Eltern gegen Keuchhusten impfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von suko 05.09.08 - 21:28 Uhr

Hallöchen,

meine Freundin ist etwas verunsichert und nun bitte ich euch um Hilfe.

Ihre Tochter ist 7 Wochen alt und wird demnächst gegen Keuchhusten u.ä. geimpft. Nun hat ihr ihre FÄ geraten, dass sie und ihr Mann sich schleunigst gegen Keuchhusten impfen sollen. Ich habe das noch nicht gehört. Vielleicht könnt ihr mich, und auch meine Freundin, mal aufklären.

Vielen Dank,

Suko

Beitrag von yvschen 05.09.08 - 21:40 Uhr

versteh ich nicht man wird doch als kind geimpft,also brauch man sich nicht als erwachsener noch mal impfen

lg yvonne

Beitrag von elistra 05.09.08 - 21:56 Uhr

das ist ja der nachteil bei impfungen, die wirken nicht ein leben lang und müssen zwischendurch mal aufgefrischt werden. antikörper nach einer durchgemachten erkrankung halten meist ein lebenlang.

Beitrag von paulale 05.09.08 - 21:46 Uhr

Hallo!

das wurde meinem Mann auch dringend geraten, denn meistens ist bei Erwachsenen die Impfwirkung nicht mehr vorhanden und können die Kinder aufs übelste anstecken...

Liebe Grüße Paulale

Beitrag von teani 05.09.08 - 22:51 Uhr

Hallo ,

ich musste mich auch wieder impfen lassen als meine kleine noch ganz winzig war .. ich wurde als kind auch schon dagegen eimpft , aber ide wirkung ist längst verfallen ... da ich noch zuhuase wohne mit meiner kleinen , und meine mutter und zum kinderarzt begleitet hatte , ha sie auch gleich eine impfung bekommen :-p