Was sind gluten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bienemaja12 05.09.08 - 13:38 Uhr

Hallo!

Ich füttere meine Tochter seit einiger Zeit mit verschiedenen Gläschen. (Sie ist 5 1/2 Monate alt, ich stille nicht) Bei einigen sind gluten drin bei anderen nicht, die sind glutenfrei. Jetzt meine Frage: Was sind denn eigentlich Gluten? Meine Hebamme meinte, nur Sachen ohne Gluten sollten wir Ihr geben. Aber wenn es so ist, wieso gibt es dann Gläschen mit und ohne Gluten? Verstehe ich nicht? Was gebt Ihr euren Kleinen? #mampf

Beitrag von becca78 05.09.08 - 13:53 Uhr

Hallo!

Hier ist die Definition aus Wikipedia:

Gluten (ursprüngl. Lat. [ˈgluːtɛn], heute Deutsch meist [gluˈteːn], lateinisch gluten = „Leim“; Synonyme: Kleber, Klebereiweiß) ist die Bezeichnung für ein Gemisch aus 90 % Proteinen, 8 % Lipiden und 2 % Kohlenhydraten, welches durch Wasserzugabe zum Mehl beim Anteigen eine gummiartige, elastische Masse bildet. Es hat für die Backeigenschaften von Mehl eine zentrale Bedeutung. Gluten kann bei genetisch-prädisponierten Menschen zu Zöliakie führen; einer entzündlichen Erkrankung der Darmschleimhaut mit weitreichenden gesundheitlichen Folgen.

Lg,
Becca

Beitrag von eumele76 05.09.08 - 14:30 Uhr

Hi,

wenn Babies vor dem 7. Monat glutenhaltige Lebensmittel wie Weizen bekommen, können sie aufgrund ihres noch nicht ausgereiften Darmes, eine Zöliakie entwickeln. Dies verschwindet leider nicht mehr, und sie müssen ein Leben lang glutenhaltiges Getreide meiden.

Daher bis zum 7. Monat nur Reis, Hirse oder Mais (da glutenfrei) geben. Danach kann man langsam z.B. mit Haferflocken anfangen.

Und was in den Gläschen drin ist, muss nicht immer unbedingt gut fürs Kind sein. Daher müssen solche Sachen und auch allergieauslösende Nahrungsmittel wie Ei deklariert sein.

Lg,
Nina mit Samuel 15 Monate