Kind 4 wochen alt was will die ARGE?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kira1985 05.09.08 - 12:55 Uhr

Hallo

Lennard ist gerade 4 wochen alt.
Naja und nun bekomme ich heute einen Brief von meiner sachbearbeiterin indem ich fragen beantworten soll bzgl der kinderbetreuung...
HÄ??
ich bekomme elterngeld und bleibe ein jahr zuhause...

muss ich mich denn da zur vermittlung zur verfügung stellen??

also wenn das so ist dann verzichte ich lieber auf mein täglich brot hungere und beziehe nur elterngeld und kindergeld...
obwohl wir eh kaum was haben...

hoffentlich hat jemand ahnung...
kann doch gar nicht ohne meinen kleinen sein, naja zur not muss ich eben arbeiten vorausgesetzt ich finde überhaupt was...nur geht das denn zusätzlich zu den 300euro elterngeld??würde mich dann quasi abmelden bei der arge.

alles nur nicht 1 euro jobs etc.
....
schäme mich schon so so sehr das ich überhaupt drauf angewiesen bin.

naja hoffe jemand weiß rat..

LG
kira und lennard der gerade mit essen fertig ist ;-)

Beitrag von zwiebelchen1977 05.09.08 - 12:58 Uhr

Hallo

Also eigendlich kann die Arge dir nichts. Denn du hast wie alle das Recht, 3 Jahre zu HAuse zu bleiben. Würde einen Termin machen und das da erläutern. Auch, das du nur 1 Jahr daheim bleiben willst.

Bianca

Beitrag von nightingale1969 05.09.08 - 12:58 Uhr

"HÄ??
ich bekomme elterngeld und bleibe ein jahr zuhause... "

Hör auf, Dich reinzusteigern. Weiß die Arbeitsvermittlung überhaupt, dass du ein Jahr Elternzeit in Anspruch nimmst? Wahrscheinlich will man nämlich genau das klären: Wie lange Elternzeit, wie wird danach die Kinderbetreuung gesichert.

Ewig diese Hysterie, als ob wir jeden, der nicht bei drei auf dem Baum ist, blindlings und rechtswidrig in alle möglichen Maßnahmen prügeln würden... #augen

Beitrag von dekabrista 05.09.08 - 13:13 Uhr

So wird es wohl sein. Das Problem ist einfach die Amtssprache :-(

Beitrag von claramia333 05.09.08 - 13:21 Uhr

@nightingale: das hast Du aber schön gesagt #freu

Beitrag von maeuschen06 05.09.08 - 13:24 Uhr

Hallo,

hast du einfach mal überlegt, dort anzurufen und mit der SB zu sprechen? Vielleicht weiß sie nicht, was du vorhast, oder es ist einfach ein Fehler? Versuche es doch erst mal, es mit der Arge zu klären, bevor du ganz theatralisch in Hungerstreik trittst.

Im Übrigen, viele Mütter gehen nach 8 Wochen wieder arbeiten, weil das Geld nicht reicht! Wenn du dich wirklich so sehr schämst (warum eigentlich?), dann geh doch arbeiten.

lg

Beitrag von duchovny 05.09.08 - 14:19 Uhr

Kann es sein, dass dein Partner auch keine Stelle hat und die vielleicht erstaml euch beide vermitteln will?

Nicht hauen, nur so ein Gedanke!

LG

Susanne

Beitrag von nisivogel2604 05.09.08 - 18:01 Uhr

anrufen und abklären. Vielleicht braucht sie es eben auch nur schriftlich, dass du das eine jahr Elternzeit beanspruchen willst, damit sie dir nicht ewig umsonst Jobangebote etc. zuschicken.

LG Denise

Beitrag von manavgat 06.09.08 - 13:35 Uhr

Füllst Du aus:

Mein Kind ist 4 Wochen alt, nein: ich habe keine Kinderbetreuung und ja: ich nehme 3! Jahre Erziehungszeit in Anspruch (das darfst Du!)

Gruß

Manavgat