Woher bekommen wir einen Vermittlungsgutschein????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von volkfrau 05.09.08 - 14:29 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab mal ein Problem.
Und zwar hat mein Mann eine Vollzeitstelle über einem privaten Arbeitsvermittler angeboten bekommen.

Die Stelle ist 98,9% sicher.

Nun hab ich heut morgen bei der Arge angerufen und nach einem Vermittlungsgutschein gefragt.
Da mein Mann aber eine ABM hat (die noch bis 11/08 läuft) und ich nach der Erziehungszeit ALG I erhalte sind wir seit dem 01.09.08 aus dem Leistungsbezug der Arge rausgefallen.
Und aus diesem Grund bekommt mein Mann keinen Schein.

Ich hab mich dann bei der Agentur für Arbeit informiert, aber die können ihm auch keinen geben, da die Arge vor und nach der ABM für ihn zuständig ist.

Und nun??
der Vermittler wird ja nicht bis November auf uns warten zumal die Stelle ab sofort zu besetzten ist.
Der nimmt sich doch den nächsten Bewerber bei dem er sicher ist das er sein Geld bekommt.

Hat jemand einen Tip für uns, was man jetzt noch tun kann??


Mein Mann ist echt sauer, weil es ein Traumjob für ihn wäre.
Da sucht man sich nun arbeit und unternimmt alles dem Staat nicht mehr auf der Tasche zu liegen, aber wenn man mal Hilfe braucht wird man in den A.... getreten.


#danke im voraus für eure Antworten
#blumeLG Rita

Beitrag von nightingale1969 05.09.08 - 14:33 Uhr

"Woher bekommen wir einen Vermittlungsgutschein????"

Im Moment nirgendwoher.

Problem ist, dass Dein Mann nicht arbeitslos ist und einen Vermittlungsgutschein erhalten nun mal nur Arbeitslose - unter bestimmten Voraussetzungen. Für ALG II-Empfänger besteht KEIN Rechtsanspruch.

Rechtsgrundlage Vermittlungsgutschein:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__421g.html

Beitrag von volkfrau 05.09.08 - 15:00 Uhr

Danke für deine Antwort.

Wir sitzen also nach der ABM wieder so da wie vorher, obwohl er ne feste Anstellung haben könnte?!:-[

So sind die deutschen Gesetze.:-[#wolke
Da wird man in Eingliederungsvereinbarungen und so weiter gedrängt aber wenn man mal Hilfe braucht wird man fallen gelassen.

Vor der ABM hatte er schon einen Gutschein, aber der ist jetzt ja abgelaufen.


Trotzdem #danke und einen schönen Tag noch.

Beitrag von cami_79 05.09.08 - 15:36 Uhr

Hmm - da hilft wohl nur eins: selbst zahlen.
Meine Schwester hätte je 15 Prozent von den ersten 3 Gehältern abgeben sollen (nachdem sie verhandelt hat - die wollten mehr. Gott sei Dank kam ne andere freie Stelle dazwischen).
Fragt doch mal an was es denn kostet und ob ihr es abzahlen könnt ... Wenns DER JOB ist müsste es euch doch wert sein oder?

LG C