Was andere sagen , soll man drauf hören o. lieber auf sein Bauchgefühl

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ninchen120877 05.09.08 - 19:31 Uhr

Hllo ihr!
ich habe für mein Baby einen sooooo schönen Namen, doch leider hat ein Kind aus unserem Alten Bekannten Kreis ihre kleine damals auch so genannt! Jetzt haben wir aber so gut wie garkeinen Kontakt mehr zu dennen, man hört halt zwischen durch mal was von..... Meine Freundin meinte ich solle das Kind nicht so nennen, da man sonst immer an das andere denkt!!! aber ich kann mich von diesem Namen nicht mehr trennen, und wenn ihr mal ehrlich zu sich selber ist ,muß man immer auf andere Rücksicht nehmen??? Bitte sagt mi trotzalle dem mal Eure Meinung daz danke :-D

Beitrag von rmwib 05.09.08 - 19:34 Uhr

HUHU

ich würd da gar keine Rücksicht drauf nehmen sondern mein Kind so nennen wie ich es schön finde.
Und ich würd das sicher nicht im Freundeskreis abstimmen. Mach ruhig, Du hast Dich doch ohnehin schon entschieden ;-)

GLG

Beitrag von woelkchen1 05.09.08 - 19:34 Uhr

Ich würde genau den namen nehmen, der mir gefällt! Sonst ärgerst du dich später nur! Und da du eh nicht sooo viel Kontakt zu dem anderen Kind hast, ist es doch eh egal!
Mach was dein Bauch sagt!
lg sandra

Beitrag von vroni1982 05.09.08 - 19:37 Uhr

Grundsätzlich würde ich sagen: hör´auf dein Bauchgefühl!
Mir ging es allerdings ähnlich. Alte Schulkollegen von mir sind nach Bayern gezogen und haben ihrem Kind "unseren Namensfavoriten" gegeben. Erst dachte ich, ist ja egal, die wohnen ja weit weg. Aber ich habe jetzt jedesmal wenn ich den Namen höre "ihr" Kind vor Augen. Das passte auf einmal gar nicht mehr. Wir haben uns jetzt neu entschieden.

Solange wie du nicht mit dem Namen irgendwenn ( vielleicht auch nicht so beliebtes) in Verbindung bringst ist es ok.

Beitrag von coler 05.09.08 - 19:53 Uhr

Wenn es nicht gerade im engeren Bekannten oder Verwandtenkreis ist, ist das doch kein Problem. In meinem Bekanntenkreis gibt es 3 Michaels und sie sind alle gleich alt und die Eltern kennen sich. Früher hat das niemanden gestört.

Wenn DAS der Name ist, den ihr eurem Kind geben wollt, dann lasst euch von niemanden reinreden. Ihr habt dieses Kind gezeugt und dürft es so nennen wie ihr wollt!!