Wenn der Ex immer im Kopf rumspuckt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von e..y 05.09.08 - 16:26 Uhr

Hallo.

Vor einem Jahr habe ich mich nach 5 Jahren Beziehung von meinem Ex getrennt. Er lebt in den USA und unsere Tochter und ich eben hier.
Wir haben viele Höhen und Tiefen miteinander durchgemacht. Zum Schluss ging es in unserer Beziehung nur noch um das Thema Auswandern, Heirat. Mein Ex hat lange gebraucht und sich zu entscheiden - nach 1,5 Jahren wollte er dann, hatte wohl schon alles Organisiert mit Haus, etc. Auch alle Informatione und Paiere für die Auswanderung waren schon auf unserem Schreibtisch.
Dann habe ich jemanden kennengelernt und dachte ich bin verliebt. Mein Ex hat die Trennung nicht gut verkraftet, hat mir immer wieder seine Liebe versichert.
Nun bin ich nicht mehr mit dem "neuen" zusammen, mit ein Grund ist das ich ihn ständig mit meinem Ex verglichen habe.
Nun langsam ergeift mich die Sehnsucht nach ihm, auch wenn ich noch immer die Gründe für unser Bezeihungsscheitern im Sinn habe. Wir Emailen und ich sehe wieder all seine Liebenswürdigkeiten. Ich vermisse ihn und vergieße Tränen.

Er war die Liebe meines Lebens, für ihn wollte ich mal alles zurücklassen. Und jetzt, nach einem Jahr nach unsere Trennung weiß ich was ich aufgegeben habe.
Er sagt mir noch immer das er mich liebt, das er mich (uns) vermisst.
Ich traue mich nicht ihm zu sagen wie es um meine Gefühle steht da ich ihm nicht schon wieder weh tuen will.

Kennt ihr dieses Gefühlschaos?
Danke fürs lesen!

Elly

Beitrag von silkstockings 05.09.08 - 16:46 Uhr

Mir hat noch nie jemand im Kopf rumgespuckt ... gespukt aber schon.


Du solltest dir über deine Gefühle klar werden, denn offensichtlich bist du das nicht.

>>Nun langsam ergeift mich die Sehnsucht nach ihm, auch wenn ich noch immer die Gründe für unser Bezeihungsscheitern im Sinn habe. Wir Emailen und ich sehe wieder all seine Liebenswürdigkeiten. Ich vermisse ihn und vergieße Tränen. <<

Mach dir mal klar, was du vermisst, was dir fehlt. Ist das wirklich der Mann (es gab ja schließlich auch Gründe für die Trennung), oder eher das Gefühl von Vertrautheit ?

Hört sich so ein bisschen danach an ...

Du warst fünfJahre mit ihm zusammen, ein Jahr mit einem anderen und jetzt bist du allein und schiebst Panik weil du das alleinsein nicht gewohnt bist.

Beitrag von jogibeere 05.09.08 - 16:47 Uhr

wer kennt das nicht?
in wieweit ist denn von deiner seite aus eine beziehung drin? würdest du zu ihm ziehen? eventuell?
wenn nein, hast du recht und solltest deine gefühle eher verschweigen. vielleicht kommen die gefühle nur aus der einsamkeit gerade, weil der andere weg ist und du dich mit ihm eben noch gut verstehst.

geh doch mal raus und lerne neue leute kennen, dann wird es wahrsch. verschwinden.

falls du mit dem gedanken spielst, zu ihm zu gehen und du dir wirklich vorstellen kannst, wieder mit ihm von vorne zu beginnen, sei offen zu ihm, bzw flirte einfach und schau, was zurückkommt...