Erzeuger will nur rechte aber keine pflichten

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von julchenp.p. 05.09.08 - 13:33 Uhr

Ich könnte echt platzen vor wut.
Ich bin jetzt im 8 monat und seit dem 4 monat getrennt.
Mein ex hat sich so sehr ein kind gewünscht und ich natürlich auch.nunja es ging dann auch ratzi fatzi mit der ss bis er sich um 180grad drehte und mir das leben zu hölle machte.er sperrte mich aus unserem haus aus.beschimpfte mich,kolerische anfälle usw. bis ich frühwehen bekam und beschloss auszuziehen.ich wohne jetzt bei meinen eltern habe im garten wieder mein eigenes haus und werde dann mit meiner kleinen dort wohnen.Habe die unterstützung gott sei dank von meiner familie.
Am Anfang der trennung entschuldigte er sich und war froh das ich trotzallem ihn den zugang zum kind lassenwollte.ich sagte ihm das ich mich freuen würde wenn er eskennelernen will(da er bei der trennungmir sagte dass er kein konatkt zum kindwill) 2 maldie woche kommt er vorbei damit er es sieht usw.er frate mich warum ich es trotzdem ihm noch erlaube obwohl er so schlimm zu mir war.ich meinte dass das mit dem kind nichts zu tun habe und die kleine auch den vater haben soll da ich nie einen hatte.
so jetzt seit 2 monaten funkstille.ich bekomme nur mit das er seit unserer trennung nur noch mit aneren frauen sich begnügt trinkt über mich und meine familie so negativ spricht das jedernur noch den kopf schüttelt und das kind interessiert ihnen einen sch.. dreck.
ich habe jezt wirklich die nase voll und war deshalb bei meiner anwältin die mir aber sagte das man jetzt nicht viel machen kann da man abwarten muß was der erzeuger macht.in erster linie habe ich das kind und da wird er nichts machen können aber trotzdem wenn er so böse ist wie ich denke ... was meint ihr denn dazu.habt ihr da einen guten rat??!!

LG julia

Beitrag von mtinaaa 05.09.08 - 15:12 Uhr

Hallo, noch kannst Du nicht von einem Erzeuger reden.

Das Kind ist noch nicht da. Ein Erzeuger ist für mich,wenn er ab Geburt nie das Kind sehen wollte u.s.w.

Ein Mensch ändert sich aber nicht von heute auf Morgen so wie Du es beschreibst.

Warte erstmal wie es sich nach der Geburt ergibt. Manche Väter bekommen dann noch die Kurve,wenn sie das Würmchen erstmal sehen und merken,ab jetzt habe ich diesem Kind eine Verantwortung;-)

Wenn er so sein Sollte,versuch beim JA begleiteten Umgang.
Dann kommt immer jemand vom JA mit.

Den Umgang zu verweigern wird schwierig sein.

Gebe Ihnen eine Chance;-)

Ein Baby kann vieles bewirken;-)

L.G Tina die noch für euch hofft#liebdrueck

Beitrag von oberhuhnprillan 06.09.08 - 20:23 Uhr

Hi,

das verstehe ich jetzt nicht. Wieso kann man jetzt noch nicht von einem Erzeuger reden?

Erzeuger ist Erzeuger ... #kratz

Gruß
Barbara

Beitrag von ina_ragna 05.09.08 - 16:55 Uhr

#gruebel

Was machst Du denn jetzt schon eine Welle? Das Baby ist doch noch gar nicht da.

Was erwartest Du von Deinem Ex? Er ist nicht dazu verpflichtet, Dir 2-mal wöchentlich über den Kugelbauch zu streicheln.

Seine Rechte und Pflichten fangen erst mit der Geburt des Kindes an. Sich jetzt schon Horrorszenarien vorzustellen, ist nicht gerade gut für Dein Nervenkostüm. ;-)

Warte erst mal ganz in Ruhe ab, wie er nach der Geburt ist.

#blume

LG
Ina

Beitrag von colle 05.09.08 - 17:11 Uhr

tag

sind grad 40 grad im schatten auf mallorca?

olle colle

Beitrag von manavgat 06.09.08 - 10:58 Uhr

Ich würde den Kontakt abbrechen bzw. nicht wieder aufnehmen und ihm auch keine Erlaubnis geben das Grundstück zu betreten.

Lass die Anwältin die Unterhaltsfrage (für das Kind und für Dich!) klären.

Sorgerecht teilst Du nicht und Besuchsrecht gibt es nur, wenn es regelmässig wahrgenommen wird. Ich vermute mal, dass er wenn er merkt er kann Dich nicht fernsteuern Fersengeld gibt. Das ist dann auch egal und kein Verlust.

Reg Dich nicht auf. Wer Dich wütend macht, hat Macht über Dich.

Gruß

Manavgat

Beitrag von taria78 07.09.08 - 19:44 Uhr

hmmm muss ja mal sagen, dass man hier recht schnell niedergemacht wird, wenn man mal Dampf ablässt.
Finde das nicht gut, jemand der begründete sorgen hat so hart abzufertigen!

Also ich kann Dich gut verstehen! Ich denke rechtlich kannst du da nicht viel machen, wart mal ab bis das kind da ist, wie du dich fühlst, wie der erzeuger (warum sind immer alle so allergisch auf das wort, die kerle verhalten sich doch auch oft so) sich verhält, und dann würde ich mich noch mal beim jugendamt beraten lassen.
wirklich weiterhelfen kann ich dir leider nicht, aber ich hoffe ein paar nette worte helfen auch!
lass dich nicht ärgern, es wird alles besser wenn das kind da ist!

Beitrag von julchenp.p. 08.09.08 - 11:59 Uhr

Also für mich er ein typischer Erzeuger.

Er sagt über uns das wir eine sch... Familie sind und er trägt 0 zum Baby bei.Ich zahle alles alleine und er sagt noch frech das ich ja schließlich das kind bekomme.Also wenn so jemand so spricht der ist für mich kein Vater sondern nur ein Erzeuger.Deshalb frage ich mich :warum soll ich ihn kommen lassen um die kleine zu sehen?Eine Vaterschaft beginnt ab der Schwangerschaft und wenn man "nur" auf seine Rechte beharrt ist das für mich assozial.
Also ich werde wohl abwarren müßen.Aber danke für Euren Rat.LG

Beitrag von sadkati 11.09.08 - 00:31 Uhr

hallo julchen,

mein sohn hat auch einen trypischen erzeuger.
kurz nach der geburt hab ich mich von ihm getrennt, weil sich herrausgestellt hat,das er mich während der kompletten schwangerschaft nur betrogen und belogen hat.
schon bevor leon da war hat er nix zur einrichtung oder allgemeinen babyanschaffung beigetragen, mit der begründung ich würde ja deutlich mehr verdienen.
jetzt ist leon 6 monate....und jetzt wo leon viel lernt meint der erzeuger ihn sehen zu müssen aber dazu muss man sagen das es bisher nicht mal das JA geschafft hat unterhalt von ihm einzuziehen.

also es ist so das er die rechte verlangt aber die pflichten voll vernachlässigt....

ich kann dir nur raten,pass auf wie er sich nach der geburt verhält und ziehe dann daraus die konsequenzen....

ich wünsch dir noch alles gute für dich und dein ungeborenes baby.

LG von kati