Finanzen *grrr*

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sirella 05.09.08 - 16:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Bin grad ganz neu hier und find urbia bislang echt sehr interessant...!
Vielleicht kann mir auch direkt schon jemand helfen...?!

Mein Freund und ich hätten sehr gerne ein Kind. Allerdings bin ich ein Mensch, der sehr viel (manchmal vielleicht etwas zu viel) Sicherheit braucht... Ich fürchte halt einfach, dass wir uns ein Kind gar nicht "leisten" können (ist das nicht ätzend, dass man sich heutzutage über sowas so viele Gedanken machen muss?!? #aerger).
Wir gehen beide fleißig arbeiten, verdienen aber nicht grad viel. Dazu kommt, dass wir monatlich ca. 1300€ an Fixkosten haben, da wir u.a. 2 Pferde haben (mein Schatz hat schon gesagt, er würd seins sofort verkaufen, wenn´s mal soweit ist, aber das möchte ich eigentlich nicht, weil er das beruflich macht und sein Pferd quasi ne Art "Startkapital" sein sollte).
Jetzt wüsste ich gerne, was man an Unterstützung etc. ca. erwarten kann (blicke da momentan noch nicht ganz durch... #kratz *schäm*)?!

So, vielleicht kann mir ja jemand bei paar Infos geben und sorry dass ich Euch so zugetextet habe...!
Vielen Dank im Voraus und LG

Julia #herzlich

Beitrag von kara413 05.09.08 - 16:18 Uhr

hallo julia,

ich kann dich sooo gut verstehen. ich brauch auch sehr viel sicherheit. allerdings muss ich mir als beamtin zum glück nicht so viele sorgen machen. mein schatz hat aber anfangs auch panik bekommen, als er mal grob überschlagen hat, was so ein kind allein an erstausstattung kostet...
schau mal im magazin unter dem stichwort finanzen. da ist ein artikel "geld, was eltern zusteht" und noch andere interessante themen. ich fand die richtig aufschlussreich.

lg, kara + #stern von 2000 (11. ssw) + #stern von 2007 (6. ssw)

Beitrag von sirella 05.09.08 - 16:36 Uhr

Hi kara!
Danke für den Tipp...! Sehr aufschlussreich! Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann man mit
1. Elterngeld
2. Kindergeld und
3. Erziehungsgeld
rechnen?!
Na, aber ob das reicht...?! So´n Kind ist ganz schön teuer ;-)
Du kannst Dich sehr glücklich schätzen, dass Du Beamtin bist! (mein Schatz überlegt auch schon, sich einen neuen Job zu suchen..)

Lieben Dank und alles Gute!

LG
Julia #herzlich

Beitrag von shiningstar 05.09.08 - 16:38 Uhr

Das Eltengeld ersetzt das Erziehungsgeld von früher.
Du bekommst 154 Euro Kindergeld im Monat plus Eltengeld 67 % (glaube ich) vom Nettogehalt.

Beitrag von kara413 05.09.08 - 17:04 Uhr

also: elterngeld ist ab 01.01.2007 das alte erziehungsgeld.

macht summa summarum:

elterngeld (67% des durchschnittlichen nettogehalts der letzten 12 monate) + kindergeld (154,- fürs 1.-3. kind)

dazu kannst du betreuungskosten steuerlich absetzen (nach abzug des kindergeldes) und es gibt noch kinderfreibeträge. musst selber mal nachlesen, was das genau ist.

lg, kara + #stern von 2000 (11. ssw) + #stern von 2007 (6. ssw)

Beitrag von zazara 05.09.08 - 16:25 Uhr

hey!

ich kann dich so gut verstehen!!!

mir geht es genauso... die verdammte angst!

lg

Beitrag von shiningstar 05.09.08 - 16:29 Uhr

... Ich selber bin noch im Studium (würde es jetzt klappen +9 Monate, bin ich schon fertig) -also bei uns arbeitet nur mein Freund (ich arbeite in den Semesterferien so viel wie ich kann und spar das Geld dann für die Uni-Zeit).
Zudem haben wir ein Haus, wo jeden Monat die Rate abgezahlt werden muss -1.000 Euro etwa monatlich.
Aber wir haben ausgerechnet, dass es hinkommt mit einem Kind. Ich würde ja noch nicht mal richtiges Elterngeld bekommen und trotzdem reicht es.
... Und wenn ihr beide arbeitet, braucht ihr euch wirklich keine Sorgen machen (auch nicht mit den Pferden).

Beitrag von sirella 05.09.08 - 16:39 Uhr

Danke für die aufmunternden Worte! #danke

LG

Beitrag von pfeff1979 05.09.08 - 20:46 Uhr

Hallo Julia,

das kann ich sehr gut verstehen. Geht mir ähnlich! Wir haben auch einen großen KiWu, wollen aber noch warten, zumindest bis wir verheiratet sind. Aber bis dahin ist noch soooooo lange :-( Wir sind auch beide berufstätig, haben ein Haus und 1 Pferd, musst mir also nix erzählen. So groß mein Wunsch nach einem Kind ist, aber manchmal hab ich auch richtig schiss davor, dass wir es nicht schaffen! Eigentlich verrückt! Hab einige Menschen in meiner näheren Umgebung wo überhaupt nix stimmt.... weder Job, noch Mann, noch irgendwas..... und die setzen ein Kind in die Welt und es geht auch! Ich glaub wir müssen uns wirklich keine Gedanken machen. Ist halt manchmal nur so schwer den Kopf auszuschalten!

LG, Kerstin

Beitrag von sirella 06.09.08 - 16:48 Uhr

Hi Kerstin,
es tut echt gut, zu hören, dass es anderen genauso geht... Wenn ich Deinen Nick richtig deute, bist Du auch das gleiche "Baujahr" wie ich (1979)?! Denn zu den "finanziellen Sorgen" kommt bei mir langsam das Gefühl, dass ich ja auch nicht zuuuu alt sein möchte beim ersten Kind...
Wieso sagtst Du, dass bei Euch mit dem Heiraten noch sooo lange dauert? Gibt´s da einen bestimmten "Plan"? (Sorry, falls das jetzt zu persönlich ist; musst natürlich nicht antworten)
Das mit den Leuten, wo eigentlich gar nix stimmt, kenne ich auch zu genüge...und die schaffen es tatsächlich!
Scheinbar gehören wir zu ner Spezies, die zu perfektionistisch veranlagt ist und zuviel nachdenkt :-p
Wobei das im Interesse der "Kleinen" ja vielleicht auch nicht immer so gaaaanz verkehrt ist...
Wünsch Dir/ Euch alles Liebe!
LG, Julia