PAP-Abstrich

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von cutie 05.09.08 - 20:09 Uhr

Ich hatte am Mittwoch zum ersten Mal den neuartigen PAP-Abstrich, mit dem Bürstchen. Mir war das sehr unangenehm (fast schmerzhaft, kann aber auch daran liegen dass ich mich verkrampft habe wegen der ungewohnten Methode). Der Arzt meinte, dass eine leichte Schmierblutung auftreten könne, das wäre aber ganz normal.

Nun habe ich aber seit Mittwoch leichtes Bauchziehen, ähnlich wie bei der Periode, und ab und an bemerke ich ein wenig hellbraunen Schleim am Toilettenpapier. Außerdem habe ich das Gefühl, so zu riechen wie während der Menstruation. #hicks

Kann es denn sein, dass durch dieses Bürstchen etwas "verletzt" worden ist, zumindest minimal? Mir kommt das etwas komisch vor.

Könnt ihr von euren Erfahrungen mit dieser Methode berichten? Und wie viel mußtet ihr zahlen?

Beitrag von 17051976 05.09.08 - 21:10 Uhr

Hallo,
also ich finde die Entnahme mit dem Bürstchen auch unangenehm !:-[
Hatte auch schon so braun-roten Außfluß dannach aber das ist altes Blut.
Die Schleimhaut wird ja minimal verletzt und dann ist das normal.
Bezahlt habe ich 50 Euro.

Lg Isa

Beitrag von bibschi06 05.09.08 - 21:27 Uhr

ich fand das bürstchen auch schrecklich#schock#heul
hatte 3 tage danach ziehen im bauch + schmierblutung.

bei meinem letzten abstrich hab ich es "verweigert"#cool und auf das alte wattestäbchen bestanden!#pro

lg bibschi

Beitrag von bibschi06 05.09.08 - 21:28 Uhr

...bezahlen musste ich nichts!#gruebel

Beitrag von cutie 05.09.08 - 22:03 Uhr

Ja, bei mir kostet es auch 49 €. Aber jetzt erstmal hoffen, dass nix Negatives dabei rauskommt...

Also dann bin ich ja beruhigt, dass es Leidensgenossinnen gibt! Hatte im Netz gelesen, die Entnahme wäre überhaupt nicht schmerzhaft! #kratz Klar - das kann auch wieder nur ein Mann geschrieben haben, dem man noch nie mit einer Art "Zahnbürste" im Inneren herumgepuhlt hat.

Hoffen wir, dass sich das komische Gefühl bald gibt.

Beitrag von brausepulver 06.09.08 - 01:39 Uhr

NUR dieser Abstrich ist die einzige Möglichkeit einen ordentlichen Befund zu bekommen. Es gibt Frauen, die Krebs haben, der jahrelang nicht entdeckt wurde, weil der Abstrich um den muttermund rum gemacht wurde.
Da nehme ich lieber die Schmerzen in Kauf!

LG

Beitrag von sally14 04.03.09 - 13:13 Uhr

HAllo,
habe Deinen Beitrag gerade gelesen. Mein Frauenarzt hat gestern nur den normalen gemacht, er macht es abwechselnd. Ich bin privat versichert, und würde auch den Thin Prep bezahlt bekommen.
Reicht es abwechselnd aus? Ich hatte auch mal HPV-VIren.
Ich stille nich morgens und er hat meine Brust auch nur abgetastet, keinen Ultraschall gemacht, er meinte, das wäre wegen der Milchgänge zu schwierig. Aber er glaubt, dass ich schon zwei Jahre keinen Brustultraschall gemacht habe. War aber zwischendurch woanders. Er ist bei mir in der Nähe, deshalb würde ich gerne bei ihm bleiben, aber ich bin unsicher. Nimmt er es mit der Vorsorge vielleicht nicht genau genug? Was meinst Du?
Liebe Grüße
Sally