Welche Kosten kommen beim Barfen auch mich zu?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sternchen_nb 05.09.08 - 14:22 Uhr

Hallo zusammen!

Und zwar habe ich hier schon viel über Barfen gelesen und wollte mal wissen welche Kosten da auf einen zu kommen,wie genau das geht und wo man das Fleisch kaufen kann?



Lg,Nicole

Beitrag von donnerknispel 05.09.08 - 15:10 Uhr

Hallo!
Das Thema kam grad weiter unten auf,
lies mal:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=1653860&pid=10661035

MFG
#wolkeknispel

Beitrag von knuffel84 05.09.08 - 15:33 Uhr

Hallo,

im Internet gibt es viel Literatur darüber zu lesen. Einfach mal bei Google barfen eingeben!

Die Kosten sind von der Größe des Hundes abhängig! Wir bezahlen für Lucky ca. 30.- im Monat! Das Fleisch kannst du entweder tiefgefroren im Internet (z.B. Carnes Doggi) bestellen oder bei bestimmten Metzgereien, die auch Barf-Fleisch verkaufen!

Ihr habt doch gar keinen Hund!? Oder wollt ihr euch jetzt einen holen??

Gruß Jasmin

Beitrag von sternchen_nb 05.09.08 - 15:44 Uhr

Hallo Jasmin!


Wollen den Hund heute abend holen,wenn alles so klappt!

Lg,Nicole


Beitrag von hexenwesen25 05.09.08 - 18:43 Uhr

Hallo Jasmin,

zahlt ihr 30€ im Monat nur für Fleisch oder auch fürs Gemüse usw.?
Lg Nicole

Beitrag von knuffel84 05.09.08 - 21:26 Uhr

für alles! gut, wenn mal öl alle ist kommen die kosten noch dazu, aber wir bewegen uns immer um die 30-35.-

Beitrag von krokolady 05.09.08 - 22:11 Uhr

es ist günstiger wie gutes Trockenfutter!

Ich barfe unseren Golden seit kurzem, und es läuft super!

Er hat Probleme wegen Futtermilben, darum der Wechsel!

Es gibt Futterversänder im I-Net oder man sucht in seiner näheren Umgebung. Du kannst alles füttern ausser Schwein, und im Durchschnitt kostet 1 kg Fleisch um die 2,50 Euro
Dazu halt bissi Gemüse/Obst.....da kauft man halt was im Angebot ist, kann man super portionsweise einfrieren.
Und ein paar Öle....wegen Omega 3 Fettsäuren etc.....die kosten zwar erst mal 3 Euro oder so die Flasche, aber reicht ja lang.

Grob übern Daumen gerechnet liegt man also bei ca. 35 bis 40 Euro im Monat, wenn man täglich so 800 Gramm füttert - je nach Größe des Hundes halt - 700 - 800 Gramm frisst halt unser Golden.

Beitrag von hunaro 05.09.08 - 22:34 Uhr

Huhu Sylke!

Hab ich letztens vergessen:

OT: Hat Murphy nur Probleme mit lebenden Milben, oder auch mit den sterblichen Überresten von denen?

Ansonsten bekommt man nämlich krabbelndes Trofu u.U. auch wieder flott gemacht (fürs Clickern als Leckerlie z.B.), wenn man es ne Weile in den Gefrierschrank tut. Dann gibts "Eis-Milben" - nur eben tote.;-)

LG, Ute

Beitrag von krokolady 05.09.08 - 22:40 Uhr

steht nicht fest.....Allergietest ergab nur Allergie auf Flöhe und Milben - welche weiss ich nicht......hatte das Labor nicht genauer untersucht wohl.

Nur hatte er ja dauernd irgendwelche "Wehwehchen"......poröse Krallen ja auch, dann halt Ausschlag ohne Ende, darum machte ich halt Nägel mit Köpfen.

Und seitdem ich mit übers barfen schlau gemacht hab weiss ich endlich wieviel Scheiss ich vorher täglich in meinen hund gefüttert hab mit dem Trockenfutter :-)

Beitrag von hunaro 05.09.08 - 22:50 Uhr

Jep, deshalb barfe ich ja auch.

Bullys bekommt zu viel getreide nicht gut. Die vergasen dich sonst mit ihrer allabendlichen Pupserei. Jetzt bestimme ich selbst, wie viel Getreide sie bekommen können und es ist supi.

:-D

Beitrag von hunaro 05.09.08 - 23:05 Uhr

Hm, das ist nicht so leicht zu beantworten.

Ich kaufe mein Fleisch direkt beim Schlachter. Hole so um die 60 - 70 kg plus 2 Pansen (je 5 €) und dazu Strossen und Schlunde (die gibts gratis obendrauf). Dafür bezahle ich insgesamt nie mehr als 30 €. Das ist super-günstig.
Putenhälse kaufe ich in der Schlachtung, allerdings per Mitarbeiterkauf durch einen Bekannten. Für ca. 28 Hälse gebe ich 2 €.
Fisch gibts aus dem Netto, ebenso Suppenhühner, wenn sie im Angebot sind.

Gemüse und Obst hole ich im Supermarkt, immer das der jeweiligen Saison, weil das immer günstiger ist, als alles Exotische oder gerade hier nicht Wachsende. Was besonders günstig ist, kaufe ich in größeren Mengen und froste es püriert portionsweise ein. Jetzt kommt bald wieder die Kürbiszeit, das ist z.B. gut verträglich und in großen Mengen günstig zu bekommen. Vorratszeit.

Öle nehme ich nur Raps- oder Olivenöl. Finde die ganze Rumölerei ansonsten zu übertrieben. Da werden oft Öle und Fette benannt, die kriegt man nur in Spezialshops oder Feinkostläden. Unnötig sowas!

Eier gibts komplett, die getrocknete Schale im Mörser zerrieben oder das Ei mit ins Gemüse im Mixer. Das spart zusätzlichen Kalk.

Hüttenkäse, Quark, Joghurt und Co. kosten nicht die Welt. Vollkornhaferflocken, Nudeln und Reis ebenso.

Ich habe es vor zwei Jahren mal ausgerechnet: Ich spare bei der Art zu füttern und meiner Art die Zutaten einzukaufen, ca. 45 € auf 70 Tage, gegenüber einem hochwertigen TroFu. Das galt für 2 Kleinhunde von 12 kg und einem DSH-Mix von 50 kg.

Würde aber über den Fleisch-Online-Handel nicht so günstig für mich werden.

Hilft dir sicher nicht viel weiter. Es lohnt sich jedenfalls, in der Umgebung einen Schlachter zu suchen, der wirklich noch selbst schlachtet und die für den Menschen nicht verwertbaren Reste als Hundefutter verkauft.

Grüßchen, Ute

Beitrag von falabella81 07.09.08 - 18:03 Uhr

Du kannst es im Internet bestellen bei verschiedenen Firmen (Onlineshops) oder viele größere Tiermärkte haben auch ne Kühltruhe für Fleisch. Würde Dir empfehlen von Happydog Multivitamin-Mineralpellets mit rein zu mischen. Ich selber füttere meinen Hund mit Trockenfutter und Nassfutter.