Katzenkauf... Worauf muss ich achten???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von crazyhasi1981 05.09.08 - 14:36 Uhr

Hallöle.

Habe nun meinen Partner endlich breitschlagen können, eine Katze zu kaufen.

Was muss ich alles beachten?
Welche Anschaffungen vorher müssen gemacht werden (Katzenklo etc)?
Wie krieg ich sie schnell "trocken" und ab wann kann ich sie nach draussen "verfrachten", sodass sie nicht abhaut.

Wir waren heut in Polen und er drückte mir die 20 EUR in die Hand, aber ich wollt mich vorher erstmal erkundigen!

Also her mit euren Tips und Anregungen ;-)

LG von Dani

Beitrag von cocoskatze 05.09.08 - 14:40 Uhr

Wenn die Katze alt genug ist ( min. 12 Wochen bei der Mutter war), ist sie schon "trocken".

Du brauchst ihr dann nur das Katzenklo zeigen, damit sie sich orientieren kann.

Dachtest du an eine bestimmte Rasse? Oder eine Katze aus dem Tierheim?

Beitrag von mosudu 05.09.08 - 14:51 Uhr

also ich habe meinen Stubentiger mit 12 Wochen bekommen, habe ihn dann direkt aufs klo gesetzt und er hat immer dahin gefunden nicht einmal in die Wohnung gemacht! Hat die vor besitzerin gut beigebracht! Du brauchst noch einen Kratzbaum! Und eine schlafecke, wobei unser im Anfang auf der couch geschlafen hat! und jetzt schläft er in seinem Transport korb, den du auch noch brauchst für die Impfungen beim Tierarzt! Wünsche dir viel spaß!

Mona

Beitrag von k_a_t_z_z 05.09.08 - 15:42 Uhr



Ich würde keinesfalls eine Katze "kaufen", sondern immer eine aus dem Tierheim nehmen.

Unsere beiden sind aus dem Wurf der vor der Kastration zu früh nach draussen entwischten Katze einer Freundin.
Hätte es die nicht gegeben wäre ich ins TH gegangen.

Da gibt es auch junge Katzen und Du weisst, was Du bekommst, die sind durchgecheckt und kastriert.

Bitte unterstütze keinesfalls die "Tiervermehrer", gerade an der polnischen Grenze gibts davon genug!

Sie sollten 12 Wochen bei der Mutter bleiben, danach noch einige Wochen bei Euch in der Wohnung, dann können sie raus.

Anschaffungen: Klo, Näpfe, etwas Spielzeug, Katzenhöhle oder Kratzbaum

Wichtig! - Sie muss vorher geimpft und rechtzeitig kastriert werden!

Alles in allem solltest Du mit ca. 250-300 Euro rechnen.

Die Katzen aus dem Tierheim sind "günstiger", da schon kastriert und geimpft.
LG, katzz

Beitrag von hexenwesen25 05.09.08 - 18:50 Uhr

Das meiste hat ja katzz schon gesagt aber ich möchte dir noch raten 2 Katzen anzuschaffen. Da haben die Katzen eine ganze Menge von und du auch es gibt nämlich nichts schöneres als wenn 2 Katzenkinder mit einander spielen.
Lg nicole

Beitrag von kamelefant 05.09.08 - 16:47 Uhr

Kauf dir zunächst mal das Buch "Stubentiger und Hauslöwen" - das ist nett geschrieben, nicht so teuer und enthält eigentlich alle wichtigen Informationen ... und dann gehts an die Katzen.:-)

Beitrag von ciara_78 05.09.08 - 19:47 Uhr

Hallo Dani

Falls du eine Rassekatze möchtest und sie dir von einheimischen Züchtern zu teuer sind, kann ich dir dazu nur sagen, dass du bei unseriösen Züchtern die "Katze im Sack" kaufst.

Diese Tiere wachsen isoliert auf, es wird sich nicht um sie gekümmert, d.h. sie haben später psychische Probleme, sie haben diverse Krankheiten und schlussendlich wirst du mehr Geld beim Tierarzt lassen, als eine Rassekatze vom einheimischen Züchter gekostet hätte. Ganz zu schweigen von deinen Nerven.

Ach ja, auch wenn die Tiere beim Züchter teuer sind, bekommen Züchter nie das raus, was sie in die Tiere "investiert" haben.

Bei einem seriösen Züchter wachsen die Tiere innerhalb der Familie auf, kennen also schon gewissen Abläufe und den Umgang mit ihren Menschen, es wird sich um die Gesundheit der Tiere gekümmert, sprich regelmässige TA-Besuche und sie werden dann geimpft bei dir abgegeben. Meist wollen die Züchter nämlich auch sehen, wo die Tiere landen.

Was eine Katze braucht: Einen Kratzbaum, ein Katzenklo mit Streu, Fressnäpfe und gutes Futter: TroFu z.B. Hill's oder Royal Canin, Nassfutter z.B. Felix oder das vom Aldi.
Und dann braucht eine Katze am besten noch einen Spielgefährten (zweite Katze).
Diverses Spielzeug darf natürlich auch nicht fehlen, wobei es da auch mal ein Ball aus Alufolie tut. Abwechselung und Streicheleinheiten sind auch wichtig.

Falls ihr wirklich eine Rassekatze wollt, würde ich mir überlegen ob ihr sie wirklich rauslassen wollt. Rassekatzen werden nämlich gern geklaut.

Nur in der Wohnung oder im Haus würde ich sie bestimmt ca. 6 Monate lassen, um auf Nr. sicher zu gehen. Und wenn ihr die Katze rauslasst, lasst sie beim TA chippen!! Falls sie dann doch mal wegbleibt, habt ihr eher die Chance zu erfahren was mit ihr passiert ist.

Aber eben, ich würde immer zwei Tiere nehmen. Eine Katze alleine zu halten grenzt an Tierquälerei, denn auch Katzen brauchen einen Artgenossen mit dem sie spielen, toben und sich austauschen können. Am besten sind immer Geschwister. Dann ist der Umzug ins neue Heim für beide auch nicht so stressig, wie für eine alleine.

LG, Ciara

Beitrag von unilein 06.09.08 - 23:20 Uhr

Ich kann mich da nur anschließen: Katze bitte auf keinen Fall bei unseriösen Vermehrern kaufen! Denk dabei auch an die Elterntiere, die irgendwo in einem Käfig eingesperrt ihr Dasein fristen, von Abfall ernährt werden und immer weiter Jungtiere produzieren müssen, solange es Menschen gibt, die sich an der polnischen Grenze mal eben ein Haustier für 20 Euro anschaffen wollen.

Ob du eine Katze aus dem Tierheim, vom Züchter oder von einer Privatperson, deren Elterntiere dir gezeigt werden, nimmst, ist letztendlich Geschmackssache; aber niemals skrupellose Vermehrer unterstützen!