Ich möchte die Zeit für immer festhalten..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sandy_lion 05.09.08 - 22:02 Uhr

So wie es jetzt ist, ist es einfach perfekt..

Wir haben nicht viel Geld, kein wirklich besonderes Leben.

Aber wir geben uns so viel.

Wenn ich nach einem Arbeitstag nach Hause komme und mit meiner Tochter spiele ist alles um uns herum abgestellt..

Kein Fernseher, kein Radio, nichts, es gibt nur uns beide.

Und wenn wir dann so rumalbern und ich sie mit den kleinsten Kleinigkeiten so zum Lachen bringen kann, dann bin ich so glücklich. Vergesse all meine Sorgen und kann mich einfach nur glücklich schätzen, so ein wunderbares Kind zu haben.

Ich wünschte, ich könnte in diesen momenten die zeit einfach anhalten, das herzliche Lachen und das Glück, es soll niemals aufhören.

Trotz alledem freu ich mich auf das was kommt, auch wenn ich mir ein grösseres Glück derzeit nicht vorstellen kann..

Ist es nicht das was zählt?

Ich habe einem Kind das Leben geschenkt, ich übernehme jetzt dafür Verantwortung, ich sehe zu wie es wächst und sich entwickelt, bin unheimlich stolz. Was kann es Schöneres geben?

Das Glück in mir ist so gross, dass es mir fast zu mächtig wird.

Es überwältigt mich nahezu.

Denkt darüber nach, was für ein Glück ihr doch habt.

Diese "Sorgen" die man hat sind nicht wirkliche Sorgen..

Er schläft abends nicht ein ? - Alles vergessen, wenn er Dich morgens anlächelt..

Sie bockt, wenn Sie nicht bekommt was sie will? - Alles vergessen, wenn sie auf Dich zurennt und vor Freude jauchzt..

Wa auch immer, seht die positiven Seiten und erfreut Euch daran, nehmt die schlechten Dinge hin, sie gehören dazu..

..

(Ist mir eben so eingefallen :-) )

LG

Eure Sandy







Beitrag von muckelchen333 05.09.08 - 23:54 Uhr

Liebe Sandy,

Mann - hast Du das wunderschön beschrieben! Da kriegt man richtig Gänsehaut ;-)Echt Respekt! Du solltest all' diese Sachen sammeln und in einem Buch aufschreiben!!! Definitiv hast Du Deinen Beruf verfehlt. Mir diesen wunderbaren Emotionen, die Du so schön auf Papier gebracht hast, könntest Du bestimmt viel Geld verdienen.
Du sprichst mir dabei aus tiefstem Herzen - auch ich bin jeden Morgen so unenedlich dankbar, mein kleines 2-jähriges Söhnchen in die Arme schliessen zu dürfen!

Lass' uns weiterhin dieses unglaubliche Glück geniessen!
Alles Liebe,
Kerstin#liebdrueck

Beitrag von ala2609 06.09.08 - 10:15 Uhr

Liebe Sandy,

Du sprichst mir aus der Seele. Seit mein kleiner Zwerg da ist bin ich auch nur noch glücklich und dankbar, dass es ihn gibt.

Wenn ich mir die Probleme meiner kinderlosen Freundinnen anhöre (Stress im Beruf, Karriere, Urlaube) denke ich so bei mir: ich habe etwas viel tolleres.

Wir sind zwar finanziell recht gut gestellt, aber auch mit weniger wäre ich einfach nur glücklich, weil ich "Mama" bin.

Danke für Deinen Beitrag, ich denke, viele vergessen einfach dass es nicht selbstverständlich ist, ein gesundes Kind im Arm zu halten und sollten weniger darüber nachdenken, was sie nicht haben, sondern stolz und glücklich über ihre Kinder sein.

Liebe Grüße
Alex

Beitrag von sabine78 06.09.08 - 11:57 Uhr

oh mann, jetzt mal ehrlich????
find das echt ziemlich schnulzig.....
klar ist es super schön, wenn man das eigene kind so aufwachsen sieht, und das wichtigste ist eben auch dass sie gesund und munter sind.
aber ich finde auch, dass es echt sehr stressige zeiten mit den kindern gibt, und da ist nicht alles gleich friede-freude-eierkuchen, nur weil ich danach ein lächeln von meinem kind bekomme.
dein kind ist vermutlich noch recht klein......als meine tochter noch klein war, habe ich auch stunden damit verbracht, mit ihr auf dem boden zu liegen und mich einfach nur an ihr erfreut. jetzt ist sie fast 5 und wir "streiten" uns schon häufiger. da fällt es einem schwer, sich an den kleinen dingen zu erfreuen. mein sohn ist 20 monate und bei ihm liege ich nicht mehr stundenlang daneben, eben weil alles nicht mehr so neu ist.
klar, wenn man drüber nachdenkt, sollte man wirklich mal einsehen, was für ein glück man mit allem hat (meine freundin hat auch zwei kinder, war immer gleichzeitig mit mir schwanger und hat jetzt leider ein schwerkrankes behindertes kind).
aber dein schreiben hört sich für mich irgendwie so übertrieben an. vielleicht liegt es aber auch daran, du schreibst du gehst arbeiten.......da genießt man die zeit mit dem kind meist mehr, als wenn man jeden tag 24 stunden dafür zuständig ist

Beitrag von momo538 06.09.08 - 15:23 Uhr


Mei, ist das schööön *schmelzdahin*