Kürbiscremesuppe

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von anne87 05.09.08 - 11:55 Uhr

Hallo,
habt ihr ein leckeres Rezept für mich?
Würde gerne ne Kürbiscremesuppe machen...

Lg Anne

Beitrag von karina210 05.09.08 - 12:55 Uhr

ich koch sie so nach Schubecks Rezept:
350 g Kürbisfleisch
80 g Butter
3-4 EL Rotweinessig
1 TL zucker, 0.7 Gemüsebrühe, 3 EL Sahne, Salz u. Pfeffer, 120 Räucheraalfilet, 4 TL Kürbisöl, Petersilie

Kürbis in Butter andünsten, mit Essig ablöschen, mit Zucker bestreuen, u. mit Brühe u. Sahne aufgiessen. ca. 20 Min zugedeckt köcheln lassen
Pürieren, salzen pfeffern, wer mag dann eben den Fisch mit drauf, mit Kürbiskernöl beträufeln u. Petersilie mit rein

Beitrag von tweetie274 05.09.08 - 13:31 Uhr

Hallo Anne!

Ich mache Kürbiscremesuppe normalerweise so:

600 g Kürbisfleisch
2 kleine Zwiebeln
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
1 TL Paprika edelsüß
1/2 l Gemüsebrühe
100 ml trockener Weißwein
100 ml Sahne

Kürbis entkernen, schälen und in Würfel schneiden (bei dieser Suppe schäle ich auch Hokkaidos, irgendwie krieg ich die Schale nicht fein genug püriert). Zwiebel schälen, fein würfeln. Kürbis und Zwiebeln in der heißen Butter einige Minuten anschwitzen.
Gewürze dazugeben, Brühe angießen und die Suppe ca. 25 Minuten schwach kochen lassen (bis der Kürbis schön weich ist).
Anschließend mit dem Zauberstab pürieren, den Wein angießen und noch einmal aufkochen lassen.
Die Sahne halbsteif schlagen und mit einer Gabel leicht unter die Suppe ziehen, so dass sich dekorative Schlieren bilden. Die Suppe mit etwas Paprikapulver bestreut servieren.

Tipp: Man kann auch die Sahne ungeschlagen zugeben, dann sieht es halt nicht ganz so schön aus, ändert aber am Geschmack nichts.

LG, Ulla

Beitrag von bluehorse 05.09.08 - 17:09 Uhr

Hallo,

unser Lieblingsrezept, einfach und lecker:

Hokaidokürbis
Kartoffeln (im Verhältnis: auf 1 kg Kürbis ca. 500 g Kartoffeln)
Gemüsebrühe
1 - 2 Becher Sahne (oder Cremefine)
Salz (Vegeta), Zucker, Pfeffer, Zitronensaft, Curry, Kräuter nach Wunsch

Kürbis waschen, halbieren (sehr! hart, wird aber butterweich), Kerne und Fruchtfleisch entfernen, Kartoffeln schälen, beides in gleichgroße Würfel schneiden. In einem Topf mit Gemüsebrühe aufgießen (knapp bedeckt) und weich kochen. Kurz abkühlen, Sahne dazugeben, pürieren. Würzen (mache ich nach Gefühl und Geschmack). Wenn es zu dickflüssig ist noch mehr Gemüsebrühe oder Sahne dazugeben.

LG Tanja

Beitrag von kleinekatl 06.09.08 - 16:49 Uhr

Hallo,
hier das weltbeste Kürbissuppenrezept:
Evis Kürbissuppe

500gr Muskat- oder Hokkaido
Kürbis in grobe Würfel schneiden
(am besten ist der dunkelorange farbene Muskatkürbis)

1 Stück Butter schmelzen
Kürbis darin andünsten

3/4 – 1 l Gemüsebrühe aufgießen und weich kochen, anschl. Pürieren
(je nachdem wie dick man die Suppe haben will)

½-1 Becher Sahne, etwas Zitronensaft
oder
1 Schluck Weißwein zugeben (oder beides)

1 TL fein gehackten frischen Ingwer
mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken

zum Anrichten:

etwas geschlagene Sahne, einige Tropfen Kürbiskernöl und geröstete Kürbiskerne in die Teller geben

GUTEN APPETIT!!!