Überraschend Pflegekind bekommen.

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von mona98 05.09.08 - 22:30 Uhr

Hallo!!
Gestern hatte unsere Tochter (10) eine Freundin zu Besuch ,die auch über nacht blieb.Ich weiß ,dass es in ihrer Familie große Probleme gibt ,beide Eltern trinken ,der Vater gewaltätig ,aber die Eltern tun immer so ,als ob alles in Ordnung sei ,obwohl jeder das Gegenteil weiß.Aber solange kann das Jugendamt nichts unternehmen.Gestern nacht um 3Uhr kam hier ein Anruf der Polizei an#schock,ich kann euch gar nicht sagen wo mein Herz gesessen hat!!! In zwei Sekunden hab ich überlegt wo alle KInder waren ,Gott sei DAnk zuhause!!!!!ES ging um dieses Mädchen ,zuhause war es eskaliert und die anderen KInder sind mitten in der Nacht vom Jugendamt abgeholt worden ,weil es zu Gewalttätigkeiten gekommen ist!!!!ZUm Glück ist nichts allzu schlimmes passiert,es ist niemand verletzt.Die Mutter ist seit Wochen in einer KLinik.Jetzt ist das Mädchen bei uns und wird auch vorerst hier bleiben.Ich hoffe der Vater bleibt ruhig ,er wohnt hier ganz in der Nähe.Die Polizei weiß bescheid ,ein Anruf und sie kommen sofort.Das Mädchen ist total lieb ,will nicht auffallen und ist total selbststängig,sie hat ja bisher alles alleine regeln müssen.WAhnsinn wie sie das bisher geschafft hat,bei dem Umfeld!!!!Ich weiß noch nicht,wie lange sie hierbleiben kann.Das ist so furchtbar für die Kinder!!! Mich macht das total traurig!!! Vielleicht gibt es das ja auch in Eurer Nachbarschaft?????:-( Traurige Grüße Mona

Beitrag von coco1902 05.09.08 - 23:08 Uhr

Liebe Mona,

Ich kenn sawas nicht aber ich möchte Dir mal en dickes Lob aussprechen, dass dieses Mädchen bei euch bleiben kann...

Ich drücke Euch die Daumen, dass sich die Situation bessert...


#liebdrueck Leider gibt es von solchen Menschen wie Euch zu wenige...
LG

Beitrag von yumyum 05.09.08 - 23:16 Uhr

Hey...finde ich super lieb von Euch, dass ihr die Kleine aufgenommen habt!!!!!IKch wünsche Euch ganz ganz viel Kraft und vorallem die richtigen Worte, wenn sie mal Fragen stellt oder traurig ist!!!!
Alles Liebe Daisy

Beitrag von schnuppelschaf1 06.09.08 - 08:34 Uhr

Huhu Mona!

Die Kinder tun mir leid aber ich weiß das dieses Mädel es bei euch guthaben wird!

Du bist so eine tolle Frau und das Mädchen ist auch froh bei euch sein zu dürfen.

LG Steffi die hofft das für die anderen auch eine tolle Familie gefunden wird.

Beitrag von mama33 06.09.08 - 10:08 Uhr

Ich finde es auch toll,dass Du das Mädchen bei Dir aufgenommen hast.
Es ist wahnsinn,zu was Eltern alles fähig sind.
Mann oh Mann!
Hoffentlich hat das Mädchen Glück und kommt in eine nette Familie,denn so kann es ja in keinem Fall bleiben.

Liebe Grüsse


Michaela

Beitrag von mamashane 06.09.08 - 12:19 Uhr

Find ich total Klasse von dir!

Beitrag von ostalblady 06.09.08 - 14:24 Uhr

Hallo,

ich finde es super von Dir, dass Du die Kleine sofort aufnimmst und dich um sie kümmerst. Solche Leute gibt es heute viel zu selten.

Habe schon öfters Threads von Dir gelesen und ich bewundere Deine Stärke. Mach weiter so.

LG Ostalblady

Beitrag von clazwi 06.09.08 - 17:35 Uhr

Hallo Mona,

gut, dass Ihr dem Mädel einstweilen ein Zuhause anbieten könnt. Ich drücke Euch die Daumen, dass eine tragbare Dauerregelung gefunden werden kann.

Wenn ich Dir im Rahmen meiner Möglichkeiten und Kenntnisse Unterstützung anbieten kann, mache ich das sehr gerne (bin selbt Pflegemama und leite ein Ado- und Pflegegruppe!).

LG
Claudia

Beitrag von mona98 06.09.08 - 20:46 Uhr

Da bin ich noch mal!!#freu
Ich denke dass wohl jeder ,der die Möglichkeit hätte,das KInd nicht nachts rausgerissen und dem Jugendamt ,also fremden Leuten mitgegeben hätte...
Bei den anderen beiden Kindern war das leider so.Es ist leider nicht optimal hier,platzmäßig meine ich ,aber ich denke ,dass ist dem Mädchen nicht so wichtig.Ich habe das Gefühl ,sie fühlt sich ganz wohl hier .Sie versucht hier total unauffällig zu sein ,hat keine Wünsche....ich weiß gar nicht so richtig wie ich damit umgehen soll...im Moment laß ich sie einfach in Ruhe,sie hängt sehr an meiner Tochter und das ist auch gut so ,die beiden verstehen sich prima.Nächste Woche wird sich wohl jemand vom Jugendamt hier melden und dann sehen wir weiter.
Ich glaube nicht,dass die Kinder vorest wieder zu ihren Eltern kommen.vielleicht kann sie dann ja auch länger bleiben....so kann sie weiter hier zur Schule gehen und ist in der Nähe ihrer Großeltern.
Ich würde mir wünschen ,dass sie hier etwas egoistischer wird(hätte nie gedacht dass ich das einmal über ein Mädchen schreiben würde!!:-p),wer sich hier nicht durchsetzt verhungert;-).
Eure Beiträge haben mich richtig verlegen gemacht#hicks.....werde euch weiter berichten.
Euch allen ein schönes Wochenende!! Mona ,die sich jetzt ein bißchen wie ein kleiner Held fühlt#hicks

Beitrag von clazwi 07.09.08 - 00:01 Uhr

"Bei den anderen beiden Kindern war das leider so.Es ist leider nicht optimal hier,platzmäßig meine ich ,aber ich denke ,dass ist dem Mädchen nicht so wichtig.Ich habe das Gefühl ,sie fühlt sich ganz wohl hier .Sie versucht hier total unauffällig zu sein ,hat keine Wünsche....ich weiß gar nicht so richtig wie ich damit umgehen soll...im Moment laß ich sie einfach in Ruhe,sie hängt sehr an meiner Tochter und das ist auch gut so ,die beiden verstehen sich prima.Nächste Woche wird sich wohl jemand vom Jugendamt hier melden und dann sehen wir weiter. "

Hallo Mona,

viele Pflegekinder sind am Anfang -man nennt es "überangepasst".
Sie wollen nicht auffallen, niemanden zur Last fallen....das können Verhaltensmuster sein, die sich in der eigenen Familie eingeprägt haben, es können aber auch Ängste von erneutem Fallenlassen sein.

Ich finde es gut, dass Ihr kommende Woche die Chance habt, mit dem zuständigen Jugendamt ein Gespräch zu führen.
Fragt doch mal nach, ob man Euch auch "nachträglich" zu Pflegeseminaren schicken kann, so dass Ihr noch mehr über vielleicht erst mal befremdliche Verhaltensweisen lernen könnt und wie Ihr damit umgehen und arbeiten könnt.

Fragt nach einer Erziehungsberatung und ob Ihr vielleicht auch supervisorisch/psychologische Unterstützung als Pflegefamilie bekommt.

Es wird wichtig sein, dass Ihr dem Kind eine starke Familie bieten könnt, die viel mittragen und aushalten kann.

Ich hoffe, Ihr könnt mit Euerem Jugendamt genauso vertrauenvoll und professionell als Pflegefamilie zusammenarbeiten wie wir mit unserem!

Alles Gute,
Claudia

Beitrag von bambolina 07.09.08 - 02:06 Uhr

Liebe Mona

ich habe wie du weißt auch Pflegekids und es ist schlicht und einfach normal, dass sie aus Angst sich besonders ruhig verhalten.

>>>Ich würde mir wünschen ,dass sie hier etwas egoistischer wird<<<
Glaub mir, wen du sie lange genug hast, wünscht du dir wieder das liebenswerte, schüchterne Mädchen von damals #hicks

Du hast selber einige Kinder und es wird sicher nicht einfach. Aber Mona, versuche für das Mädchen da zu sein, es hat wohl niemand ausser dich...

Weißt du, wo ihre Geschwister sind? Wie alt sind diese?

liebe Grüße
bambolina

Beitrag von frechdachs1 06.09.08 - 21:44 Uhr

Du bist genau die richtige Pflegemama für dieses arme Mädchen. Du hast noch so viel Liebe in dir, die dieses arme Geschöpf gebrauchen kann!#liebdrueck
Frechi