Ständige negative Kommentare zu Beiträgen............

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von nadine3301 05.09.08 - 21:39 Uhr

Hallo!!!!!

Ich schaue immer gerne bei Urbia herein, aber langsam kotzen mich die ständigen Kommentare von Leuten an, die glaube ich nix besseres zu tuen haben ihren Senf unter den Beiträgen abzulassen.
Ich meine die Besserwisser Kommtare und die zum Teil echt beleidigend sind...........
Am besten find ich, wenn man an Rechtschreibfehler andere herzieht!!!!
Oder den jenigen drauf hin weist, das der Beitrag schon mehrfach existiert?????
Gäbe es Urbia ohne all den Usern?????
Was wäre Urbia ohne die ganzen Beiträge????

Kann man mal sachlich bleiben, ohne gleich beleidigend zu werden?
Ist es in dieser Gesellschaft überhaupt noch möglich???


Ich hoffe doch......................


Lg nadine und all die anderen User, die sich nicht ärgern wollen, wenn irgend jemand mit seinen Leben nicht zufrieden ist.

Denn ich bins!

Beitrag von jen1978 05.09.08 - 21:45 Uhr

#proGanz deiner Meinung

Beitrag von .flower. 05.09.08 - 21:49 Uhr

#pro#ole#huepf#pro

Ganz Deiner Meinung :-D

LG

Beitrag von wasteline 05.09.08 - 22:08 Uhr

Ich bin überhaupt nicht Deiner Meinung - aber mit meinem Leben sehr zufrieden.

Es gibt bei Urbia eine Suchfunktion, die sicherlich einen Sinn hat. Es würden sich tatsächlich etliche identische Fragen erübrigen, wenn diese Funktion auch mal benutzt würde.

Urbia hätte trotz Benutzung der Suchfunktion noch genügend Beiträge.

Und was ist so verkehrt daran, dass eine vernünftige Rechtschreibung eingefordert wird? Leider werden hier sehr viele Beiträge einfach hingeklatscht und der geneigte Leser darf sich dann durch das Chaos lesen. Kein Punkt, kein Komma, keine Groß- und Kleinschreibung...... Ich finde es unverschämt.

Aber so hat jeder seine Einstellung zu anonymen Foren.

Beitrag von escada87 06.09.08 - 09:49 Uhr

ich bin ganz deiner Meinung.

Natürlich kann man sich mal verschreiben und Rechtschreibfehler passieren ob bewusst oder unbewusst, aber manchmal frag ich mich echt sind denn diejenigen in die Schule gegangen oder haben sie sich nur vieles selber beigebracht... sorry #kratz#schein

Mag es jedoch auch nicht wenn man eine Frage stelle und man danach beleidigt wird ohne Grund oder doof angemacht wird... naja ist eben schwierig im Forum :-p#schwitz

Beitrag von nightingale1969 06.09.08 - 10:09 Uhr

#danke

Beitrag von kishali 05.09.08 - 22:19 Uhr

ich bin ganz deiner meinung.
rechtschreibfehler können passieren, mein gott is ja nix schlimmes dran, aber dass sich soo dran aufgehängt wird

ausserdem find ichs schade dass hier jedes wort auf die goldwaage gelegt wird, und dann gleich drauflos getrampelt wird!

aber was soll ma machn? ich ignorier sowas einfach!

*lg

Beitrag von accent 05.09.08 - 22:54 Uhr

Hallo, Nadine,
ehrlich - mich stört das auch gewaltig, wenn eine Frage gestellt wird und als Antwort kommt der erhobene Oberlehrer-Finger und bemängelt die Rechtschreibung, denn das geht am eigentlichen Problem total vorbei. Es gibt viele Urbianerinnen, die sich mit der Sprache etwas schwer tun. Kein Problem. Aaaaaber - wenn ich mir Deinen Beitrag ansehe: Warum liest Du ihn Dir vor dem Abschicken nicht durch? Denn dann müsstest Du doch merken, dass Dir gravierende grammatikalische und Rechtschreibfehler unterlaufen sind (Kommtare....). Bin ich jetzt beleidigend, weil ich Dich darauf hinweise? Oder ist es eventuell ein Hinweis darauf, dass Du an Deiner Sprache feilen solltest? Was meinst Du? Fühlst Du Dich angegriffen?
Das würde mich ganz ehrlich mal interessieren.
LG
Linda

Beitrag von nightingale1969 06.09.08 - 09:48 Uhr

Früher musste es einem peinlich sein, wenn man mit diesem Deutsch durch die Welt lief - heute sollen wir uns schämen, wenn wir die Leute darauf aufmerksam machen, dass es vielleicht ratsam wäre, etwas anderes zu tun als ALG II-TV ("Mitten im Leben" und dieser ganze Mist) zu schauen und stattdessen vielleicht mal ein Buch zur Hand zu nehmen.

Die TE scheint übrigens mit dem Dativ und dem Akkusativ ein gravierendes Problem zu haben:

"wenn irgend jemand mit seinen Leben nicht zufrieden ist"

und in einem anderen Thread:

"Wem störts????"

Aber das darf man bestimmten Leuten ja nicht sagen. Lieber laufen sie weiter mit einer Ausdrucksweise durch die Welt, die sie wie dumme Hinterwäldler erscheinen lässt.

Beitrag von wasteline 06.09.08 - 19:44 Uhr

#pro

Beitrag von hummelbiene87 06.09.08 - 10:17 Uhr

jetzt geb ich auch mal meinen Senf ab: Das gehört nicht in Medienwelt.

Beitrag von mausi3600 06.09.08 - 10:49 Uhr



ich bin auch ganz deiner meinung #pro. hier muss man ja ständig angst haben irgendwas zu schreiben.
und das ganz egal wo man hin schreibt und das nervt langsam . lg sylvi

Beitrag von nightwitch 06.09.08 - 12:25 Uhr

Meine 5 Cent zu dem Thema:

Kennste Wayne?

Im Übrigen sind ............ sehr unschmeichelhaft.

Ihr wollt anständige Hilfe, dann formuliert eure Bitten auch anständig.

Man merkt schon, ob ein TE sich Mühe mit einem Beitrag gibt - auch wenn derjenige kein Ass in der deutschen Rechtschreibung ist, oder ob der TE einfach nur keine Lust hatte.


Flüchtigkeitsfehler passieren jedem, schlimm ist es für mich erst, wenn in dem Text extrem falsch geschriebene simple Wörter zu finden sind.
Dann frage ich mich echt, wieso der/die TE nicht lieber eins von den zig Lernprogrammen (wenns schon der PC sein muss) zur Hand nimmt um seine Ausdrucksweise zu verbessern.

Immerhin ist dies ja auch eine Art Visitenkarte. Und so wie man schreibt, spricht das halt für oder gegen einen.

Es ist nunmal so: einem Menschen, der die einfachsten Wörter nicht richtig buchstabieren kann, weder einen grammatikalisch richtigen Satz formulieren oder sich zumindest verständlich ausdrücken kann, dem bescheinigt man maximal einen Hauptschulabschluss.

Fehler kann man immer machen. Es können auch irgendwelche persönlichen Gründe gewesen sein, wieso man in 10 Regelschuljahren weder eine anständige Rechtschreibung noch Grammatik gelernt hat - schlimm finde ich es nur, wenn man dann aber noch mit gestrecktem Zeigefinger auf die zeigt, die es können und die Defizite ankreiden.

Aber so ist nun mal die Menschheit: in dem man andere angreift, lenkt man von seinen eigenen Problemen und Schwächen ab.


Lieber weniger aufregen und mehr für seine Ausdrucksweise tun ;-)

LG
Sandra

Beitrag von ostsonne 06.09.08 - 12:45 Uhr

Richtig ! #pro ABER: falsches Forum !

Beitrag von nightwitch 06.09.08 - 13:04 Uhr

Japp, aber ich hab ja nur geantwortet :-D

Aber vielleicht lesen es hier ja auch mehrere, die es betrifft.

Wie oft liest man Beiträge zu den Nachmittagssendungen, wo die "Schauspieler" nicht mehr IQ wie ein Mettbrötchen haben? Im übrigen haben die Beiträge oftmals einen ganzen Haufen der oben beschriebenen Fehler.

Das würde mir dann schon zu denken geben.

LG
Sandra

Beitrag von ostsonne 08.09.08 - 15:37 Uhr

das falsche forum bezog sich dann auch nicht mehr auf dich ;-)