Ist das Ausnutzen des Azubis???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pinkliese 05.09.08 - 20:02 Uhr

Hallo ich hab da mal ne frage!

Darf ein Azubi obwol im Azubi Vertrag fest gelegt 10 anstadt 8 stunden pro tag arbeiten? Und dan auch nur mit 4,5 stunden abgerechnet werden?

Welche Rechte hat ein azubi dagegen vor zugehen und wie kann er diese geltgend machen?

Hat er als Azubi das Recht die Auszahlung/ Abfeiern der bisheringen geleisteten überstunden zu vordern?

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Christina

Beitrag von dani.m. 05.09.08 - 20:28 Uhr

Natürlich ist das Ausnutzen! Bei uns war es aber auch üblich, dass mal eine Stunde oder so länger gearbeitet wurde, wenn was fertig werden musste. Dafür gab es dann aber auch früher Feierabend, wenn mal nichts los war.

Beitrag von wasteline 05.09.08 - 21:10 Uhr

Es kommt auf das Alter an. Bei Volljährigkeit dürfen auch Überstunden gemacht werden.

Warum werden statt 8 nur 4,5 Stunden abgerechnet? Kann Dir gerade nicht ganz folgen.

Und sorry, ich kritisiere sonst nicht die Rechtschreibung, aber was Du hier ablieferst :-[

Beitrag von pinkliese 05.09.08 - 21:41 Uhr

Mein Gott hab den Text schnell eingetippt da ich noch einen Termin hatte sorry.#cool

Warum der azubi nur mit 4,5 Std abgerechnet wird weiß ich auch nicht.

Beitrag von wasteline 05.09.08 - 21:46 Uhr

Dann solltest Du die Infos erstmal besorgen.

Beitrag von pinkliese 05.09.08 - 22:01 Uhr

Also hab gerade mit dem Azubi gesprochen der meinte es werden nur 4,5 Stunden berechnet weil das Arbeitsamt 50% von seinem Azubi Gehalt Übernimmt. Seit September sind es aber nur noch 25%!

Christina

Beitrag von pinkliese 05.09.08 - 21:55 Uhr

Mal ne Überstunde ist ja ok aber das sind immerhin täglich 2 Std!#schock

Ist ja nicht so das diese Überstunden mit dem Azubi Gehalt abgedeckt sind. Der Azubi Arbeitet im Grunde wie eine Vollzeitkraft bekommt aber nur sein Azubi Gehalt eben nicht das was Ihm zu steht. Und die Möglichkeit die Überstunden abzubauen gibt man Ihm nicht da diese Arbeitszeiten als normal angesehen werden.#augen

LG Christina

Beitrag von lilli007 05.09.08 - 22:05 Uhr

Boah, Pinkliese - bei deinem Beitrag krieg' ich Augenkrebs! #schock

Wegen deinen Fragen, schau' mal in deinen Ausbildungsvertrag, frag' beim Betriebsrat nach oder such' mal im Internet nach einem - für deinen Bereich gültigen - Tarifvertrag....

Beitrag von pinkliese 05.09.08 - 22:28 Uhr

Mein Gott ich habe mich an dieses Forum gewendet weil es dafür da ist heißt ja FINANZEN & BERUF und meinst du ich bin noch nicht auf die Idee gekommen im Vertrag oder sonstigem nachzuschauen!!??#augen

Da diese keinen Aufschluss geben habe ich das ganze gepostet und stell dir vor es gibt auch Unternehmen wo es keinen Betriebsrat gibt!!! (Ich Kann dir so einige nennen.)

Und sorry wen dich solche postings stören Klick sie nicht an deinen augen zu liebe schon von wegen Augenkrebs und so!!#aerger

Beitrag von lilli007 05.09.08 - 22:38 Uhr

Jaaaa, mache ich auch ab jetzt.
Danke für den Hinweis. Bin gar nicht drauf gekommen! #kratz

Aber jetzt mal ernsthaft - kannst du dich innerhalb deines Unternehmens denn an niemanden wenden, der dir weiterhelfen kann?
Gibt es vielleicht einen Ausbildungsleiter? Personalverantwortliche?
Jemanden, zu dem zu einen guten Draht hast?

Beitrag von monaeaush 06.09.08 - 08:57 Uhr

Zu meiner Azubi-Zeit war es so, daß im 1. LJ 4 Std, im 2. LJ 6 Std und im 3. Lehrjahr 8 Stunden gerechnet werden.
Es handelt sich um die effektiv zu leistende Arbeit, die ein Azubi gemessen an den angestellten Mitarbeitern bringen kann.

Am besten wäre es aber, wenn der Azubi mal im Betrieb den Mund aufmacht und nachfragt. #aha


LG Mona