kv setzt bild von gemeinsamer tochter ins internet eines portals

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ragdoll 05.09.08 - 21:22 Uhr

hallo ihr lieben,

eben bin ich recht erschrochen.
da hat doch der ex ein bild von sich und der kleinen bei stay-friends eingesetzt.
darf er das überhaupt, ohne mich zu fragen?
ich habe das alleinige sorgerecht, waren nie verheiratet.
ich möchte das einfach nicht und ich habe auch nirgends ein bild von mir und dem kind ins internet gestellt. das kind ist dort ein paar wochen alt, jetzt ist sie 4 jahre alt.
bin zu dem thema anders eingestellt. ein kind ist kein vorzeigeobjekt in dem sinne. auch wenn das viele andere machen. das ist deren sache,


kann ich ihm sagen, das ich das nicht möchte und er das bild wieder rausnehmen soll?

oder ist das sein gutes recht???

über antworten freue ich mich, danke im vorraus.

lg ragdoll

Beitrag von jules1971 05.09.08 - 21:56 Uhr

Hallo,

da DU das alleinige Sorgerecht innehast, darf er keinerlei Bilder ohne Deine Erlaubnis veröffentlichen.

Gruß,
Julia

Beitrag von ragdoll 05.09.08 - 22:02 Uhr


danke dir für die antwort.

spreche ihn in ruhe darauf an. und ich werde auch meinen anwalt dazu erstmal befragen.


ich dachte echt grad, ich seh nicht richtig!

lg ragdoll

Beitrag von janamausi 06.09.08 - 06:55 Uhr

Hallo!

Hier gleich zu schreiben "und ich werde auch meinen anwalt dazu erstmal befragen" finde ich reichlich übertrieben!

Wie die rechtliche Seite aussieht weißt Du nun. Also rede ruhig mit deinem Ex, evtl. war es einfach nur unüberlegt und wenn Du ihm erklärst warum Du das nicht möchtest ist er evtl. einsichtig. Wenn er es dann nicht rausnimmt, kannst Du ihm z.B. noch drohen zum Anwalt zu gehen und wenn er es dann immer noch nicht macht, kannst Du zum Anwalt.

Aber hier gleich den Anwalt zu befragen und womöglich noch gleich den Ex das unter die Nase zu reiben, find ich völlig übertrieben und zeigt in meinen Augen nur, das Du ihm es unterstellt es mutwillig gemacht zu haben. Probier es erstmal "zum Wohl des Kindes" mit einer "friedlichen" Einigung und wenn das nicht klappt, kannst Du weitere Schritte gehen.

LG janamausi

Beitrag von ragdoll 06.09.08 - 09:09 Uhr

hallo janamausi,

werde dem kv sicher nicht gleich ein schreiben von dem anwalt unter die nase reiben oder ihm drohen, wenn er das bild nicht raunimmt, dann....
drohen finde ich auch ziemlich unterste schublade.

nein, nein.
nur sicher ich mich gerne über meinen anwalt im vorfeld ab. habe leider zu viel erlebt mit ihm um so zu handeln.

thema "wohl des kindes".... wäre schön, wenn er daran mal denken würde. ich habe hier zu hause zwei dicke ordner die von ja und anwälten sind.

im dez sind wir dann 4 jahre getrennt und es hat gut 3 jahre gedauert, bis er ein einsehen hatte und es im vernünftigen ton mit mir versucht und darüber bin ich recht froh.

dennoch sollten "eltern" die getrennt voneinander leben gewissen dinge miteinander besprechen.
bin kein mensch der so voreingenommen ist und ihm nur eins pinnen möchte und direkt "nein" zu allem sagt.

lg an dich

ragdoll


Beitrag von lexika 05.09.08 - 22:01 Uhr

Hallo,

rechtlich ist die Sache ganz eindeutig: Er darf nicht ohne Erlaubnis! Das Recht am eigenen Bild zählt zu den Persönlichkeitsrechten, falls Du dich selber schlau machen willst.

Allerdings würde ich jetzt erstmal nicht von böser Absicht ausgehen sondern schlichtem "Nichtdrübernachgedacht".

Informiere ihn also über Deine diesbezüglichen Wünsche.

Wenn er allerdings nicht reagiert kommt es doch arg auf Euer Verhältnis an bzw wie wichtig es Dir ist wie viel Druck Du ausüben möchtest.
Am einfachsten ist immer noch die Bilder dann vom Provider löschen zu lassen.

LG, Christine

Beitrag von trkatrin 05.09.08 - 22:04 Uhr

Am besten schnell eine einstweilige Verfügung über´s Familiengericht erwirken. Kann ja wohl nicht sein, dass ein Vater von SEINEM Kind ein Babyfoto ins Netz stellt... und das wohlgemerkt nicht auf einer Pornoseite sondern auf einer Seite, auf der er sich vorstellt...

#klatsch

Gruß, Katrin

Beitrag von jules1971 05.09.08 - 22:07 Uhr

Sehr konstruktiv ...#augen

Kleiner Tipp:
Ironie ist die ganz hohe Schule beim Schreiben, die Du leider nicht wirklich beherrscht ... zumal es bei einer ganz normalen, sachlichen Frage, ohne irgendwelche wüsten Beschimpfungen gegen den Kindsvater, auch völlig übers Ziel hinaus geschossen ist.

Aber Hauptsache mal gaaaaaz wichtig tun.

Gruß,
Julia

Beitrag von ttr 06.09.08 - 10:47 Uhr

schreibt grad die richtige ;-). bei einigen stelle ich mir echt keine fragen, warum sie single sind.

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 11:09 Uhr

Na, das ist ja mal ein ganz qualifizierter Kommentar, der die Diskussion ungemein weiterbringt ... #augen
Geht´s Dir jetzt besser?

Dass man ganz bewusst als Single lebt, da man es nicht nötig hat, sich über einen Mann zu identifizieren und aufzuwerten und mit sich und seinem Umfeld auch solo glücklich und zufrieden ist, passt vermutlich nicht wirklich in Dein Weltbild ...
... schon auffallend, dass solch "kein Wunder, dass Du Single bist" Kommentare immer von Männern kommen, die sich für ein Gottesgeschenk an die Frauenwelt halten und es dann doch am wenigsten sind.

Beitrag von ttr 06.09.08 - 11:37 Uhr

wie ausführlich du doch reagierst. schon komisch, dass du es dann noch kommentieren musst, wenns doch nicht stimmt. würds nicht so sein, würdest du es überlesen. man kann alles "bewusst" so hindrehen, dass es für einen selbst passt. ich wäre auch bewußter single und stolz drauf, nur weil jeder potentielle partner bei meinen einstellungen sofortig die flucht ergreift.
aber vielleicht hat meine frau nur nie erkannt, wie unwichtig ich doch bin.

du bist arg verbittert und das tut mir nicht wirklich leid.

Zitat: schon auffallend, dass solch "kein Wunder, dass Du Single bist" Kommentare immer von Männern kommen --- also scheine ich nicht der einzige zu sein, dem das bei dir bereits aufgefallen ist... wird dann wohl was wahres dran sein

Zitat: die sich für ein Gottesgeschenk an die Frauenwelt halten und es dann doch am wenigsten sind. ----
neid auf etwas, was man selbst nicht im stande ist, zu bekommen, ziert sich nicht

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 11:47 Uhr

Schätzchen, wenn Du mal in meinem Alter bist, wirst Du vielleicht auch feststellen, dass es verschiedene Prioritäten im Leben und unterschiedliche Lebensmodelle gibt ... und dass das weder mit "es sich bewusst hinzudrehen, dass es passt" noch mit "verbittert sein zu tun" hat.

Und genau, es ist was wahres dran, wenn ich von irgendwelchen Jüngelchen, die knapp dem Playmobil-Alter entwachsen sind, eine Analyse meiner Person und meiner Vorstellung von einem relaxten und angenehmen Leben bekomme ... #augen

Und ja, ich bin total neidisch, dass ich ein solches "Gottesgeschenk" wie Dich, das ich allerhöchstens noch zum Frühstück fresse, nicht an meiner Seite habe ... Du musst es ja wissen.

Ansonsten ist Deine Argumention, warum ich denn nun auf Deinen Kommentar reagiere, so dünn, dass es echt schon süß ist ... ich fühle mich wirklich geehrt, dass Du Dir solche Gedanken über die Beweggründe meines Tuns und über mich an sich machst.
Genau DAS hat mir zu meinem Glück noch gefehlt.
Danke.

Beitrag von ttr 06.09.08 - 12:04 Uhr

schau mal selbst auf dein geburtsjahr. wer hier ganz dünn argumentiert liegt dabei ganz klar auf der hand. soll ich dir mal nen spiegel geben? aber ich denke, darin erkennst du dich noch nicht mal selbst.
ich denke eher, es kommt auf lebenserfahrung an und darin bin ich dir scheinbar haushoch überlegen.
weitere kommentare werden von mir auf deine beiträge in verbindung mit diesem thema jetzt auch nicht mehr kommen, denn du bist der prototyp eines egoisten und das konnte man bei vielen deiner argumentativ dünn geführten kommentare bereits verfolgen.
aber deine beratungsrestistenz trotz besseren wissens ist echt beeindruckend.
du drehst dir schon dein leben passend hin, sonst wärest du nicht so abfällig, wenns nicht stimmen würde.
aber du kommst schon durch und wirst auch das letzte wort haben... grins

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 12:09 Uhr

Genau, Du hast mit allen Erkenntnis über meine Person sowas von Recht.
Asche auf mein Haupt ... #augen

Mein Gott, musst Du ein mickriges Ego (oder was anderes kleines) haben, um Dich hier so dermaßen aufblasen zu müssen.
Aber mach mal weiter so ... Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall und Du hast ja noch ein paar Jährchen vor Dir.

Dir noch einen schönen Tag.

Beitrag von carrie23 06.09.08 - 16:18 Uhr

Deine "Lebenserfahrung" hat man schon in so manchen Unterforen hier zu lesen bekommen.
Ich muss dir ehrlich sagen das ich selten von einem einzigen Mann soviel Unfug gelesen habe wie von dir.

Beitrag von ragdoll 05.09.08 - 22:19 Uhr


wo liegt dein problem bitte?

wenn eltern ihr kind im internet zur schau stellen ist es ihre sache es stolz zu präsentieren...

ich möchte nicht, das mein kind zu sehen ist. fertig aus.
hätte er mich mal gefragt- denke er weiß es einfach nicht oder macht wie immer alles ohne nachzudenken(damit ich jetzt mal über den kv übelst herziehe) hätte ich mir das angeschaut und sicher drüber reden lassen.


Beitrag von cocoskatze 06.09.08 - 10:19 Uhr

Den hättest du dir besser geklemmt, denn die Mutter ist vollkommen im Recht. Auch wenn es für dich so unwesentlich ist, dass du dich darüber lustig machen mußt!

Beitrag von mellli-benni 05.09.08 - 22:42 Uhr

Du hast es in der Überschrift schon richtig geschrieben
GEMEINSAME TOCHTER

Er ist doch der Vater, hat er kein Recht an seinem Kind? bzw. darf er sein Kind irgendwo zu zeigen? Und solange das Bild auf einer Normalen Seite ist, sehe ich da kein Problem.


LG Melli

Beitrag von petunia72 05.09.08 - 22:53 Uhr

Hallo,

abgesehen davon, dass ich es immer zweifelhaft finde Bilder seines Kindes auf ungeschützten Seiten ins Internet zu stellen hat dieser Vater noch nicht mal das Sorgerecht.
Aber auch bei gemeinsamen Sorgerecht bräuchte man die Einwilligung BEIDER Eltern.

Es hat sicher nichts damit zu tun, dass man dem Vater die Rechte am Kind nehmen will, wenn man dagegen ist, dass er auf irgendeiner Plattform dessen Bild veröffentlicht.

LG Tina

Beitrag von ragdoll 06.09.08 - 08:55 Uhr

hallo melli,

hätte ich nun geschrieben- kv setzt bild von meiner tochter ins internet.... gäbe es doch sicher wieder zurechtweisungen das es auch sein kind ist und bla bla bla.

es geht mir sicher nicht darum ihn eins auszuwischen, ihn vor den kardi zu bringen oder weis der geier was.

sicher er ist stolz auf seine tochter, klar! er kümmert sich auch herzzerreißend um sie, ist immer für sie da....*achtungironie*

ich habe auch schon irgendwo geschrieben, das ich ihn in ruhe darauf ansprechen werde, das bild wieder rauszunehmen. und auch das ich meinen anwalt dazu befragen werde, was sicher nicht heißt, das ich den anwalt auf ihn hetze. den in dem punkt liegt noch genug offen- leider.

ich glaube schon, wenn man die hintergrundgeschichte wie ich sie mit dem kv hinter mir habe und eine von euch genau das gleiche erlebt hätte, würde sie sicher nicht erfreut darüber sein, ein bild von ihm und dem gemeinsamen kind im netz zu sehen.

vielleicht bin ich zu altmosich oder konservativ???

aber danke euch allen für eure antworten.
es gibt immer noch ein paar bei urbia die sachlich und informativ anworten können- denen danke ich von herzen.


Beitrag von jules1971 06.09.08 - 09:38 Uhr

"bzw. darf er sein Kind irgendwo zu zeigen?"

Nein, darf er nicht, wenn der/die Sorgeberechtigte NICHT damit einverstanden ist ... ganz einfach.
Zumal es der TE nicht darum geht, dass der KV nicht stolz auf das Kind sein darf, sondern dass sie eine grundsätzliche Einstellung gegen die Veröffentlichung von Kinderfotos im Internet hat.

Beitrag von seehundandi 05.09.08 - 22:59 Uhr

Abgesehen davon das ich es völlig daneben finde wenn Eltern mit oder ohne Kinder im I-Net posieren hast due das Rcht ihn aufzufordern das Kind rauszunehmen aber was ist moralisch oder juriswtisch normal. Ich verstehe das er stolz auf sein Kind ist also eures. Wenn du unbedingt einen Krieg willst geh zum Anwalt und prozessier. Ich würde ihn nur bitten das Kinderbild rauszunehmen. Da Kinderbilder im Netzt nichts zu suchen haben.

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 09:39 Uhr

"Wenn du unbedingt einen Krieg willst geh zum Anwalt und prozessier."

Dass sie das in dieser Form vorhat, habe ich nirgendwo gelesen.
Zeigst Du mir die Stelle???

Beitrag von mtinaaa 06.09.08 - 07:55 Uhr

Hallo seh es doch mal von einer anderen Seite. Er zeigt stolz seine Tochter;-)

Da es sich um ein viel älteres Foto handelt,kann es doch keiner Deiner Tochter zuordnen.

Deine Tochter wird auch keinen bleibenen Schaden dadurch bekommen;-)

Seh das nicht so eng,er ist nur stolzer Papa;-)

L.G Tina

Beitrag von jules1971 06.09.08 - 09:41 Uhr

Was ist da von der anderen Seite zu sehen?
Die TE möchte grundsätzlich nicht, dass Kinderfoto im Internet veröffentlicht werden ... punkt!

Ob er das aus Stolz tut, es ein älteres Foto ist oder die Tochter davon einen Schaden bekommt#augen tut dabei überhaupt nichts zur Sache und ist eine dermaßen schwache, weichgespülte Argumentation ...