Trotzphase

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von vivimax 05.09.08 - 21:20 Uhr

Hallo, bin etwas verzweifelt und hoffe auf wertfolle tipps. Meine Maus ist drei und sie entwickelt sich in letzter zeit immer öfter zu einer ratte ;-)spass beiseite. Sobald etwas nicht läüft wie sie es möchte wird sie gleich bockig und agressiv und schlägt auch mal um sich. das ist ja auch ok sie ist in der trotzphase und da verhalten sich ja bekanntlich viele kinder so. Was mich verunsichert ist ob wir richtig darauf reagieren. Wenn sie " böse" war und ihren kleinen bruder oder mich hauen will oder total aurastet ( was in letzter zeit ständig vor kommt) bringen wir sie in ihr Zimmer und warten vor der Tür und sprechen mit ihr.Wir sperren sie nicht ein. Dann soll sie sich abreagieren und wenn sie sich beruhigt hat kann sie zu uns und wir nehmen sie in den Arm. Das hat bisher ganz gut geklappt aber in letzter zeit beruhigt sie sich dann nicht mehr sondern wird immer wilder. Sie ist so bockig, stampft auf den boden schreit wie wild. Gestern war es so heftig das sie danach nass geschwitzt war. und es hat fast 20 minuten gebraucht bis sie sich beruhigt hat. Bin unsicher ob das die richtige "Stafe" für sie ist. Wie handelt ihr in solchen situationen und wie geht ihr mit euren trotzkindern um. Ich bin echt fertig, man will doch nicht immer streit haben aber sonst tanzen sie dir irgendwann nur auf der Nase herum. Danke für eure tipps

#freu#herzlich Vicky

Beitrag von tina73... 05.09.08 - 21:47 Uhr

Hallo das kenne ich von meinem 5 jährigen Sohn auch.
Mit Auszeiten im Zimmer haben wir auch angefangen.
Aber wenn sie so in rasche sind das sie sich wegschreien dann kommt die Strafe in dem Moment gar nicht an.
Kinder schalten dann ab.
Die Erfahrung hab ich gemacht.
Erst mal in Ruhe lassen und wenn sie sich beruhigt hat mit ihr sprechen.
Bei Meinem Sohn hilft auch gut Fehrnsehverbot oder die Gute Nacgt Geschichte fällt weg.
Es fällt zwar schwer aber dann muß man konsequent sein.
L.g.:-)

Beitrag von seehundandi 05.09.08 - 23:09 Uhr

Leute freut euch auf die Pubertät,da hauen und jaulen sie zwar nicht mehr aber es gibt Schlimmeres.

Beitrag von engelchen28 06.09.08 - 13:53 Uhr

hi vicky!

sophie ist wesentlich ruhiger und ausgeglichener geworden, seit sie im kiga ist (seit 5 wochen). ist sie jedoch mal sehr bockig und schreit und stampft und ist einfach wild, hilft gutes zureden nicht, sie hört dann gar nicht, ist geistig gar nicht anwesend.

ich lasse sie dann in ihrem zimmer ausbocken (das kann auch mal 15 min gehen) und wenn sie fertig ist, kann sie wiederkommen. das klappt sehr gut.

sind wir unterwegs, halte ich das auto an, parke und lasse sophie raus. dort kann sie schreien, stampfen, brüllen - ganz in ruhe. irgendwann ist sie fertig, ich erkläre ihr die situation nochmal und wir fahren weiter.

lg

julia mit sophie (3) & paulina (1) #freu