und wieder Gewalt SiLoP

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Ich hasse ihn 05.09.08 - 13:27 Uhr

Ich hasse meinen Mann, ich hasse ihn so sehr!!!
Es war der größte Fehler meines Lebens diesen dummen Spacken zu heiraten, wie kann ein Mensch nur so dumm sein???
Ich hab vorher gewußt, das er nicht der richtige ist, ich hab vorher gewußt das er gelalttätig ist und ich dumme Kuh hab doch ja gesagt #heul:-[
Er war so lieb die letzte Zeit, er liebt mich ja sooo sehr und er will ja nie wieder ohne mich sein... laber laber...
Und heute schreit er hier rum, weil ich SEINER MEINUNG NACH nicht genug im Haushalt mache, ich lasse ihn also ausreden, bis er mit seinem Anfall fertig ist und versuche dann meine sicht der Dinge klar zu machen, aber er hört mir garnicht zu, fällt mir schreiend in´s Wort, beleidigt mich auf´s übelste (Billige Hure, dumme Schlampe etc.) und wundert sich das ich dann zurück schreie, als ich die Tür zu machen will (Er steht im Flur und brüllt rum, ich sitz am PC im WZ) da tritt der spacken nach mir...
Und ich kann nichts machen, wenn ich ihn anzeige, mich trenne etc. macht er mir auf der Arbeit das leben zur Hölle, er wird alles dran setzen das ich meinen Job verliere, er wird mich bei den Kollegen schlecht machen bis ich freiwillig gehe...

Ich war so dumm, wie konnte ich mich blos auf so jemanden einlassen und ihn auch noch heiraten, wenigstens haben wir keine Kinder...

Beitrag von shalyda 05.09.08 - 13:30 Uhr


Herrgott - trenn' Dich und suche Dir einen neuen Job. Ist ja kein Zustand.

Oder willst Du so weiter machen?

Beitrag von tanja297 05.09.08 - 13:31 Uhr

Oh mein Gott:TRENN DICH BITTE VON DIESEM MANN UND SUCH DIR NEN NEUEN JOB!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich hab in meinem Beruf viele Frauen gesehen die zusammengeschlagen wurden und wieder zurückgingen dass ich mich echt frage ob ihr nicht mehr alle Tassen im Schrank habt!!
Mach dass Du da weg kommst denn der wird Dich irgendwann so zurichten dass Du Dein Gesicht nicht mehr wieder erkennen wirst glaub mir!

Beitrag von agostea 05.09.08 - 13:32 Uhr

Und nun?

Gruss
agostea

Beitrag von ich195 05.09.08 - 13:33 Uhr

hallo
also wenn du mein rat hören willst geh schnellstmöglichst von den typ weg.solange du an der arbeit deine sachen machst kann dir niemand etwas,oder du suchst dir was neues.
aber auf dauer hälst du das nicht aus.der macht dich fertig und wird am ende noch andere sachen mit dir anstellen.
verlass ihn,so schwer es auch klingt.

Beitrag von brianna123 05.09.08 - 13:39 Uhr

Wenn er dir droht, dass er dich in der Arbeit schlecht macht, dass du rausgeworfen wirst, kannst du ihm gleich den Wind aus den Segeln nehmen, denn dann muss er dir UNTERHALT zahlen!

Also: trenn dich von diesem Typen!

LG

SAbrina

Beitrag von frieda05 05.09.08 - 13:50 Uhr

schlag zurück.....(kopf-klatsch-urbini).....

T´schuldigung...- scherherz!

echtjetzt:

wieso kann der Dich "auf der Arbeit" unmöglich machen?

Da würde ich doch sagen:

Angriff ist die beste Verteidigung. Solltet Ihr zusammen arbeiten, frag doch nächstes Mal im Beisein der Kollegen, ob er Dir nicht noch mal Eine dröhnen möchte #augen. Mach ihn unmöglich - ....,

Oder ist er Dein Chef?

was heißt eigentlich "anpacken" ?

Abgesehen davon bist Du mit dem Herren anscheinend durcher als durch. Also: pack seine oder Deine Sachen und stell die entsprechenden Koffer in andere 4 Wände.

GzG
Irmi

Beitrag von ich hasse ihn 05.09.08 - 13:53 Uhr

Ich fürchte ich hab den richtigen Zeitpunkt für die Trennung verpasst, das erste mal wollte ich gehen, weiß der Hänker warum ich geblieben bin... mittlerweile denke ich "Nächstesmal" und dann wieder "nächstesmal" aber ich geh einfach nicht, ich kann nichtmal sagen warum nicht, von außen betrachtet weiß ich wie dumm es ist zu bleiben und ich würde ihm sogar zu trauen, dass er mich irgendwann in nem kolerischen Wutanfall umbringt und trotzem kann ich nicht gehen...
Es steht zu viel auf dem Spiel, ich WILL nicht schon wieder aufgeben, ich WILL nicht schon wieder zu geben, dass ich mir den falschen Mann ausgesucht hab, ich WILL NICHT zugeben, dass ich geschlagen werde, ich kann doch nicht zu sehen wie mein Kartenhaus einstürzt...

Beitrag von scrollan01 05.09.08 - 13:56 Uhr

Tja, dann bist du eben die nächste Tote in den Medien durch häusl. Gewalt!

Vor wem schämst du dich????

Vor dir????

Melde dich bitte über VK wenn Du willst!!!!

LG Scrollan

Beitrag von frieda05 05.09.08 - 14:01 Uhr

Henker
cholerisch....

egal..., weiter:

Sturheit soll schon mal Leute das Leben gekostet haben.

Es wäre kein "aufgeben" - sondern eine weise Entscheidung.

Menschenkenntniss ist nicht jedem gegeben und "Irren ist menschlich". Hätten nicht so viele Menschen sich entweder geirrt oder verändert hätten wir eine andere Scheidungs-Statistik. Größe bedeutet es zugeben zu können, wenn man auf dem Holzweg ist. Und...., meine Gute..., da biste voll drauf.

Es ist nicht für Dich peinlich geschlagen zu werden, sondern für ihn, Dich geschlagen zu haben...., peinlich für Dich wäre, nichts zu unternehmen und den Status Quo beizubehalten.

Scheiß auf Kartenhaus - bau mal ein Richtiges - die fallen auch nicht so schnell um.

GzG
Irmi

Beitrag von tanja297 05.09.08 - 14:17 Uhr

Eigendlich kann es Dir echt scheiss egal sein was andere Menschen zu Deinen Männern sagen! Meinst Du DU bist die einzigste die sich die falschen Männer sucht??NEIN! Hab ne Neuigkeit für Dich: Es gibt 1000ende Frauen die es so ergeht, such Dir Hilfe ansonsten können wir Dich demnächst auf dem Friedhof besuchen tot geschlagen von Deinem Freund suuper, hast ja echt viel aus Deinem Leben gemacht!!Das find ich viel schlimmer als ein Kartenhaus das zusammen fällt.

Beitrag von netti000 05.09.08 - 14:17 Uhr

na dann lass Dich halt weiter schlagen #augen

sorry, wenn ich so direkt bin, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es auch nur einen Grund gibt zu bleiben! Lieber zugeben, dass Du den falschen erwischt hast - wenn Du gehst zeigts Du doch viel mehr Größe als wenn Du bleibst!

Ich glaube nicht, dass Du den Zeitpunkt für die Trennung verpassen kannst - jeder Zeitpunkt kann nur der Richtige sein! Du suchst meiner Meinung nach nur Ausreden und veräppelst Dich nur selbst damit.

Stelle mir Deine Situation schrecklich vor - aber Du hast es selbst in der Hand! Ich glaube alles ist besser als das - wovor hast Du Angst, was hält Dich ab?

Beitrag von nick71 06.09.08 - 09:16 Uhr

Den "richtigen Zeitpunkt" gibt es nicht.

Du kannst jederzeit deine Koffer packen und gehen...aber ganz offensichtlich ist deine Schmerzgrenze noch nicht erreicht.

Und dann sollte man halt auch nix drauf geben, was "die Anderen" denken oder reden...jeder macht Fehler und manche kann man ausbügeln...man muss nur wollen.

Beitrag von hellsa22 05.09.08 - 15:04 Uhr

Hallöli,

durch den Spruch :"ich hasse ihn" hast Du bereits eingestanden wie schlecht es bei Euch läuft also hast Du dies bereits zugegeben - das Beziehungsende ist schon zum greifen nah, ich denke auch da gibs nix mehr zu retten.
Klar suchst Du immer wieder Ausreden. Deine Arbeit ist Dir sicher, notfalls kannst auch Deinen Chef einweihen und vorbereiten. Polizei einschalten, Umziehen etc. alles Dinge die Frauen vor Dir gemacht haben und auch Frauen nach Dir machen werden.

Klar hast Du Angst.
Angst vor einem neuen Leben, Angst vor Einsamkeit, Angst vor ihm, Angst vor der Zukunft, Angst Gewohntes aufzugeben aber hey was soll noch passieren?
In Eurem Fall könnt ihr froh sein das ihr noch keine Kinder habt, dann wäre es wirklich etwas schwerer zu gehen..aber auch nicht unmöglich - so ist ne Trennung eig. kein Ding.
Du hast genug Zeit und Kraft investiert und manchmal bleibt einem nix anderes übrig als Aufzugeben. Es ist nicht Dein Versagen.

Schade das man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Wir Menschen legen uns eben gern selbst Ketten an...!

Was würdest Du als Aussenstehende raten wenn man Dir so eine Geschichte zum lesen gäbe?

Alles Gute
:-)

Beitrag von xyz74 05.09.08 - 15:47 Uhr

welcher Spruch soll auf deinem Grabstein stehen?

Beitrag von frieda05 05.09.08 - 16:20 Uhr

"Sie war schlagenden Argumenten zugänglich"

Beitrag von ich hasse ihn 05.09.08 - 16:32 Uhr

SEHR WITZIG!!!


Ich bin verzweifelt, weiß nicht was ich machen soll, bzw. wei es schon irgendwie und kann es dann doch nicht...

Wieder Sinnlos Jahre meines Sinnlosen Lebens weggeworfen??? wieder in die Scheiße gegriffen???

Oder einfach lächeln und sagen wie gut es mir geht??? wie Glücklich ich bin???

Ich bin fast 30J, meine Vorstellung vom Leben sah doch etwas anders aus... hab das Gefühl mir rennt die Zeit weg, das Leben was ich wollte ist nicht mehr zu bekommen also nehme ich das, was ich bekommen kann...

Ich weiß das es für einen Außenstehenden nicht zu verstehen ist, ich verstehe es ja selber nicht #schmoll

Beitrag von xyz74 05.09.08 - 16:58 Uhr

welches Leben DU führst, entscheidest DU ganz allein.

Den Weg in ein Leben, so wie DU es gern hättest, kann Dir niemand abnehmen.

KAum jemand wird behaupten, dass es einfach ist ne Beziehung aufzugeben.

Aber lieber ne Beziehung aufgeben als MICH!!!!!

Der wichtigste Mensche in DEINEM Leben solltest IMMER DU sein!!!!!

Willst Du warten, bis Du von dem Kerl schwanger bist und er dann vielleicht auch noch deine Kinder tritt und schlägt?

----

Vor ein paar Jahren hab ich mich von meinem damaligen Freund getrent.
Wir waren knapp 8 Jahre zusammen.
Ich hatte kaum Kohle zu der Zeit.
Mir blieb letztendlich nur ne leere Whg.
Die meisten Möbel etc. gehörten ihm.
Es bleib nur etwas Kleinkram für mcih über.

Aber der Tag, als ich in der leere Whg stand gehört zu den Besten in meinem Leben.
Ich tanzte mit weit ausgestreckten Armen durch die Whg und dreht mich ständig ihm Kreis.

Ich sange die ganze Zeit laut dabei:

"Frei! Ich bin endlich wieder FREI!!!"

Falls mich jemand beobachtet hat, muss er mich für total bekloppt gehalten haben.

War mir so was von egal.

Übergangsweise hab ich mir gebrauchte billig Möbel besorgt um ein Bett zu haben und ein Sofa.

Hatte zu meinem Hauptjob noch zwei Nebenjobs gesucht um mir neue Möbel kaufen zu können.

Es war hart aber es war wunderbar, denn ich war Frei.
Und nichts schmeckt besser als Freiheit.

Heute weiß ich, dass das eine der besten Entscheidungen in meinem LEben war.

Ich hab einen so unglaublich wunderbaren MAnn kennengelernt...

Heute tanze ich mit weit ausgestreckten Armen und singe: "Ich bin frei und ich liebe :-) "

Es ist DIE Beziehung, die ich immer wollte.

Er ist lässt mir Luft zum Leben und trotzdem weiß ich immer, dass ich ein Zuhause habe.

---

Welchen Weg Du gehen willst, kannst aber letztendlich NUR DU selber entscheiden.

Frag Dich nur, ob Du wenn stirbst auf ein LEben zurück blickst, dass Dich mit Stolz und Zufirendheit erfüllt.

-
Lebe ein gutes, ehrbares Leben - wenn du älter wirst und zurückdenkst, wirst du es ein zweites Mal geniessen können. (Dalai Lama)
-

Beitrag von Was? 05.09.08 - 17:04 Uhr

Hast du dich gerade dazu entschlossen bei ihm zu bleiben oder was war das für ein Argument?Auch dadurch hast du gelernt und es nicht sinnlos weggeworfen,jedenfalls nicht wenn du jetzt was unternimmst...Mit 30 ist das Leben noch lange nicht vorbei,es gibt Leute die genauso viel oder noch mehr Mist durchhaben und dann erst anfangen zu leben und den richtigen Partner finden,wo sie aufblühen und alles haben was sie sich Jahre lang gewünscht haben!!!Es geht dir doch nicht gut und du bist nicht glücklich,also was soll es denn wenn du allen und an erster Stelle dir selbst etwas vormachst?Du bist noch keine 70 wo man sich vielleicht langsam denkt das es keinen Sinn mehr macht nochmal anzufangen,aber da du noch so ca. 40-55 Jahre vor dir hast,würde ich sagen das dir noch genug zeit bleibt was zu unternehmen!!!Bleibst du jedoch jetzt bei ihm,dann genieße jeden Tag,als wenn es dein letzter sei,das sollte man sowieso schon tun,aber du solltest es dann erstrecht so sehen!!!
Viel Glück auf deinem weiteren Weg und alles Gute!!!

Beitrag von willichnicht 05.09.08 - 23:29 Uhr

Da ist das Kind nunmal in den Brunnen gefallen - rausholen kannst du dich da immer noch.

Vor 6 Jahren war ich in einer ähnlichen Sitution. Er war cholerisch, ist dauernd ausgetickt, hat rumgebrüllt, Gegenstände gegen die Wände gekloppt, unser Baby angebrüllt, mich total klein gemacht.

Als ich mich trennen wollte drohte er mich umzubringen.

Ich bin trotzdem gegangen, weil ich mich hätte sonst selber irgendwann aufgehängt bevor ich mit ihm alt geworden wäre.

Und? Ja, mir gings dreckig am Anfang und ich schämte mich vor meinem "Versagen", dafür dass ich Jahre an ihn verschwendet habe. Ich war fertig, finanziell und auch nervlich.

Und dann? Hab ich die Arschbacken zusammengekniffen und wieder was aus mir gemacht.

Er nannte mich Blöd, Dumm, Hure usw. Ich hab mein Abi gemacht, mehr Selbstvertrauen gefunden und später auch Mann und noch ein Kind.

Nimm die Beine in die Hand und lauf!

Beitrag von kennich 06.09.08 - 11:24 Uhr

Hallo...
ich weiß, wie schwierig es ist, sich einzugestehen, dass man nicht wirklich vom Partner geliebt wird. Ich weiß auch, dass man glaubt, durch das eigene Verhalten noch einiges verändern zu können. Aber Menschen wie dein Mann leben nach dem Machtprinzip. Und bei diesem Prinzip geht es nur um "oben" oder "unten". Weil er ein Mensch ist, der nie gelernt hat, seine eigenen Gefühle anzuschauen, braucht er dich, um seinen Frust, seine Unzufriedenheit etc., die sich noch nicht mal auf dich beziehen müssen, abzuladen. Statt bei sich zu schauen, seine inneren Knoten zu lösen (was ja schmerzhaft wäre), projeziert er seine Unzulänglichkeit auf Dich. Indem er dich zur Schuldigen macht, braucht er bei sich nicht zu schauen und hat - vordergründig - sein Problem doch gelöst. Machtgebärden beruhen auf Angst. Und Angst ist das Gegenteil von Liebe. Drohen gehört zum Repertoire bei solchen Typen, denn auch das ist ein Mittel des Macht-Prinzips.Glaube mir, irgendwann geht es richtig rund bei euch. Dann wird er dich richtig schlagen. Der Tritt war nur der Anfang. Glaube mir. Verbale Gewalt ist oft nur die Eingangstür zu körperlicher Gewalt. Möchtest du in Zukunft beides ertragen?

Lies mal dieses Buch:
http://www.amazon.de/Worte-die-wie-Schl%C3%A4ge-sind/dp/3499605716/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1220691022&sr=8-1

Du wirst dich fragen, warum das so wahnsinnig teuer ist. Das liegt daran, dass das Buch nicht mehr aufgelegt wird, gleichzeitig aber sehr gefragt ist. Ich weiß, es ist eine riesige Investition, aber danach wirst du eine andere Sicht der Dinge haben. Du kannst das Buch ja hinterher bei booklooker.de (wo man es ebenfalls kaufen kann) zu einem ähnlich hohen Preis - vielleicht etwas niedriger - verkaufen. Ich denke aber, wenn man dieses Buch besitzt, möchte man es (vorerst) nicht mehr hergeben.

Du bist nicht dumm. Du hast geliebt. Du hast geglaubt, dass du durch deine Liebe etwas verändern könntest. Das spricht für dich und deine Liebesfähigkeit und -bereitschaft. Leider wird es nie eine gemeinsame Ebene geben, auf der ihr euch verstehen könnt. Denn es geht ihm nicht darum, dich zu verstehen. Wie kann er auch, wenn er noch nicht mal sich selbst versteht.

Ich kann verstehen, dass du dir hier Luft machst...öfter Luft machst. Das ist ganz normal. Die Antwort, "dann geh doch", hilft einem an dieser Stelle ja nicht wirklich weiter, weil für diesen Schritt eine Erkenntnis notwendig ist, die man erst einmal gewinnen muss. Hilfreich wäre auch eine Beratungsstelle wie pro-familia. Rede mit anderen, die du magst. Denn solche Typen neigen dazu, einen durch ihr Verhalten und durch ihre Forderungen von Freunden zu isolieren...bzw. traut man sich gar nicht mehr, Freunde aufzusuchen, weil das ein Quell neuer Probleme und Auseinandersetzungen ist. Indem man isoliert von anderen Menschen ist, hat man keine Rückkopplung mehr und fängt langsam an, an sich selbst zu zweifeln, wie du das gerade tust (?). Man fängt an zu glauben: Vielleicht liegt es ja doch an mir? Aber deine Wahrnehmung täuscht dich nicht, weil du ein Mensch zu sein scheinst, der nach seinen Gefühlen lebt. Wenn man auf sein Gefühl hört, lebt man immer richtig. Mach mal eine Liste mit Eigenschaften, die für dich zu einer guten Beziehung gehören...z. B. Verständnis, Zärtlichkeit, Gleichberechtigung....Finde eine Vielzahl an Begriffen und stelle diesen Begriffen solche gegenüber, die deine jetzige Realität widerspiegeln.

Denke nicht darüber nach, was er dir antun könnte. Habe keine Angst, deinen Weg zu gehen. Viel gefährlicher für deine körperliche und seelische Gesundheit ist jeder weitere Tag mit ihm. Er wird sich nicht ändern. NIEMALS!! Liebesgeständnisse kommen leicht über die Lippen, weil der Kerl nicht fühlt, was Liebe bedeutet. Sie haben den Zweck, dich wieder gefügig zu machen, sobald du ihm zu entgleiten drohst. Vergiss nicht, er braucht DICH, um seine Seele zu ernähren. Er saugt dich aus.

Jeder Tag mit ihm ist verlorene Lebenszeit, eine verlorene Option auf Glück!!! Wenn du jemanden zu reden brauchst, sag Bescheid. #liebdrueck

P.S.: Schaue auch mal hier nachhttp://de.wikipedia.org/wiki/Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung

Findes du deinen Mann vielleicht an der einen oder anderen Stelle wieder, wenn du den Link und die Unterlinks mal durcharbeitest?

Beitrag von kennich 06.09.08 - 11:25 Uhr

Du sagest hier irgendwo "Ich verseh mich selbst nicht." Wenn du das Buch gelesen hast, wirst du dich besser verstehen. Glaube mir. Diese innere Verwirrung ist ein ganz normaler Zustand in einer solchen Situation.

Beitrag von xuxu 06.09.08 - 21:16 Uhr

Schau wo in deiner Nähe ein Frauenhaus ist ,pack deine Sachen und geh dahin!

Und dort wird dir geholfen,sie können dir mit allen finanzielle lage ,beruf und allem anderem helfen.

Du schaffst das,aber den Absprung mußt du jetzt schaffen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Dort sind auch gleichgesinnte Frauen mit denen du dich austauschen kannst.



Lg