eine lüge vor langer zeit

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von fraumitmann 05.09.08 - 16:26 Uhr

hallo

ich habe meinem jetzigen mann vor über 12 jahren kennen gelernt. damals erzählte er mir, er hätte einen hirntumor, zeigte mir auch ct-bilder vom kopf. er meinte, das wäre inoperabel und würde ihn aber auch nicht weiter beeinträchtigen, wäre gutartig.
jetzt 12 jahre später - wir haben nie wieder darüber gesprochen, ich hatte es eigentlich vergessen - erfahre ich neulich den hammer schlechthin. er hat sich mit einem kumpel unterhalten, mit den wortlauten "wenn mir früher n mädel nicht zugesagt hat, hab ich ihr einen von nem hirntumor und nicht lang zu leben erzählt. die haben dann immer ganz schnell das weite gesucht."

an dem abend habe ich gar nicht recht realisiert, was er da seinem kumpel erzählt hat. aber jetzt, nach 2 wochen geht mir das nicht mehr aus dem kopf. ich weiß, daß er mich zur kennenlernzeit nicht besonder attraktiv fand.

was halt ich jetzt davon. vergessen? oder drauf ansprechen? oder habe ich es von damals anders in erinnerung, daß er mir auch diese loswerd-aktion erzählt hat?

ich weiß einfach nicht, was ich denken soll.


lg

Beitrag von anyca 05.09.08 - 16:35 Uhr

Ich denke er hat Dir was von "gutartig" erzählt, nicht von "nicht mehr lange zu leben"?

Beitrag von silkstockings 05.09.08 - 16:41 Uhr

Über einen Tumor, ob nun gut oder bösartig, sollte man keine Scherze machen.

So etwas gezielt einzusetzen macht mich sprachlos.

Ich an deiner Stelle würde das Gespräch suchen und das aufklären, denn ansonsten wird es an dir nagen.

Beitrag von unkunk 05.09.08 - 16:55 Uhr

äh, er hat dich damals belogen, was aber nicht zählt, weil ihr da noch nicht wirklich zusammen wart (denk ich mal), und du hast DAS einfach vergessen (was ich auch unglaublich finde, egal ob gut oder bösartig). also seid ihr quitt. meine meinung.

sprich ihn drauf an, damit die sache vom tisch ist und gut ist.

Beitrag von just_me63 05.09.08 - 17:08 Uhr

Ich glaube dir kein Wort davon!
Zu viel GZSZ geschaut, mehr nicht.
Einen Hirntumor trägt man nicht 12 Jahre mit sich herum ohne Kontrolluntersuchungen, regelmäßiger ärztlicher Checks. Und eine Frau/Freundin, die das vergessen haben will scheint ebenfalls nicht ganz richtig im Kopf zu sein.

Beitrag von .o-ellen-o. 05.09.08 - 17:11 Uhr

Ich denke, es gibt zwei Möglichkeiten:

Nr.1: Er hat dir die Wahrheit gesagt und er hat einen Tumor, allerdings gutartig und du kannst beruhigt sein, denn hätte er dich loswerden wollen hätte er seine "nicht mehr lange zu leben"-Masche abgezogen.

Nr.2: Er hat dich belogen und hat gar keinen Tumor und wollte dich damals einfach "vergraulen".
Wäre zwar die doofere Alternative aber angesichts der Tatsache, dass ihr nun 12 Jahre zusammen seid würde ich sagen, er hat seine Meinung geändert und du kannst glücklich sein ;)

Würde ihn zwar ansprechen, um die Geschichte ganz zu klären damit du einfach bescheid weisst. Aber grundsätzlich würde ich mir keinen Kopf machen an deiner Stelle.
Hauptsache er geht regelmässig zum Arzt (sollte an der Story was dran sein) ;)

Beitrag von angelsgarden 05.09.08 - 17:45 Uhr

Also da würde ich ihn ganz klar darauf ansprechen.
12 Jahe hin oder her.
Und warum erzält er das ausgerechnet jetzt einem Kumpel?
Lg

Beitrag von reden 05.09.08 - 20:20 Uhr

Also vielleicht hat er vor dem Kumpel nur geprahlt? Evtl. hat er ja wirklich den Tumor und der ist gutartig, es wird nicht mehr dran herumgedoktort oder sonstwas?

Ohne ihn zu fragen wirst du das nicht herausfinden.

Aber mal im Ernst....die meisten Männer sind Blender...am Anfang erzählen sie einem jeden Scheiss...

Meiner hatte am Anfang einen IQ von über 130, wurde von seiner langjährigen Freundin aufs Übelste verarscht und sie bekam ein Kind von seinem besten Freund usw. Da kannste als Frau nur Mitleid kriegen...

Nach über 5 Jahren weiß ich aber leider, dass davon nicht ein Wort wahr war und nur dazu diente ihn in einem guten Licht zu präsentieren.

Beitrag von nyiri 06.09.08 - 10:31 Uhr

Wer mit dem Leiden, das viele unserer Mitmenschen real erleben müssen, seine sinnfreien Späße treibt, um die Damenwelt damit in den Griff zu bekommen, hat für mich den IQ einer toten Qualle, entschuldige bitte.

Aber wie geschmacklos ist das denn?

Ein Schlag ins Gesicht aller wirklich Betroffenen und solche Geschichten machen mich einfach nur wütend.

Du kannst nichts dafür, aber Dein Kerl ist für mich echt ein paar Nummern zu flach...