Es ist ja schonmal gut das du es sellber merkst das du alleine mit den Haushalt nicht zurecht kommst.Ich glaube nicht das die Kinder oder die Tiere das Problem sind das klingt eher nach so einer kleinen Ausrede.Auch mit Faulheit hatt es nichts zu tun.Das Problem liegt wahrscheinlich ganz woanders.
Das Problem was ihr jetzt habt ist der das ihr merkt das ihr in der Wohnung was tun müsst nur hatt sich wahrscheinlich mittlerweile soviel angestaut das einfach kein Erfolg zu sehn ist wenn ihr versucht die lage zu verbessern.

Ich war/bin durch eine erkrankung in einer ähnlichen Situation.Mein Schatzi konnte es alleine nicht mehr bewälltigen.Wir haben Freunde die uns geholfen haben die Wohnung wieder blitz blank zu bekommen und weißt du was es hatt uns allen sogar spass gemacht aufzuräumen und das in gemeinschaft.
Frag im engsten Freundeskreis nach ob sie euch helfen können.Vielleicht haben sie euch sogar schonmal das Angebot gemacht.Wenn ja dann nimmt es an den alleine wird ihr es kaum schaffen.

Viel glück und viel spass
Bibi

Beitrag von ck160181 05.09.08 - 15:42 Uhr

Hallo,

ich finde da kannst du alleine gar nix tun.
Ich arbeite Halbtags, mein Mann Ganztags, wir haben "nur" ein Kind und ein Tier im Terrarium, das nicht viel arbeit macht.
Aber, mein Mann muss mir auch ein bisschen im Haushalt helfen, oder was mit unserem Sohn unternehmen, damit ich in ruhe putzen und werkeln kann.
Außerdem würde ich versuchen die Tiere irgendwo abzugeben (da kenne ich mich leider nicht so gut aus), aber Tiere machen arbeit, viel arbeit.

Wie alt sind deine Kinder, können die evtl. Arbeiten übernehmen, wie Müll raus bringen, Geschirrspühler einräumen,... oder etwas in die Art.

Und sonst hilft mir ganz gut ein Plan, den ich mir jede Woche schreibe.
Darauf stehen Dinge wie, Putzen, Wäsche, Bügeln, Kochen, Aufräumen,.. die alltäglichen Dinge eben (da freu ich mich dann wie Bolle, wenn ich alles durchgestrichen habe) und "besondere Dinge" wie Fensterputzen#schwitz, Schränke ausmisten,...
Nun ja, vielleicht könnt ihr für den Anfang mal ein Kinderfreies Wochenend planen und richtig durchackern.

Gruß Conny

Beitrag von flatti 06.09.08 - 09:15 Uhr

also bei mir läuft das wie bei cateye82.

wenn die faulheit siegt, gibt nur dreck, und häuft sich an.
das darf nicht passieren.

zwischendurch ist viel wert!

wie schon geschrieben, wie kann sich geschirr anhäufen? habt ihr keine spülmaschine?
ich mache sie abends an, morgens nach dem aufstehen wird sie sofort ausgeräumt.
dann ist sie für den tag leer und ich kann immer zwischendurch was reinpacken. und nicht erst davor stellen. das kann ich gar nicht ab.

wir haben laminat, da sauge ich nur einmal die woche, aber ich habe diesen wischmop der steht in einer ecke, damit ich ständig drauf zugreifen kann und da wische ich öfters am tag mal trocken drüber.
gerade weil wir auch einen hund haben und kleinkind + große haben.

großputz mache ich auch am wochenende im ganzen haus.
wie alt sind deine kinder?
mein sohn muß mit knapp 2 jahren auch seine duplo steine aufsammeln, da stehe ich daneben, gebe ihm die kiste und bestehe darauf, dass er sie da reinlegt.
es gibt aber auch momente da gehe ich zwischendurch vorbei, und sammel schnell mal alles auf.

wir haben unten im wohnzimmer eine ganz kleine spielecke neben der couch, da kommen die spielsachen immer rein.
man muß sich hal ab und an mal bücken und nicht alles liegen lassen.

stell von seramis auf blumenerde um, wenn seramis nervt.

das einzigste was ich mir erleichter ist:
ich bügel nicht. meine wäsche wird gewaschen, getrocknet, je nach dem winter trockner, sommer draußen, dann sofort schön zusammengelegt und im schrank verstaut. sollte etwas ganz schlimm aussehen, wird es mal kurz aufs bügelbrett gelegt, aber das kommt selten vor, wenn es im trockner trocknet muß es halt sofort rausgeholt werden, solange es noch warm ist. und wenn auf der wäscheleine, dann schon richtig schön aufhängen, das erspart vieles.

ansonsten das mit dem hund kenne ich bei regen, aber ich sehe zu, das noch draußen geschüttelt wird, die pfoten vor der tür abgetrocknet, und sollte der boden trotzdem nicht so schön aussehen, dann freuchte ich kurz überm waschbecken meinen wischmopp an und wische schnell drüber.

man muß nicht alles auf später aufschieben.
denn wenn chaos erstmal da ist, dann hat man keine lust, das verstehe ich und wo soll man da anfangen, also gar nicht erst entstehen lassen.

nimm dir mit deiner frau mal ein wochenende vor, seht zu, dass ihr mal richtig! grundordnung reinbringt. aber wirklich bis in die kleinsten ecken und schränke.
und dann versuche einfach mal dran zu bleiben.
und vorder deine familie auf, dass sie dich unterstützen, indem sie ihren scheiß nicht überall liegen lassen.

Beitrag von atarimaus 07.09.08 - 20:01 Uhr

Nabend,

Wie wärs mit ner Putzhilfe?

Gruß
Beate