Sex und Familienbett?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von meritene 05.09.08 - 13:58 Uhr

Hallo an alle, deren Babys auch im Familienbett schlafen,
bis vor ein paar Tagen haben mein Söhnchen und ich (3,5 Monate) zusammen in einem Bett geschlafen, mein Mann allein im Schlafzimmer. Wir fanden es am Anfang eher praktisch, weil er früh aufstehen muss und nach einer Weile fand ich es auch viel bequemer beim Stillen mit Julius auf keinen weiter Rücksicht nehmen zu müssen. Nun hab ich ihn aber inzwischen doch sehr vermisst und wir sind wieder zusammen im Schlafzimmer - mit Babybalkon. Das mit dem Sex hat sich ohnehin noch nicht "normalisiert", aber wenn wir dann mal gleichzeitig ins Bett gehen, dann mach ich mir immer Sorgen Julius könnte beim kleinsten Geräusch aufwachen und dann kann ich mich gar nicht mehr entspannen. Wie macht ihr das?

Neugierige Grüße
Dani

Beitrag von schokohase81 05.09.08 - 13:58 Uhr

Es gibt auch andere Orte als das Bett!

LG Sandra

Beitrag von meritene 05.09.08 - 14:08 Uhr

hallo sandra,
das ist mir schon klar... ;-) aber meine frage bezieht sich nun mal speziell auf diese situation. es sei denn meine frage ist damit beantwortet, dass alle leute, die ein familienbett haben, keinen sex mehr im bett haben, sondern nur an anderen orten.

liebe grüße,
dani

Beitrag von schokohase81 05.09.08 - 14:11 Uhr

Das kann ich so nicht sagen. Also wir hatten auch schon mal Sex, als Emilia nebendran im Bettchen geschlafen hat. Da war sie allerdings grad mal 6 Wochen alt. Wach wurde sie dadurch nicht.
So klein finde ich das auch ok, aber als sie größer wurde kam ich mir dabei komisch vor.
Zum Glück ist sie nach 3 Monaten (sie wurde zu groß für die Wiege) ausgezogen in ihr Zimmer und wir hatten das Bett wieder für uns. Ansonsten ist unsere Couch im Wohnzimmer auch zum Ausziehen...

Beitrag von bibuba1977 05.09.08 - 13:59 Uhr

Auf die Antworten bin ich auch mal gespannt... :-)

LG
Barbara

Beitrag von elistra 05.09.08 - 14:07 Uhr

zum einen gibt es ja auch noch andere orte, als das bett um sex zu haben und zum anderen, schlafen die kleinen üblicherweise relativ fest. die werden nicht so schnell wach.

man muss sich nur mal vor augen halten, das große teile der weltbevölkerung nicht so wie wir, in großen häusern, mit vielen zimmern lebt, sondern oft schläft die ganze familie in einem raum, der gleichzeitig wohnraum/küche und alles ist. und die menschen haben ja auch sex. die werden dafür bestimmt nicht vor die haustür gehen.

Beitrag von meritene 05.09.08 - 14:12 Uhr

Hallo Elistra,
das mit den anderen Orten habe ich schon Sandra beantwortet. Natürlich kann man auch an anderen Orten Sex haben als dem Bett. Aber darum geht es ja nicht in meiner Frage. Es sei denn, alle Familienbettler antworten jetzt, dass sie nicht mehr im Bett Sex haben... ;-)
Ansonsten hab ich aber schon das Gefühl, dass Julius ziemlich empfindlich ist. Wenn ich ins Bett komme, mich bewege, nochmal aufstehe etc., dann bewegt er sich immer mit, grunzt und macht in seinem Bett rum. Ich bin dann immer automatisch wieder leise, so dass er noch nie aufgewacht ist. Keine Ahnung, ob er jedoch weiterschlafen würde, wenn man die Geräuschkulisse dann nicht leiser fährt?

Dani

Beitrag von elistra 05.09.08 - 14:34 Uhr

probier es doch einfach aus. bei meinem sohn ist es so, das er sehr unruhig schläft, solange er allein im bett ist. wenn ich mich später hinlege, ist er meist wach, ich geh immer erst ins bett, wenn er aufgewacht ist um nochmal gestillt zu werden.

ich stille ihn dann halt, bis er wieder schläft und dann schläft er auch tief genug um von ein "bischen" sex nicht wach zu werden.

unruhig ist unser kleiner auch, wenn wir ins bett gehen und er noch nicht wach gewesen ist. aber meist schläft er dann entweder weiter oder ich still ihn eben und dann schläft er weiter. hat dann halt den vorteil, das er dann nicht wach wird, wenn ich gerade eingeschlafen bin. er hat ja dann schon gegessen.

Beitrag von mellemeli 05.09.08 - 14:48 Uhr

Hi Dani, wir haben nie ein Familienbett gehabt, bin auch kein großer Freund davon, geb ich zu. Das hat ja zu früheren Zeiten und bei den Naturvölkern alles einen Sinn gehabt, aber inzwischen? Will aber niemanden deswegen angreifen, wirklich nicht, das muss jeder selbst entscheiden :-D!
Manuel war neben meinem Bett in seiner Wiege, nur wenn er schlecht eingeschlafen ist oder sehr unruhig war bzw. krank, lag er bei uns im Bett. Später folge das Kinderbett am Fussende, da schlief er wesentlich besser. Jetzt, mit 8 Monaten, ist er am Schluß davon aufgewacht, nur weil einer von uns ins Zimmer kam und ins Bett ist. An Sex nicht zu denken. Haben ihn jetzt in sein eigenes Zimmer, da schläft er plötzlich wieder wie ´ne 1, auch, wenn ich nochmal nach ihm sehe. Er ist aber schon 8 Monate alt. Aber mit 3 Monaten schon? Gut, meine Große war damals erst 8 Wochen alt, als wir sie "ausquartiert" haben, sie hat so unruhig geschlafen, aber dafür 12-13 Stunden am Stück durch, da war es ok. Das ist für dich noch keine Alternative? Ja, verstehe ich. #kratz Leider weiß ich da auch nicht weiter, #herzlich Melle

Beitrag von belletza 05.09.08 - 14:11 Uhr

Hallo,

Wir persönlich schlafen nicht miteinander wenn unsere Tochter bei ist. Wir gehen entweder woanders hin oder haben in der Nacht keinen Sex. Meine Tochter hat einen unheimlich unruhigen Schlaf und deswegen...

Lg

Beitrag von meritene 05.09.08 - 14:14 Uhr

Hallo,
ja, das kommt mir bei Julius nämlich auch so vor. Siehe meinte Antwort an Elsitra...
Gibt wohl doch "Empfindlichschläfer".
Danke für deine Antwort.

Dani

Beitrag von belletza 05.09.08 - 14:22 Uhr

Wir waren mal in einer Kneipe mit lauter Musik (30 geburtstag) nur wir waren da, sie hat geschlafen wie noch nie. Obwohls echt laut war.

Aber sobald ich mich ins Bett schlecihe zappelt sie und auch wenn man nach ihr gucken geht ob alles okay is die augen sind sofort auf löl.

Lg

Beitrag von kitty0280 05.09.08 - 14:13 Uhr

Mir wurde hier mal gesagt: Ein Haus hat viele Zimmer. Also heißt das, ihr müßt dann auswandern. Ich selber empfinde das eher als lästig, denn wenn ich Lust habe und das nunmal gerade dann ist wenn wir im Bett liegen, dann will ich nicht noch überlegen wohin ich denn jetzt gehe. Deshalb schläft unser kleiner nur bei mir wenn er krank ist oder sehr quengelig.
Dazu muß man auch sagen das Felix gerne und gut in seinem Körbchen schläft.

Beitrag von meritene 05.09.08 - 14:19 Uhr

Hallo Kitty,
also Julius schläft bei uns im Bett
1.) wegen der SIDS Prävention
2.) weil er nachts noch gestillt wird und ich zu faul wäre, dann aufzustehen - so muss ich ihn nur rüberziehen
3.) weil er noch so klein ist und ich ihn nah bei mir haben will.

Er wird abends in den Schlaf gestillt und schläft dann auch problemlos "allein" bis ich/wir dann später ins Bett dazu kommen. Er selbst hätte also vermutlich mit dem Schlafen im eigenen Bett/Zimmer nicht so das Problem. Aber aus oben genannten Gründen will ich das noch nicht. Nur das mit dem Sex scheint mir doch ne Einschränkung... Mal sehen was noch für Antworten kommen.

Lieben Gruß,
Dani

Beitrag von kitty0280 05.09.08 - 16:03 Uhr

Ich finde es nicht verwerflich wenn jemand sein Kind mit ins Bett nimmt, ich mach das auch aus dem grund nicht da mein Mann raucher ist und ich am WE wenn wir Gäste aben und einen "Schlummertrunk" zu mir nehme auch mal eine Rauche.Oh, so eine Rabenmutter :)) Da muß ich ihn nicht mit ins Bett nehmen, da das seiner Gesundheit nicht gerade förderlich ist.
Aber ich denke das muß auch jeder für sich enscheiden, genau so wie die sache mit dem Sex!

Beitrag von kyrilla 05.09.08 - 14:28 Uhr

Hallo Dani,

wenn Dein Kind wirklich empfindlich gegen "Schlafgeräusche"#schein der Eltern ist, fällt mir auch nur auswandern ein. Wir halten es jedenfalls so, unsere Jungs sind aber auch schon zu groß als dass ich in ihrer Anwesenheit unser Eheleben pflegen würde.

LG
Kyrilla

Beitrag von ladysscarlett 05.09.08 - 14:35 Uhr

Ganz ehrlich?

Ich machs genauso wie du!

Meine Maus wird auch nachts voll gestillt und ich wär zu faul zum aufstehen. Sie schläft im Babybalkon wird das auch noch eine Weile tun, da ich mein Baby bei mir haben will! SIe schläft nach dem stillen ein und später kommen dann auch wir ins Bett.
Allerdings schläft sie seit der ersten Nacht zuhause bei uns im/am Bett.

Was den Sex angeht... also auch wenns komisch klingt, aber mich stört das nicht, wenn sie daneben schläft. Soweit reicht das Erinnerungsvermögen später auf keinen Fall, dass sie mit 4 Jahren da fragen würde, was das denn da war und ausserdem hab ich festgestellt wenn sie abends einmal eingeschlafen ist, dann schläft sie auch tief und fest. Man muss ja nicht gleich das ganze Haus zusammenstöhnen :-p
Geht ja auch bissl leiser. Wir machen uns eine Kerze auf dem Nachttisch meines Freundes an, sind ein bisschen leiser und so klappt das seit sie 6 Wochen alt ist.

Und wenn man sich doch mal komisch vorkommt, wenn das Baby kurz die AUgen aufmacht und guckt kann man ja den Himmel vom Babybalkon für die halbe Stunde vorziehen ;-)

LG Nadja & Ayleen (18.06.08)

Beitrag von hermiene 05.09.08 - 14:44 Uhr

Hi!

Wir haben ein 1,40m Bett und Konstantin pennt einfach weiter ;-)

Da hab ich eher Sorgen wegen den Nachbarn (total hellhörig und dazu wollen die seit Jahren Nachwuchs/ Streß deswegen & lt Aussage kaum bis keinen Sex #schock) und wegen Henrik. Der schläft im Nachbarzimmer, eigentlich mit offenen Türen.

Probier es einfach aus - wenns nicht klappt hilft nur auswandern. Fände ich bei uns unpraktisch immer ins Erdgeschoß zu gehen #augen

LG,
Hermiene

Beitrag von tragemama 05.09.08 - 16:59 Uhr

Wir machen einfach :-) Kathrin ist davon noch nie aufgewacht und ich viel entspannter, als wenn mein Kind durch eine Wand von uns getrennt wäre und ich dauernd horchen müsste.

'Andrea

Beitrag von nisivogel2604 05.09.08 - 18:09 Uhr

Hallo,

also wir haben einmal versucht im Bett Sex zu haben, da war Charlotte 3 Monate. das ging für mich gar nicht. ich konnte überhaupt nicht abschalten, solange das Kind daneben liegt.

Wir hatten damals leider nur die Schlafcouch auf der wir alle 3 genächtigt haben. 2 Zi. Wohnung. Das andere Zimmer war Kinderzimmer und Charlotte schlief nicht in ihrem Bett. Sprich=wir hatten keinen Sex mehr. Im stehen ging mit der Narbe damals nicht. Wir sind dann zum Glück umgezogen und konnten dann wieder ins Wohnzimmer ausweichen. Mittlerweile haben wir seit langer langer Zeit keinen Sex mehr im Bett gehabt, sondern auf dem Sofa, in der Dusche etc..

LG Denise