Wann macht man die Stäbe zum Aussteigen aus dem Bett?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von xandria 05.09.08 - 12:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,
die Frage steht ja schon oben. Ich weiß nicht, ob wir das bei Nele schon machen sollen bzw. was es eigentlich bringt?! Wann habt ihr die Stäbe rausgemacht und warum? Klar, sie kann dann selber aussteigen. Und dann? Soll sie dann morgens allein in ihrem Zimmer spielen bis ich komme, wenn sie mich ruft? Ich geh ja sonst auch immer gleich zu ihr, sobald sie wach ist. Oder soll sie dann alleine ins Bett gehen? Ich steh grad irgendwie total aufm Schlauch, sorry.

LG, Kathrin und Nele

Beitrag von karina210 05.09.08 - 12:52 Uhr

mein Sohn ist 2.5 J u. schläft noch mit Stäben. Werde sie etwa mit 3 raustun, wenn er ein richtiges Bett kriegt.

Beitrag von xandria 05.09.08 - 13:34 Uhr

Also muss man sie gar nicht unbedingt rausmachen, gut zu wissen. Danke ;-)

Beitrag von dani.1978 05.09.08 - 12:58 Uhr

Hi Kathrin,

Jannik ist 24 Monate und schläft schon seit längerem komplett ohne Stäbe.
Wir haben die ersten Stäbe rausgemacht als er richtig laufen konnte, weil er ziemlich groß ist und ich Schiss hatte, das er drüber klettert. Kurz danach haben wir auch die anderen Stäbe rausgenommen und das Bett zum Juniorbett umgebaut, weil er sich in der Öffnung beim Schlafen immer Verfangen hat.

LG
Dani

Beitrag von xandria 05.09.08 - 13:35 Uhr

Das ist ja toll, dass es in dem Alter schon klappt, ohne rausfallen oder sowas. Danke für deine Antwort!

Beitrag von dine1 05.09.08 - 13:27 Uhr

Hallo
Unsere ist 2 1/2 Jahre jung und schläft seit sie 1 1/2 jahre ist ohne Stäbe. Kinderzimmertür uns Schlafzimmertür bleiben immer offen. Wenn sie nachts oder morgends aufwacht, kommt sie zu uns und es wird weitergeschlafen oder gekuschelt.
Find ich ganz praktisch:-D

LG

Beitrag von xandria 05.09.08 - 13:36 Uhr

So würde ich mir das auch wünschen, aber ich fürchte ja, dass sie dann gar nicht zum schlafen kommt, weil Papa so laut schnarcht :-D Danke!

Beitrag von muckel1204 05.09.08 - 13:34 Uhr

Jonas ist 29 Monate und die Stäbe sind auch noch drinn und er schläft auch immer noch im Schlafsack, sehe da kein Problem drinn.
Solang er keine Anstallten macht drüber zu steigen (was noch nie passiert ist) kommen die Teile weg, oder wenn er trocken wird, um nachts leichter zum WC zu kommen, aber so??
;-)

LG Carina

Beitrag von xandria 05.09.08 - 13:38 Uhr

Das ist ein Denkansatz, auf den kam ich irgendwie noch gar nicht! Klar, irgendwann ist die Windel ja mal weg #hicks#klatsch:-D Aber ich glaube, da haben wir auch noch eine Weile Zeit, allerdings bereitet mir der Gedanke des Drübersteigens mehr Kopfzerbrechen. Nele will seit Neuestem überall drauf steigen. Danke für deine Antwort!

Beitrag von wir_beide 05.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo Kathrin,

Anna-Lena ist ein Gewohnheitstier. Wir haben die beiden Schlupfsprossen erst seit ca. ihrem 2. Geburtstag draussen und sie wollte sie dann erst nachts immer noch wieder eingesetzt haben. Sie schläft nachts auch immer noch im Schlafsack - alles andere wird konsequent abgelehnt :-p

Im Übrigen steigt sie trotzdem mittags (ohne Schlafsack) nicht alleine aus, sondern ruft nach mir. Warum? Keine Ahnung!!!

Und über die noch vorhanden Stäbe drüberklettern hat sie trotzdem versucht und ist dabei fies auf den Kopf geknallt. Aber Umbauen geht leider nicht mehr, da wir wohl beim Umzug die Umbauwände weggeschmissen haben #klatsch

LG
Anja und Anna-Lena (*29.05.06)

Beitrag von xandria 05.09.08 - 13:58 Uhr

Ich glaube, Nele würde auch nach mir rufen statt auszusteigen. War beim Laufstall auch so, ich glaub, sie hat nicht ganz verstanden, was ich von ihr wollte - machte auch nichts. Danke!

Beitrag von anyca 05.09.08 - 13:56 Uhr

Bei uns sind die Stäbe draußen, seit Merle in ihrem eigenen Zimmer schläft (mit 25 Monaten). Mir ist es lieber, sie steigt mal aus und läuft im Zimmer rum, als daß sie sich kopfüber aus dem Bettchen stürzt um zu uns zu kommen, wenn sie mal nachts aufwacht o.ä.

Beitrag von xandria 05.09.08 - 13:59 Uhr

Auf so eine waghalsige Idee, wie rausklettern, war ich erst gar nicht gekommen. Danke für deine Antwort!

Beitrag von sevilgia27 05.09.08 - 14:51 Uhr

Hi,

Aleyna ist mittlerweile 2 Jahre und 4 Monate alt und sie hat immer noch ihr Gitterbett...

Da sind die 2 Gitterstäbe draussen. Nur abends / nachts machen wir sie wieder rein (wenn sie schläft).

Das Bett wird erst umgebaut, wenn sie mal drüber steigen will, was sie bis heute nie versucht hat oder wenn sie schon etwas älter ist (so mit 3 denk ich)

lg#blume
Sevilgia27 mit Aleyna 28 Monate und S. Can heute 7 Wochen