so viel Private Probleme in allen Ecken und Kanten

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von möchteichnichtsagen 05.09.08 - 20:39 Uhr

Hallo,

Ich fange mal ganz vorne an bei meinem ersten Problem was ich habe.

Es war vor etwa über 2,5Jahren.
Ich war mit einem bekannten bei Freunden auf einer Party.Alle haben was getrunken.Ich war besonders besoffen. Ich hatte meinen Körper nicht mehr unter Kontrolle.Der bekannte den ich mitgenommen hatte und der mit mir zusammen zur Party gegangen ist, war bisschen angeheitert,aber auf gar keinen Fall betrunken.
Aufjedenfall zum Ende der Party bin ich in das Bett und der bekannte fragte mich ob er auch im Bett schlafen darf,ich beantwortete ihm dies mit einem ja.Wir haben uns angefangen zu küssen und er fing an zu fummeln.Aufjedenfall war es dann irgendwann soweit das er nackt war und ich nackt war...er drang in mich ein in mehere Stellungen egal welche,von hinten von vorne,von oben,blasen fummeln alles einfach.Ich wollte dies jedoch nicht.Ich war so betrunken und hatte irgendwie keine eigene Körperbeherschung mehr, dass ich das alles eingewilligt hatte bzw. mich nicht gewehrt hatte.Ich war einmal kurz dabei einzuschlafen so müde und so kaputt war ich...er fing dann wieder an bei mir rumzufummeln im intimbereich,kam wieder über mir...ich war so müde und so fertig und alles das ich einfach die Beine breit gemacht habe, damit er endlich fertig ist und mich in Ruhe lässt. Er war sehr oft in mir drinne, aber er hat nie abgespritzt,das habe ich selber gespürt und es waren auch nirgends irgendwelche sperma flecken...aufjedenfall irgendwann hörte das alles auf...er ist eingeschlafen ich bin eingeschlafen nach stunden...am nächsten Morgen bin ich aufgewacht und habe mich dreckig gefühlt...ich habe versucht ihm aus dem wegzugehen,aber ich habe ihn mit gebracht zu der party und musste ihn auch wieder nach Hause bringen.
Aufjedenfall etwa 3-4Monate danach habe ich meinen jetzigen verlobten kennen gelernt und hatte wirkliche Probleme mit ihm Sex zu haben, da da alles wieder hochkommt...es ist alles hochgekommen von damals mit dem typen auf der party und das...Hatte Alpträume davon,konnte kaum schlafen usw...mein verlobter weiß von der Sache bescheid und haben viel darüber geredet.
Vor etwa einer Woche war ich von der arbeit mit denen bei einer aufn bday...haben alles getrunken und ich war etwas angetrunken...Abends neben meinem Schatz dann im Bett waren wir am fummeln und er sagte mir immer.blas mir einen,blas mir einen...Ich nahm sein Glied dann in Mund,wobei man beachten muss,ich habe vorher sein glied steif gemacht...aufjedenfall hatte ich ihn im Mund und er spritzte ab..ich hatte das Sperma im Mund,drehte mich um und spuckte es nur aus.Ich habe seid der Sache damals mit dem Typen nie mehr irgendwem einen geblasen...selbst meinem Schatz nicht, da ich es nicht konnte da alles immer wieder hochgekommen wäre...und nun seid paar Tagen habe ich arge Probleme wieder damit...Ich denke wieder darüber nach, kann keinen Sex haben, da sonst alles noch mehr hochkommen würde,wenn ich das Glied von meinem Schatz nur sehe, dann kommt alles wieder hoch...alles wieder hoch von damals mit dem Typen und die Sache in der Nacht wo ich ihm einen geblasen habe und dann kommt alles wieder hoch wie ich dem typen einen geblasen habe.Ich weiß nicht wieso jetzt 2Jahre später alles wieder hochkommt...es ist nicht so das ich den ganzen tag darüber nachdenke, nur wenn ich Zeit habe denke ich darüber nach bzw. denke daran.Hatte am Anfang von der Beziehung von meinem Schatz und mir wirklich irgendwelche Stellungen zu machen beim Sex, da jedes mal alles wieder hochkam...erst nach etwa einem halben Jahr hatte ich wieder Spaß beim Sex.
Ich sehe jetzt wie sehr mein Schatz leidet,da ich wieder so komisch bin zu ihm,darüber nicht reden kann usw...ich will ihn nicht verletzen.

Zum Zweiten ist auch etwas komplizierter.

Mit meinem Schatz bin ich 28Monate zusammen.Mein Vater war diese 28Monate Single, also nicht in einer Beziehung.Von meinem Schatz die Mutter war in einer Beziehung zu dem Zeitpunkt und auch die Zeit jetzt.
Durch mehere privaten und beziehungstechnischen Sachen hat sie vor 2 Wochen etwa die Beziehung zu ihrem Partner beendet.Wirklich sehr sehr heftige Sachen auf die ich hier jetzt nicht näher drauf eingehen möchte.Aufjedenfall war mein Vater in der Zeit für die Mutter meines Freundes da, hat ihr zugehört,haben viel unternommen.Wir haben dann durch den Ex Freund von der Mutter meines Freundes erfahren das die Mutter von meinem Schatz und mein Vater das die zusammen bei meinem alten zu Hause wo ich aufgewachsen bin Sex hatten.3Tage später sagten die uns dann das sie ein Paar sind.Sie sind jetzt zusammen und ist denen egal was wir dazu denken...da die beiden jetzt ja glücklich sind.Ich spreche jetzt nur von meiner Person aus.Ich hatte von Anfang an ein großes Arges Problem damit.Mein Vater und die Mutter meines Schatzes sind ein Paar.Wieso die beiden?Es war kurz dabei das die Beziehung zwischen meinem Schatz und mir dadurch in die Brüche ging,aber zum Glück haben wir das wieder hinbekommen.Aber selbst jetzt 12Tage nach dem sie uns sagten sie sind ein Paar habe ich damit Probleme.Ich weiß nicht wieso.Und egal mit wem ich darüber rede,keiner versteht meine Angst und mein Gefühl zu dem Thema.Alle sagen ist doch nicht so schlimm...freu dich für die...bist doch eifersüchtig.Ich bin nicht eifersüchtig.Es geht mir lediglich darum das es ausgerechnet die Mutter von meinem Schatz sein muss...Ich war danach paar mal zu Hause bei meinem Vater und sagte jaja ich bin damit einverstanden und habe damit keine Probleme und alles...war dann bei meiner schwiegermutter,also der Mutter meines Schatzes und der sagte ich dies auch...Aber aus dem Grund, weil ich möchte das mein Vater glücklich wird...und wenn es mit ihr ist,dann mit ihr...Aber ich sehe einfach wie sehr ich darunter leide und nicht weiß weshalb.
Wenn ich das Auto von meinem Vater bei der Mutter meines Schatzes sehe, dann ist mir wieder ganz anders und ich bin so durcheinander und wieder total komisch und gereitzt und das alles.Ich weiß nicht wie ich auf Dauer damit umgehen soll.Ich möchtze das mein Vater glücklich ist und dafür würde ich allen vorspielen das ich damit zurecht komme und das...aber ist das richtig?Wenn ich sage komme damit nicht zurecht,dann heisst es wieder wir alle brauchen Zeit und man weiß ja nicht wie es in 2 Wochen ausschaut.Ja das mag stimme,aber ich kenne mich am besten...und ich weiß wie es in 2 Wochen ausschaut.Bei mir ist es sehr stimmungsabhängig.Wenn es mir gut geht,dann denke ich nicht daran und es geht---geht es mir schlecht ist wieder ganz das gegenteil der Fall...Mein Vater hat sich auch so verändert.Ich wollte bevor ich auszog das wir renovieren,dass tat er nicht...kaum bin ich ausgezogen und er hat besseren kontakt zu der mutter meines Schatzes,also am Anfang bei denen renoviert er...Mein Vater hat Probleme mit der Hand...2jahre haben mein schatz,meine sis und ich gesagt geh zum arzt,lass es operieren..ständig sagte er jaja macht er...kaum sagt es die mutter meines Schatzes ihm macht er es...kann jemand sich so verändern?
Ist alles bissel kompliziert die Sachen momentan.
Wenn man fragt wie sie sich den Bday meines Schatzes vorstellen der im Oktober ist,dann sagen sie nene soweit haben sie noch nicht gedacht und das wird schon..braucht nur Zeit...Das selbe kommt auch bei Weihnachten und Silvester raus.Witzig.
Das sind Feste die bald anstehen und da sollte man doch daran wohl auch mal denken oder nicht?
Ich weiß momentan nicht was los ist...sind soviel Dinge und keine Ahnung

Sorry für das viele gelaber

Beitrag von k.chen 05.09.08 - 21:12 Uhr

Oh Mann, hat das gedauert, bis ich mich da durch gekämpft hatte! Der Rekordpokal für die meiste Zeit, die ich je gebraucht habe, um einen Satz zu entschlüsseln, geht an folgenden Satz:

*Trommelwirbel*

>>>>Vor etwa einer Woche war ich von der arbeit mit denen bei einer aufn bday<<<<

Naja ok, ich habs also geschafft, dafür gibts jetzt erstmal #glas für mich.


Also, sachlich und wohlwollend:

Das, was dir da auf dieser Party vor 2,5 Jahren passiert ist, würde ich durchaus als Vergewaltigung bezeichnen.
Da du dich aber im Vorfeld dermaßen "besoffen" hast, dass du deinen "Körper nicht mehr unter Kontrolle" hattest, halten sich mein Entsetzen und mein Mitgefühl ehrlich gesagt in Grenzen. Wer keinen Alkohol verträgt, lässt ihn aus dem Hals, so einfach ist das. Meine Meinung.

Da dieser Vorfall dich aber nicht loslässt, solltest du vielleicht überlegen, dir da professionelle Hilfe zu holen.

Das andere Problem verstehe ich nicht so ganz.
Was ist so schlimm daran, dass dein Vater und die "Mutter deines Schatzes"

[AAAHH, beim 732. "mein Schatz" bekam ich einen leichten cholerischen Anfall, warum kann man nicht einfach neutral "mein Freund" oder den Namen schreiben?!?]

...sich ineinander verliebt haben und jetzt miteinander glücklich sind? Hm, das weißt du offensichtlich selbst nicht.

>>>>Bei mir ist es sehr stimmungsabhängig.Wenn es mir gut geht,dann denke ich nicht daran und es geht---geht es mir schlecht ist wieder ganz das gegenteil der Fall<<<<

Aha, also wenn es dir gut geht, dann dürfen alle anderen auch glücklich sein. Wenn es dir aber schlecht geht, dann gönnst du anderen ihr Glück nicht und bemitleidest dich selber, aber nur heimlich, weil du allen ja vorspielst, dass du mit der Beziehung zwischen euren Eltern zurechtkommst. #kratz #kratz

>>>>2jahre haben mein schatz,meine sis und ich gesagt geh zum arzt,lass es operieren..ständig sagte er jaja macht er...kaum sagt es die mutter meines Schatzes ihm macht er es...kann jemand sich so verändern?<<<<

Meine Güte, meine Familie könnte mir auch bei manchen Themen ein Ohr abkauen und ich würde nicht reagieren, aber wenn mein Freund was dazu sagt, nehme ich das gleich viel ernster. Das hat nicht besonders viel mit Verändern zu tun.

Ach ja, Weihnachten und Silvester hab ich auch noch nicht verplant. Es ist Anfang September!!! Ich bin ja gestern schon aus den Socken gekippt, als im Supermarkt schon wieder Lebkuchen und Spekulatius standen #schock

Naja, also, mach dir mal ernsthaft Gedanken über die Sache mit der Therapie. Wenn das so an dir nagt, wird das wohl auf Dauer die beste Lösung sein.

Und zum Rest.... #kratz
fällt mir nix mehr ein.

Also, auf den (jetzt wirklich wohlverdienten) Feierabend! #fest#glas

Sachliche und wohlwollende Grüße

K.

Beitrag von möchteesnichtsagen 05.09.08 - 21:19 Uhr

das meine ich zu dem Thema das mich niemand versteht was die Sache mit der Mutter meines Freundes und mein Vater betrifft.Ich weiß ja selber nicht weshalb ich damit Probleme habe.

Und ob es eine vergewaltigung war oder nicht ist mir egal.Ich habe jedoch derzeit arge Probleme mit meinem Sexleben aus diesem Grund eben.
Und nur weil ich besoffen war und meinen Körper nicht unter Kontrolle hatte,heisst es nicht gleich das jeder über jeden herfallen darf.Ich denke ein Typ kann sehr wohl einschätzen ob sowas gewollt ist oder nicht.Und wenn von der Frau keine regung kommt,dann lasse ich sowas doch und mache nicht weiter oder etwa doch?

Nein du verstehst falsch wie ich es meinte mit dem glücklich sein und das.

Ich bemitleide mich nicht selber.Ich habe einfach runtergeschrieben was in mir vor geht, was ich fühle und alles.Das hat in meinen Augen nichts mit Selbstmitleid zutun.Oder sehe ich das falsch?

Ich habe auch nicht gemeint das niemand glücklich sein darf wenn ich es nicht bin.Das ist völliger schwachsinn und falsch.

Was ich damit meinte ist das es Tage geht wo ich mit der Sache einigermaßen umgehen kann und dann gibt es Tage da kann ich nicht damit umgehen.

Beitrag von Häh??? 06.09.08 - 07:36 Uhr

Hallo,
sag mal wie alt bist du wenn ich fragen darf?
Wenn du sagst es ist dir egal ob es ne Vergewaltigung war,was regst du dich dann auf?
Finde den ganzen Text irgendwie etwas lächerlich,auch wenn es mir für dich leid tut,das er dich damals ja irgendwie doch vergewaltigt hat!!!Und warum musst du immer "mein Schatz" schreiben?Ist das nicht eigentlich eher so ein Ding was 16-jährige so an sich haben?
Und zu deinem Vater,was ist daran so schlimm wenn er mit der Mutter deines Freundes zusammen ist?
Es ist ja nicht so das ihr nun Geschwister seit und es euch irgendwie im Weg steht,also was regst du dich darüber auf?Würde mich eher um eine Therapie kümmern,die deine Erfahrungen mit der Vergewaltigung behandelt,wo es dir ja eigentlich egal ist ob es ne Vergewaltigung war oder nicht...
Lg

Beitrag von frischerduft 05.09.08 - 21:46 Uhr

Hallo,

also die letzten 15 Minuten habe ich damit verbracht, mich durch dein Posting zu lesen, was mir aufgrund der Form und den vielen Fehlern nicht gerade leicht gefallen ist.

Als erfahrene Frau möchte ich dir den guten Rat geben: besauf dich nicht mehr so auf Partys, dann kommt dir auch nicht die Körperbeherrschung abhanden.
Glaub mir, ich habe in meinem Leben schon oft und ausgelassen gefeiert, aber solche Ausfallerscheinungen, wie du sie schilderst kenne ich zum Glück nicht.

Zum Problem mit deinem Vater, der jetzt mit der Mutter deines Freundes zusammen ist: lass ihn, er ist glücklich mit ihr. Gönne es ihm doch einfach.
Wenn du dich auf dein eigenes Leben konzentrierst, wirst du damit weniger Probleme haben.

LG Nici

Beitrag von engelchen113 05.09.08 - 22:38 Uhr

Hi,

also mal davon abgesehen, daß das Lesen Deines Beitrags reine Strafarbeit ist....frag ich mich noch: Wo war jetzt die Frage?

Es wäre nett, wenn man konstruktive Antworten erwartet, ein verständliches Deutsch zu schreiben. Ich hab Deinen Text mehrfach lesen müssen und konnte mir einige Ausdrücke nur zusammenreimen...

sis = ist damit Deine Schwester gemeint?
bday = Geburtstag?

Ok, wie dem auch sei, Deine Situation ist wirklich eigenartig aber aus meiner Sicht nicht lebensbedrohlich. Bei der Verarbeitung Deiner Vergangenheit bist Du selbst gefragt, da wird Dir hier im Forum leider keiner helfen können. Im schlimmsten Fall würde ich mir neben einem Grammatikkurs professionelle Hilfe holen.

Gefragt hab ich mich beim Studium Deines kurzen Abrisses: Obwohl Du ja sturzbetrunken warst ("besonders besoffen") kannst Du Dich ja noch an alle Einzelheiten Eures Stelldicheins erinnern...bist Du sicher, daß Du wirklich sooooo betrunken warst? Auf jeden Fall musst Du mit Deinem "Schatz" darüber sprechen.

Die Sache mit Deinem Vater/der Mutter "des Schatzes" (oder wars andersherum???) - tja was soll man dazu sagen? Sehr seltsame Verhältnisse, in denen Du da lebst...#kratz#kratz...da kann ich Dir leider keinen Rat geben! #schein

Trotzdem alles Gute, engelchen113

Beitrag von elli799 05.09.08 - 22:53 Uhr

ich kapier GARNICHTS!

Was möchtest du nun wissen ?

N.

Beitrag von evzamko;LPÖ:ÄA- 06.09.08 - 06:20 Uhr

hallo,

dein beitrag hat mich sehr berührt.
ich fühle mit dir.

lass zeit vergehen.
vielleicht ist auch die konstellation mit deinem freund nicht die beste.

alles gute.

Beitrag von nyiri 06.09.08 - 08:26 Uhr

Schätzelein, ich bin bestimmt kein Kind von Traurigkeit und habe in meinem Leben schon mehr als einmal ein paar Gläschen über den Durst getrunken, aaaber...

Wenn ich noch vögeln kann, bin ich immer noch nicht voll genug, vor allem, wenn ich noch in der Lage bin, jemandem einen Blowjob zu verabreichen, ohne ihm gepflegt auf den Nahkampfstachel zu kotzen. Du schreibst, Ihr hättet alle möglichen Stellungen praktiziert und das alles unter Zwang? Sorry, wenn ich diverse Stellungswechsel durchführe, bin ich nicht unfreiwillig beteiligt, egal wie voll ich bin und glaub mir, ich war schon mehr als einmal richtig voll wie ein Eimer.

Sorry, aber sauf einfach mal weniger und zum Rest kann und will ich mich nicht mehr wohlwollend äußern, denn da vermisse ich die Zusammenhänge zwischen Besäufnissen, kaputten Händen von Vätern, Schatzi und Bdays...

Deine Ausdrucksweise und das Niveau Deiner Schreiberei entsprechen dem eines Teenagers.

Beitrag von nick71 06.09.08 - 08:39 Uhr

Du warst anscheinend nicht sooo besoffen, dass du nicht noch die verbale Zustimmung dazu geben konntest, das Bett mit dem Typen zu teilen und einige akrobatische Stückchen zu absolvieren...von daher hält sich mein Mitleid ehrlich gesagt in Grenzen.

Wenn du damit nicht klarkommst und es dein jetziges Sexualleben beeinträchtigt, solltest du einen Psychologen aufsuchen...das meine ich jetzt ganz wohlwollend.

Vielleicht kannst du in einer Therapie auch gleich mal anreißen, dass du ein riesen Problem mit der Beziehung zwischen deinem Vater und der Mutter deines Freundes hast...normal (im Sinne von üblich) ist es nämlich auch nicht, dass dich das so runterzieht.

Beitrag von scura 06.09.08 - 19:59 Uhr

HILFE#klatschHILFE